mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hilfe Fehlersuche DC Umrichter


Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal Hallo,
wie schon geschrieben such ich grad einen Fehler in einem DC Umrichter.
Fehlerbild ist, dass der Motor ab und zu stromlos wird. Da der Motor 
eine haengende Achse treibt faellt diese nach unten.

Was ich bis jetzt weiss ist:

Motor und Verkablung ist ok, da ich im Fehlerfall den Motor als 
Generator messen kann.
Dc Spannungsversorgung bleibt ebenfalls da.
Umrichterfreigabe bleibt da (an der Eingangsklemme des Umrichters)
Sollwert bleibt, ebenfalls an der Klemme.
Tacho gibt Signal an der CNC gemessen.
Lagereglung ist ok.

Kann ich mit dem Oszi am Gate der Transitoren messen ob die noch 
angesteuert werden.
Wenn ja, im Highsidezweig Ausgang A als Masse?
unteren Zweig DC N als Masse?

Ist der Triac Nur zum bremsen im Fehlerfall (dann koennt ich ihn zum 
testen ausklemmen)

noch die Leistungsdaten DC Bus 210 V max. Strom 30 A

Ich bin fuer jeden Tip dankbar.
Gruss Holger

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach kalten Lötstellen, lockeren Kabeln etc. suchen, da es kein 
Dauerfehlerfall zu sein scheint.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein das ist kein Dauerfehler, der tritt alle paar Tage mal fuer den 
Bruchteil einer Sekunde auf.
Ueber die Loetstellen hab ich schon drueber geschaut die sehen 
eigentlich gut aus. Verkablung intern ist nur zu den Transistoren also 
nicht so viel und die sitzen auch gut. Sollte vielleicht noch sagen, 
dass der Umrichter etwa 10 Jahre auf dem Buckel hat.

Danke fuer den Tip

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mal die "Power Supply Card" in Augenschein nehmen. Mgl, daß eine 
Betriebsspannung kurzzeitig fehlt. Falls Printtrafo - Anschlüsse 
nachlöten (oft in Geräten als Fehler gefunden).

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein Printtrafo mit 3 Elkos hinten dran. Ich werd mal den Ausgang 
loggen. Problem ist dass das jedesmal ewig dauert bis der Fehler wieder 
auftritt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange Du was zum messen dran hast wird der Fehler nicht auftreten.
Das ist normal. :)

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leiterzüge auf der Netzteilleiterplatte auch auf Haarrisse untersuchen. 
Wenn es nicht viele Leiterzüge sind dann gleich verzinnen und mit Draht 
verstärken.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

also der Fehler war wieder da waehrend ich die Spannungsversorgung der 
Treiber gelogged hab, Das Netzteil hat mal zumindest 4 Ausgaenge (ich 
blick da noch nicht so ganz durch). Die 4 ausgaenge gehen jeweils zu den 
Treibern potentialtrennung zu allen Transistoren ueber Optokoppler. Im 
Moment logg ich grad die Schaltsignale vor den Optos, da kommt man noch 
halbwegs dran.

Kann mir vielleicht jemand mit dem Triac helfen? Was soll der da?
Wenn der durchschaltet ohne Ansteuerung raucht der so ab dass ich das 
sehe?

Was ich noch gefunden hab, der Eingang Tacho (G1 - G2) geht nicht auf 
einen Tacho sondern auf widerstand, der extern in die Leitung geloetet 
ist. Das war wohl schon immer so macht aber fuer mich ueberhaupt keinen 
Sinn.
Gruss Holger

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
triac??
ich seh kein triac...nur nen diac !
vmtl erkennung von brücke frei/brücke tot...oder motor erzeugt 
spannung...
je nachdem, was in der ansteuerung damit erkannt werden soll

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was ich noch gefunden hab, der Eingang Tacho (G1 - G2) geht nicht auf
einen Tacho sondern auf widerstand, der extern in die Leitung geloetet
ist. Das war wohl schon immer so macht aber fuer mich ueberhaupt keinen
Sinn."

Ich vermute, daß das Tachosignal nicht existiert und der Widerstand der 
Elektronik was "vorgaukelt".

Zum Triac. Denke auch das es ein Diac ist. Vermutlich zur Überwachung ob 
Überspannung am Motor ist (Spannungsabfall am Reihenwiderstand wird 
überwacht).

Autor: eProfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ueber die Loetstellen hab ich schon drueber geschaut die sehen 
eigentlich gut aus."
Unbedingt nachlöten! Auch eine gut aussehende Lötstelle kann - vor 
allem, wenn mechanischen System verbaut - elektrisch wackelig sein.

Schau mal, ob Du durch Klopfen den Fehler hervorrufen kannst.


Und zum Tacho: kann sein, dass dieser einen definierten 
Anschlußwiderstand braucht.


Wenn das Bildchen richtigherum wäre, wäre es leichter zu lesen. Aber 
besser ein schlechter Plan als gar keiner.


"Wenn ja, im Highsidezweig Ausgang A als Masse?"
Das ist so eine Sache, da das Oszi ja geerdet ist. Selbst wenn man die 
Erde abklemmt (was man nur tun sollte, wenn man exakt weiß, was man 
tut), sind meist zwischen PE und den beiden N und L  Y-Kondensatoren 
drin, die sich über die hohe Rechteckspannung nicht freuen werden. Also: 
Trenntrafo mit wenig Kapazität.


Bei Elkos immer an Austrocknen denken. Nach 10 Jahren kann man die schon 
mal austauschen.
Um welche Frequenz handelt es sich denn?
Viel Erfolg

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zunaechst danke fuer die Tips.

Also zum Triac / Diac der hat real einen 3. Anschluss.
Ich denk der ist zum Bremsen. PWM weg Triac auf der Motor laeuft als 
Generator und die Leistung wird ueber einen Widerstand verbraten.

Ich hab inzwischen an den Pins vor dem Optokoppler gemessen, da stehen 
in Umrichter gesperrt 5V an (wie oben erwaehnt alle Treiber ueber 
Optos).
Im Betrieb seh ich das Rechteck mit circa 1,5 kHz oder auch nicht im 
Fehlerfall ist es naehmlich weg. Jetzt verfolg ich grad das Signal uener 
die Platine. Dummerweise ist da ein dicker Vielfuessler der nach ASIC 
aussieht.

Zum Tacho. Den gibts an der Achse nicht. Von der Klemme G1 - 2m Kabel - 
Widerstand - 2m Kabel - Klemme G2. Gibt doch eigentlich ueberhaupt 
keinen Sinn. Ich muss mal bei den andern Achsen messen ob da ein Tacho 
drin ist.
Die Maschine ist aber  so definitiv gelaufen.

Gruss Holger

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
noch zum klopfen, das hatte ich schon versucht. Klopfen an den 
Anschlusskabel wackeln, Platinen bewegen... Wenn dann siehts so aus als 
wenn der Fehler Temperaturabhaengig waer (nur vom Gefuehl).

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei so einem seltenen Fehler ist immer ein Tausch der Ansteuerplatinen 
zwischen den Achsen( falls möglich ) am besten.
Falls sich Motor bewegt, bricht gern mal eine (Tacho)-Zuleitung, meist 
an bestimmter Position.
Wie lange bleibt der Strom weg? Und kommt er wieder? Oder fliegt dann 
die Sicherung/Notaus?

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Umrichterfreigabe bleibt da (an der Eingangsklemme des Umrichters)
>Sollwert bleibt, ebenfalls an der Klemme.
>Tacho gibt Signal an der CNC gemessen.
>Lagereglung ist ok.

Die Lageregelung müßte doch sofort Notaus auslösen, wenn die Achse so'n 
Satz macht. Besonders beim Hochwärtsfahren. Das dürfte doch nur 
funktionieren, wenn der Runtersollwert zufällig genau mit der 
Fallgeschwindigkeit der Achse  übereinstimmt. Bist Du sicher, daß deine 
Angaben stimmen?

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die Lageregelung das nicht mitkriegt, bedeutet das, daß Meßsystem, 
Tacho +Motor OK sind.D.h. für die CNC hat sich die Achse nicht oder 
richtig bewegt.  Dann kontrolliere mal die Mechanik.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War 2 Tage ausser Haus,

@faraday - austauschen iss nicht weil an jeder Achse ein Umrichter mit 
einem anderen Nennstrom verbaut ist

Zur Lageregelung - die ist ok das erkennt man daran dass die Achse 
zurueckspringt wenn der Fehler wieder weg ist. Da der Fehler nur kurz 
ansteht loest auch die Schleppfehlerueberwachung nicht aus.

Tacho gibts definitiv nicht. Wie schon geschrieben da haengt ein 
Widerstand drin. Lagemesssystem ist ein Resolver am Motor zur NC.

Das mit dem Runtersollwert versteh ich nicht.
Fehlerfall - Motor wird stromlos ==> Achse faellt nach unten ==> NC 
erkennt Sollwertabweichung zieht Sollwert hoch etwa 0.2 .. 0,3 Sekunden 
spaeter Umrichter ist wieder ok ==> Achse springt nach oben.

Schleppfehler Ausloesung gibts bei geschaetzten 50 Millimeter 
Sollabweichung
Test Achse Stromlos mit elektr. Handrad Achse verfahren bis 
Fehlermeldung kommt.

Das Beste ist dass ich auf dem Bildschirm brav die Sollposition 
angezeigt bekomm. Mitsubishi :-(

Der Fehler ist definitiv Zuendsperre an den Transistoren. Da komm ich 
aber nicht weiter weil ein ASIC oder aehnliches fuer den Interlock drin 
haengt.

Der Umrichter ist "naeturlich" obsolet.

Gruss Holger

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Tacho gibt Signal an der CNC gemessen.
>Tacho gibts definitiv nicht. Wie schon geschrieben da haengt ein
>Widerstand drin.
klingt ein bißchen widersprüchlich, aber ist wohl nicht das Problem.

>Das Beste ist dass ich auf dem Bildschirm brav die Sollposition
>angezeigt bekomm.

auch, wenn Du die Achse von Hand verdrehst?

Also nochmal zusammengefaßt: Achse arbeitet normal. Ab und zu gibt's vom 
ASIC Zündimpulssperre, an die keiner rankommt. Dieser Fehler ist so 
kurz, daß die NC kein Notaus auslöst und die Achse wieder in Position 
zurückzieht. Diese richtige Position steht aber die ganze Zeit auf dem 
Bildschirm.
Wenn das so richtig ist, frage ich mich, woher die NC weiß, daß sich die 
Achse bewegt hat.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
soweit korrekt. Ob die Zuendsperre wirklich vom ASIC kommt weiss ich 
noch nicht. Ich seh im Momment nur dass ich kein PWM am Optokoppler vor 
dem Transistor Gate bekomm und versuch mir zusammen zu reimen wie das 
ganze Ding verschaltet ist.

Die NC weis die Achsenposition vom Resolver am Motor. Angezeigt wird 
nicht der Istwert der Achse sondern der Sollwert. Da gibts ne 
Bildschirmseite Check auf der sieht man unter anderem den Schleppabstand 
und der wird schoen groesser wenn man die Achse ueber das Handrad 
verdreht (Umrichterfreigabe abgeklemmt). Im Fehlerfall weiss ichs nicht 
das geht zu schnell.

Das mit Tacho gibt Signal an NC war eine Fehlinformation. Ich hab das 
Sollsignal gemessen. Ich hab leider auch keine Steckerbelegung sondern 
pfrimel das alles aus der Beschaltung zusammen. Es gibt zwar ein 
Maintancehandbook von Mitsubishi aka Meldas aka Meau aber da gibt ua. 
nur obigen Schaltplan (ausschnitt) und wie man die Dinger abgleicht.

Gruss Holger

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
passieren diese Aussetzer beim Hochfahren? bei bestimmter Position?
vielleicht geht Achse schwer und Überstrom spricht an.
meist wird senkrechte Achse mit Stickstoffpuffer entlastet, da 
vielleicht zu wenig Druck?
sonst mal Oszi im single shot auf das (fehlende) Störsignal triggern und 
soviel Signale wie möglich aufnehmen.

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Achse ist nicht ausbalanciert, vom Gefuehl her ist der Fehler 
temperaturabhaengig. Ich Moment mach ichs so dass ich die Maschine ohne 
Achsbewegung etwa 1 Stundte laufen lass, dabei Datenlogger dran, danach 
muss sie (die Maschine) Geld verdienen. Singleshot ist nicht, da ich 
kein Speicheroszi hab.

Hab das Angebot bekommen (von einem Instandtsetzer) den Umrichter vorbei 
zu bringen und der ersetzt alle Standartbauteile, das werd ich wohl 
erstmal machen.

Und mal ein Dankeschoen fuer die Tips.

Gruss Holger

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.