mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Kaufentscheidung Mainboard: MSI, AsRock oder ASUS?


Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich leg mir einen neuen Rechner zu *(freu)*, das letzte was fehlt, ist 
die Entscheidung fürs Mainboard.

Zur Auswahl stehen das MSI X58 PRO, das AsRock X58 Deluxe und das ASUS 
P6T.

Hier mal ein paar Auszüge der Eigenschaften (die Reihenfolge der 
Hersteller/Features gibt nicht meine Prioritäten wieder):

MSI:
- Gigabit LAN
- max. 24GB RAM
- 6+1 SATA (SATA 1-6: AHCI, RAID 0/1/5/10)
- 1 ESATA
- 2 1394 (-> ist das der "Feuerdraht"?)
- 6+6 USB 2.0 Ports
- 2 PCIe gen2 x16
- 1 PCIe x16 -> gen2 x4
- 2 PCIe x1
- 2 PCI
- 1 COM Port

AsRock:
- Gigabit LAN
- max. 24GB RAM
- 6 SATA-II (SATA 1-6: AHCI, NCQ, RAID 0/1/5/10) -> 2 verwendbar als 
ESATA-II
- 1 ESATA-II/USB Kombi
- 2 1394
- 6+5 USB 2.0 Ports
- 4 PCIe 2.0 x16
- 3 PCI
- 1 COM Port

ASUS:
- Gigabit LAN
- max. 24GB RAM
- 6+2 SATA (SATA 1-6: AHCI, RAID 0/1/5/10)
- 1 ESATA
- 2 1394
- 6+6 USB 2.0 Ports
- 3 PCIe 2.0 x16
- 1 PCIe x1
- 2 PCI

So, wie man sieht kann ich leider nur aus den Handbüchern ein paar Werte 
posten (ich hoffe, ich hab alle Angaben richtig), denn mein Problem ist, 
dass ich nicht weiss, auf was ich sonst noch achten sollte, da mein 
Wissen an der Ecke in die Knie geht. Mir gehts jetzt darum, was ihr von 
den dreien haltet.

Mein persönlicher Favorit wäre das AsRock, denn es hat noch einen 
COM-Port. MSI hat auch einen und ASUS scheidet wegen fehlendem COM-Port 
nicht aus. Da ist eher die Frage, wie es mit dem Support aussieht, falls 
mal was wäre. ASUS soll recht guten Support haben, AsRock wäre Platz 
zwei, MSI die drei. Andersrum haben ein paar Kollegen schon öfter MSI 
verbaut, und nie gabs Probleme, ist somit auch nicht Maß aller Dinge. Im 
MSI-Forum hab ich mal einen Beitrag gelesen, dass die MSI-Boards 
temperaturtechnisch gern unterdimensioniert sind, aber sonst gut.
Tja, irgendwie ne schwierige Entscheidung :)
Vielleicht könnt ihr mir ja n paar Tipps geben...

Ralf

Autor: Alda Sagg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem guten Support von Asus war mal.

Ein richtiger COM-Port ist dem Elelktroniker schon nützlich.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3 Antworten, 4 Meinungen :)

Meine Rangreihenfolge:

MSI
Asrock
Asus

ergibt sich aus gemachten Erfahrungen (die bei jedem anders sind).

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade gehört, dass einige Mainboards von Asus eine extrem hohe 
Ausfallrate haben, leider weiß ich nicht mehr welche das waren.

Autor: Thomas B. (yahp) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
> - 2 1394 (-> ist das der "Feuerdraht"?)

Ist es.

Bisher haben mich zwei MSI, zwei Asus und ein Asrock begleitet (soweit 
ich mich noch zurückerinnern kann). Alle ohne Probleme, danach kann man 
also nicht gehen ;-)

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> AsRock:  4 PCIe 2.0 x16
> ASUS: 3 PCIe 2.0 x16

Nach welchen Kriterien hast du die denn ausgewählt? 
Profi-Killerspiele-Zocker-Boards? Oder gibt es inzwischen keine 
"normalen" Mainboards mehr?
etwas OT: Gibt es wirklich Leute, die sich dann VIER 500€-Grafikkarten 
in so ein Mainboard stöpseln? Und was für ein Netzteil braucht man dann, 
>1kW?

Autor: GeraldB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> etwas OT: Gibt es wirklich Leute, die sich dann VIER 500€-Grafikkarten
> in so ein Mainboard stöpseln?

Und die Frage ist, was es bring.
Die vier PCIe 2.0 x16 Slots laufen mit 16/16/0/0, 16/8/8/0 bzw. 8/8/8/8 
Lanes.

Autor: Condi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du denn damit machen?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst Bachmann wrote:
> etwas OT: Gibt es wirklich Leute, die sich dann VIER 500€-Grafikkarten
> in so ein Mainboard stöpseln? Und was für ein Netzteil braucht man dann,

PCIexpress ist ja nicht nur für Grafikkarten, für SCSI, LAN, SATA karten 
und was weiß ich kann man die ja auch nutzen...

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch 2 Meinungen von mir dazu:

Ich würde AUF JEDEN FALL auf 1xseriell und 1xparallel achten
(mindestens, aber mehr gibt es ja gar nicht mehr), und ein paar normale
PCI.
Wenn es dann nicht das letzte Modell ist, macht das nichts (m.E.).

Ansonsten sind ASUS ebenso wie MSI generell brauchbar.
Was ich nie mehr anfasse ist ECS Elitegroup, AsRock hatte ich noch nie.

Ansonsten schadet mehr als ein PCIe nicht; neben Grafikkarte sind auch 
SCSI-Controller etc. dafür dankbar (LVD-SCSI mit aktuellen Platten
ist schneller als der "alte" 32-Bit-PCI).
Apropos: eine etwas schnellere Platte fühlt sich deutlich besser an als
die 08/15-Platten.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Die Boards hab ich nicht nach den 
PCIe-Slots rausgesucht, sondern nach dem passenden Sockel :)

Das bisherige Fazit ist demnach, Asus steigt ein bisschen ab, was dann 
wohl AsRock bzw. MSI nach oben bringt...

Ralf

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. wrote:

> PCIexpress ist ja nicht nur für Grafikkarten, für SCSI, LAN, SATA karten
> und was weiß ich kann man die ja auch nutzen...

Ja, aber die kommen dann üblicherweise in einen x1,x4 oder 
x8-Steckplatz.
(Selbst die SAS-Raid-Controller für 128 Platten kommen mit nem x8er 
Stecker)

Die kann man dann zwar IIRC auch in dem x16er Steckplatz betreiben, aber 
das kommt mir rein vom mechanischen ziemlich wacklig vor.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus Wachtler:
Ja, das mit dem seriellen Port wär schon ne feine Sache, parallel ist 
aber bei keinem der Boards vorhanden. Wobei sich das ja mit ner 
entsprechenden PCI-Karte nachrüsten ließe.

> Apropos: eine etwas schnellere Platte fühlt sich deutlich besser an als
> die 08/15-Platten.
Könntest du das bitte ein bisschen konkretisieren? :) Schneller im Sinne 
von mehr Drehzahl, denke ich? Hast n Vorschlag? Momentan hab ich ne 
WesternDigital im Auge, 7200 U/min, 8,9ms/Lesen, etwas mehr als 
90MByte/s beim Lesen. Namentlich WD5000AAKS.

Ralf

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Intel baut auch eigene Mainboards. Elektrisch *meiner Meinung/Erfahrung 
nach* exzellent, und logischerweise kennen die ihre Chipsätze wohl am 
besten, mechanisch leider eher fragil, da sehr SMD-lastig und "zierlich" 
aufgebaut. Das DX58SO hatte ich aber auch noch nicht zwischen den 
Fingern. Und eben sparsam mit den Legacy-Schnittstellen ... die bei 
einem Entwicklungsrechner eh besser auf Erweiterungskarten untergebracht 
sind, insbesondere da wir hier von recht teuren Mainboards reden (alle 
der angesprochenen).

Autor: Marcus Fehde (gizzmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schon andere gesagt haben, "das" richtige Board gibt es wohl nicht.
Hier meine Erfahrungen:

1x Gigabyte ==> sehr gut
2x Asus ==> sehr gut
1x ASRock ==> relativ problematisch in der PCI Kompatibilität

Die angeführten Probleme mit ASUS Mainboards sollten inzwischen 
Vergangenheit sein.

Noch ein Tipp: spare nicht beim Netzgerät. Dimensioniere es richtig, 
d.h. weder zu weit über dem Bedarf als auch nicht genau auf Kante, denn 
das Effizienzmaximum liegt deutlich unterhalb der angegeben Leistung.

Derzeit habe ich ein ASUS mit P45 Chipsatz im Einsatz. Es erfüllt alle 
Erwartungen.

HTH,
Marcus

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
> @Klaus Wachtler:
> Ja, das mit dem seriellen Port wär schon ne feine Sache, parallel ist
> aber bei keinem der Boards vorhanden. Wobei sich das ja mit ner
> entsprechenden PCI-Karte nachrüsten ließe.
>
>> Apropos: eine etwas schnellere Platte fühlt sich deutlich besser an als
>> die 08/15-Platten.
> Könntest du das bitte ein bisschen konkretisieren? :) Schneller im Sinne
> von mehr Drehzahl, denke ich? Hast n Vorschlag? Momentan hab ich ne
> WesternDigital im Auge, 7200 U/min, 8,9ms/Lesen, etwas mehr als
> 90MByte/s beim Lesen. Namentlich WD5000AAKS.
>
> Ralf

Drehzahl und Zugriffszeit.

Ich habe gerade hier WD3000HLFS 300 GB (VelociRaptor), die haben
10000 1/min und sind mit 4.2 msec mittl. Zugriffszeit angegeben.
Das ist schon eine deutliche Beschleunigung bei vielen Dingen (Booten,
Kompilieren, ...), hängt aber natürlich stark davon ab, was man macht.
Ich habe zwei davon hier, die sind noch relativ leise.

Die 300 GB kosten ca. 240.00, was natürlich auch mehr ist als die
üblichen SATA mit 7200 1/min und ca. 9 msec (oder mehr).

Noch mal etwas zulegen kann man mit SCSI LVD, aber das wird dann
gleich richtig teuer, z.B.  Fujitsu MBA3300NP 300 GB für über 400 EUR,
zzgl. einen SCSI-Controller z.B. Adaptec 29320 (verschiedene, für
PCIe oder PCI; ca. ab 120 EUR aufwärts). Plus Kabel+Terminierung für
ca. 30.00, falls nicht schon beim Controller dabei.
Alle SCSI-Platten mit 10000 oder 15000 1/min, die ich bisher erlebt
hatte, waren recht laut (großteils mit hohen Frequenzen).
Das waren hauptsächlich IBM und WD, wobei die IBM ziemlich kurze
Halbwertszeiten hatten.

Mit solchen Platten bekommt tatsächlich recht schnelle Systeme hin,
die nebenbei auch den Rechner nicht stark belasten, im Gegensatz zu
*ATA-Lösungen. Das hilft vor allem bei vielen Threads, was natürlich
nicht bei jedem Anwendungsfall vorkommt.

Ob sich das Geld dann dafür lohnt, muß man halt sehen.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach ja: die schnellen Platten brauchen alle etwas frische Luft!
Ausreichend ist ein üblicher CPU-Lüfter, den man einfach über der
Platte anbringt und auf die Oberseite pusten lässt.
Kostet nicht viel und hilft.

Ohne Lüfter werden sie schnell zu heiß und sterben den Heldentod.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lüfter muß unter die Platte, die Elektronik erzeugt die Hitze die weg 
muß.

Autor: Marcus Fehde (gizzmo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lüfter muss dort hin, wo ein Luftstrom erzielt werden kann. Sonst 
staut es sich oder verwirbelt ungeeignet und dann bringt das alles 
nichts.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wrote:
> Lüfter muß unter die Platte, die Elektronik erzeugt die Hitze die weg
> muß.

Wenn ich eine der schnelllaufenden Platten anfasse, dann ist das Gehäuse
warm (bzw. ungekühlt richtig heiss), aber kein Teil auf der Platine.
Ich vermute mal, dass die Hauptwärme vom Aktor kommt (und ggf. vom
Spindelmotor).

Dann macht es wohl mehr Sinn, das Gehäuse zu kühlen als die Platine.

Bei einigen Platten sind am Gehäuse Kühlrippen angebracht
(und teilweise auch das Gehäuse schwarz zwecks besserer Abstrahlung).
Wäre die Platine das Problem, würde man dort wohl auch mal Kühlkörper 
finden?

Anders sieht es aus bei etlichen neueren Platten, deren Platine kaum 
noch
die Unterseite bedeckt.
Dann kann man von unten auch das Gehäuse kühlen, was wohl eine
sinnvollere Strömung ergibt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Motor der die Platten antreibt, der Aktor und die Elektronik (die 
eben nicht die gesamte Unterseite verdeckt) sind an der "Bodenplatte" 
befestigt. Deshalb ist eine Kühlung von unten ratsam.

"Dann macht es wohl mehr Sinn, das Gehäuse zu kühlen als die Platine."

Es macht mehr Sinn zu kühlen wo die Wärme zum Gehäuse kommt.

Wie es dann jeder macht ist jedem selber überlassen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.