mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Fernseher kaputt


Autor: gast (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an Alle,
mein Fernseher gibt auf, ist ein

Toshiba
Modell: 2929DD

Ton geht noch, Bild siehe Anhang, nur noch schmaler Streifen in der 
Mitte.
Hat jemand ne Idee und Schaltplan?

Schönen Abend noch

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vertikalstufe wird ausgefallen sein.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den TV nicht schnellstens ausmachst, ist die einzige brauchbare 
Lösung einen neuen zu kaufen.

Die Vertikalablenkung ist defekt.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vertikalablenkung defekt

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnellen Antworten, habe mir sowas in der Richtung schon 
gedacht.
Brauche jetzt nur noch den Schaltplan. ;-)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal über Chassisbezeichnung wenn Du unter Modellnummer nichts 
findest.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens nette Wohnung :-D

Autor: Fernsehkaufer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finds ja grundsätzlich gut alte Geräte zu reparieren. Zudem 
kanns auch ganz spannend sein. Aber mal ernsthaft, du willst doch nicht 
ernsthaft nochmals 10 Jahre auf diesem Teil fernsehen wollen?!? Dann 
doch lieber gleich Radio hören oder Zeitung lesen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Fernsehkaufer (Gast) muss man auf Zeitungen und Radio zurückgreifen, 
sonst würdest Du ja Fernsehkäufer heißen. :)

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist an einem neuen Fernseher besser als an einem alten?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Größe, Auflösung, kleineres Volumen, zu 99,9% auch Bildqualität.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Träum weiter...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht zu vergessen in dem Fall dass ein neuer auch funktioniert :-D

Autor: Fernsehkäufer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist an einem neuen Fernseher besser als an einem alten?

Es gibt ja tausende Beispiel wo ein neues Gerät nicht besser ist als ein 
altes. Aber ganz sicher nicht beim Fernsehen! Also schmeiss das alte 
Teil weg (bzw. richtig entsorgen) und Freu dich die nächsten 10 Jahren 
ab einem guten neuen!

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Radiohören -

würde mir reichen (spart auch GEZ) aber erzähl das mal meiner Frau, die 
ist so schon teuer genug, deshalb muß ich ja reparieren. Und auch wenn 
der schon alt ist, Bild ist gut (äh war gut) wenn ich manche 
Flachbildschirme sehe tun einem ja die Augen weh, Ton Dolby Surround von 
der Lautstärke genug, und mit seiner Leistungsaufnahme fast schon das 3 
Liter Auto gegen die neuen LCD und Plasmableche.

>Übrigens nette Wohnung :-D

Danke

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergessen wurde:

- neuer Fernseher (Plasma) braucht fünfmal soviel Strom wie ein CRT
- nur zwei Jahre nutzbar

Wieso muß er auch größer werden? Damit man sich weiter weg setzen kann? 
Oder doch nur, um Besucher zu beeindrucken?
Theoretisch könnte das Bild schon schärfer sein, aber wenn man ihn mit 
Digitalmatsch füttert...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Größe, Auflösung, kleineres Volumen, zu 99,9% auch Bildqualität.

Damit ich den Dünnsch... der dort läuft für teuer Geld auch noch 
riesengroß in brillianter Qualität sehe? Nöööö... dann lieber 
reparieren!

Meine 12 Jahre - Panasonic - Röhrenglotze tut's hoffentlich noch lange.

;)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ein Plasma nur echt mehr Heizung als TV ist sollte sich 
rumgesprochen haben. Digitalmatsch kenne ich bisher nur von DVB-T :)

Bei mir tuts auch noch die Röhre (Grundig) und Bedarf für HDTV seh ich 
auch noch keinen. Aber ein DVB-S-Recorder (mit Radio) wär schon ne feine 
Sache :)

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DVB-S erscheint mir aber auch etwas matschiger als Analog-S.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Rauschen im analogen Bild ist leichter zu ertragen als die 
Klötzchenbildung im digitalen.

Über die zu erwartende Lebensdauer heutiger TV-Geräte sollte man lieber 
nicht nachdenken. Da hoffe ich auf ein noch langes Leben meiner 
Altgeräte.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Reinhard S. (rezz)

> Größe, Auflösung, kleineres Volumen, zu 99,9% auch Bildqualität.

Größe: bringt nur dann etwas, wenn man sich weiter wegsetzen kann. 
Ansonsten werden die Pixel größer... (Schon mal im Kino mit einem 
Digitalprojektor in der ersten Reihe gesessen?)

Auflösung: das erfordert entsprechendes Bildmaterlial... Und nein, komme 
mir nicht mit dem Argument um die Ecke, daß Dein 
Mega-Super-Hyper-High-Quality-Digital-Scaling-Algorithmus aus einem 
einfachen analogen PAL-Signal (576 sichtbare Zeilen, 50 Halbbilder) ein 
1A-HDTV-Signal hervorzaubern kann! Das ist technisch unmöglich! Egal was 
der Verkäufer um die Ecke meint! Aus einer gegebenen Information 
(Bildmaterial) kann man keine zusätzliche Information (=Bildmaterial mit 
mehr Details) hervorzaubern - höchstens verfälschen. Fazit: Solange die 
Sendeanstalten kein reguläres Programm in nativer Auflösung des Displays 
senden, nützt die höhere Auflösung nur, wenn man Blue-Ray/HD-DVD oder 
entsprechendes Material verwendet. Selbst normale DVD-Filme müssen 
hochskaliert werden - hier profitiert man allerdings vom (hoffentlich 
möglichen) Progressive-Scan.

kleineres Volumen: Jupp, das ist in der Tat ein Argument. Und er scheint 
(leider) eines der Hauptargumente zu sein, ob die Holde erlaubt, das 
neue Spielzeug ins Wohnzimmer zu stellen oder nicht.

Bildqualität: Wenn Du entsprechendes Bildmaterial anschaust, dann 
möglicherweise ja. Ansonsten kämpft LCD-Technologie immer noch mit 
gewisser Winkelabhängigkeit und Plasma mit unnatürlicher 
Farb-/Helligkeitswiedergabe bei schnelleren Bewegungen.

Der Energieverbrauch hast Du selbst angesprochen und die 
Signalskalierung/-konvertierung mit den entsprechenden Artefakten tun 
ihr Restliches.

Nein, ich sage nicht, daß die Röhre besser als die modernen Technologien 
ist. Aber ihre Entwicklung erfolgte parallel zum Signal, welches sie 
darstellen sollte. Entsprechendes vermisse ich bei der aktuellen 
Entwicklung. Es geht zwar langsam voran, aber es ist noch ein langer 
Weg, zumal interessante Technologien wie SED zugunsten der qualitativ 
unterlegenen LCDs nicht weiterverfolgt werden. Andere (wie OLED) sind 
aber noch nicht marktreif, oder man hält sie künstlich zurück, damit man 
sich das LCD-Geschäft nicht zerstört. Das erinnert irgendwie an Video 
2000 vs. VHS...

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom wrote:
> @ Reinhard S. (rezz)
>
>> Größe, Auflösung, kleineres Volumen, zu 99,9% auch Bildqualität.
>
> Größe: bringt nur dann etwas, wenn man sich weiter wegsetzen kann.
> Ansonsten werden die Pixel größer... (Schon mal im Kino mit einem
> Digitalprojektor in der ersten Reihe gesessen?)

Erste Reihe Kino ist allgemein Tabu, ich will danach ja keine 
Genickstarre haben :) Aber das mit dem "weiterweg setzen können" ist 
schon ein Argument. Wann kommt HDTV auf 50cm Diagonale? :D

> Auflösung: das erfordert entsprechendes Bildmaterlial... Und nein, komme
> mir nicht mit dem Argument um die Ecke, daß Dein
> Mega-Super-Hyper-High-Quality-Digital-Scaling-Algorithmus aus einem
> einfachen analogen PAL-Signal (576 sichtbare Zeilen, 50 Halbbilder) ein
> 1A-HDTV-Signal hervorzaubern kann! Das ist technisch unmöglich! Egal was
> der Verkäufer um die Ecke meint!

Mit dem Argument wär ich auch nicht gekommen.

> Sendeanstalten kein reguläres Programm in nativer Auflösung des Displays
> senden,

Arte HD :D ist zwar auch nur "kleines HD", aber naja. (Nein, ich schau 
mir das nicht den ganzen Tag an)

> Bildqualität: Wenn Du entsprechendes Bildmaterial anschaust, dann
> möglicherweise ja. Ansonsten kämpft LCD-Technologie immer noch mit
> gewisser Winkelabhängigkeit

Bei PC-Monitoren (natürlich etwas höherpreisig) ist das Problem doch 
inzwischen ziemlich beseitigt.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom wrote:

> Es geht zwar langsam voran, aber es ist noch ein langer
> Weg, zumal interessante Technologien wie SED zugunsten der qualitativ
> unterlegenen LCDs nicht weiterverfolgt werden.

FED ist momentan nur für die Firmen interessant, die diese Technologie 
entwickeln. Der Rest scheint sich dafür nicht wirklich zu interessieren, 
keine Ahnung wieso. Eventuell auch ein Lebensdauerproblem?

> Andere (wie OLED) sind
> aber noch nicht marktreif, oder man hält sie künstlich zurück, damit man
> sich das LCD-Geschäft nicht zerstört.

Das Hauptproblem bei OLEDs ist die Lebensdauer und der Aufwand große 
Panels zu produzieren, da große Auflösungen auch große Ströme bedeutet. 
Das Lebensdauerproblem kann man zwar mit viel Aufwand kompensieren, aber 
es bleibt. Bei den Displays auf Messen die längere Zeit immer die selben 
Bilder anzeigen, sieht man oft deutlich die Konturen der kontrastreichen 
Bilder bei allen anderen Bildern.

So wie es momentan aussieht, scheinen sich LCDs durchzusetzen.
Das Blickwinkelproblem ist mit den IPS Panels auch ziemlich behoben, 
neue Technologien wie ein dynamisches, segmentiertes, farbiges LED 
Backlight erhöhen den Kontrast deutlich (quasi so wie Ambilight als 
Backlight für das TFT). Philips setzt das schon ein, aber die 
Entwicklung dazu hat gerade erst begonnen. Ein weiterer Vorteil ist die 
Energieinsparung, da nur der Bereich beleuchtet wird, der gebraucht 
wird.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss jemand eine Bezugsquelle für den Schaltplan?

Autor: Ich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 min. Google.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber was ist das für ein Dateityp und mit was kann man das 
öffnen?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.djvu ist ein Format in dem man oft abgescannte Pläne findet.
Öffnen z.B. mit http://www.irfanview.net/   und
http://irfanview.tuwien.ac.at/plugins/iv_formats.zip


Schau mal hier:
http://www.repdata.de/

Auch Fehler von ähnlichen Modellen anschauen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Duch mal nach:

DJVUCNTL_61_DE.EXE

das ist ein PlugIn für den Browser und damit kannst Du es anschauen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such^^

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank,
bin immer wieder begeistert wieviel Wissen und Fachkompetenz aber auch 
Witz auf dieser Seite rumtoben. Werde mich nach meinem Urlaub hier 
anmelden und versuchen auch aktiv mitzuwirken. War bisher mehr der 
PassivUser.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.