mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Menschenhändler in D, wie lange?


Autor: Al Bundy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


wie lange sollte man als Ing. bei einem Menschenhändler bleiben, bevor 
man sich einen festen Job sucht?
Als Absolvent landet man ja relativ schnell dort. Allerdings hab ich 
gehört, dass man nicht so lange da bleiben sollte, da es den lebenslauf 
ziemlich schwärzt.
Was meint ihr, wie lange sollte man sich das antun?

Gruss

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du so eine Einstellung deinem Arbeitgeber gegenueber hast, 
kuendigst du am Besten sofort.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, wie die anderen 30%, die an innerer kündigung leiden ...

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann wrote:

>Wenn du so eine Einstellung deinem Arbeitgeber gegenueber hast,
>kuendigst du am Besten sofort.

Was denn für eine Einstellung? Ich behaupte jetzt mal pauschal das 90 % 
der hier schreibenden Akteure sich gegen Zeitarbeitsfirmen aussprechen. 
Wenn man so in anderen Posts zu dem Thema liest. Deswegen haben die 
meisten hier bestimmt keine schlechte Einstellung zur Arbeit. Verarscht 
und rumgeschubst wird nunmal niemand gerne.
...
Ansonsten würde ich auch sagen, ich würde mich parallel immer umgugen ob 
ich nicht einen festen Job bekommen kann.
Wenn du Pech hast, also im Regelfall, wirst du vom Sklavenhändler 
Innerhalb eines Bundeslandes bzw. eher Deutschlandweit verliehen. Das 
heisst du bist mal dort für 6 Monate( bis zu einem Jahr) und dann 
woanders usw.
Entweder du pendelst oder mietest dir ne kleine Wohung die im Worst Case 
noch ne Zweit-Wohnung ist und du doppelt bezahlst(Wenn du Freundin oder 
Family hast).
Absetzen kannste die dann zwar, aber Kosten entstehen trotzdem nicht zu 
knapp. Vom zusätzlichen Umzugsstress bzw. der ewigen Pendlerei mal 
abgesehen.
Du kannst halt nix langfristig planen.
...
Wenn dir das aber nix ausmacht du jung bist und da Geld brauchst ( ;O) 
), ist das sicher auch nicht verkehrt um Erfahrungen zu sammeln. Für 
mich wäre das allerdngs schon alleine deswegen nix, weil ich ne Freundin 
hab und keine Lust auf Fernbeziehung ;)
Aber auch bei Sklavenhändlern gibt es hausinterne 
Entwickungsabteilungen, wo man evtl. auch unterkommen kann. Was ich aber 
wegen der momentanen wirtschaftlichen Lage stark anzweifle.
Auch die Übernahe durch die Firmen an die du ausgeliehen wirst ist 
momentan eher unwahrscheinlich. Die Zeitarbeitskräfte sind ja die, die 
zu erst rausgeschmissen werden oder schon lange 
wurden.(Automobilbranche)

Gruß

Rex

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was meint ihr, wie lange sollte man sich das antun?
Bis einem ein Kunde ein Angebot macht.

Gruss
Axel

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rex Gildo jr. wrote:
> Peter Stegemann wrote:

>>Wenn du so eine Einstellung deinem Arbeitgeber gegenueber hast,
>>kuendigst du am Besten sofort.
> Was denn für eine Einstellung? Ich behaupte jetzt mal pauschal das 90 %
> der hier schreibenden Akteure sich gegen Zeitarbeitsfirmen aussprechen.

Behaupten kann man viel. Wenn man genauer hinsieht, sind es immer die 
gleichen paar, die ordentlich Stimmung machen.

> Wenn man so in anderen Posts zu dem Thema liest. Deswegen haben die
> meisten hier bestimmt keine schlechte Einstellung zur Arbeit. Verarscht
> und rumgeschubst wird nunmal niemand gerne.

Nein, aber wenn ich meinen Arbeitgeber nur noch "Menschenhaendler" oder 
"Sklavenhaendler" nennen, wird es Zeit fuer Konsequenzen. Es gibt genug 
Leute dort draussen, die nicht so verkorkst sind und die positiven 
Seiten zu schaetzen wissen.

> Wenn dir das aber nix ausmacht du jung bist und da Geld brauchst ( ;O)
> ), ist das sicher auch nicht verkehrt um Erfahrungen zu sammeln. Für
> mich wäre das allerdngs schon alleine deswegen nix, weil ich ne Freundin
> hab und keine Lust auf Fernbeziehung ;)

Dann kuemmere dich eben um eine Festanstellung. Kein Grund, ewig immer 
das gleiche pupertaere Geleier abzulassen.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann wrote:

>Dann kuemmere dich eben um eine Festanstellung. Kein Grund, ewig immer
>das gleiche pupertaere Geleier abzulassen.

Hab ich schon ?! Mach dir mal um mich keine Sorgen . Du verwechselst 
mich da vielleicht mit jemandem ;)

Nur soviel, als ich vor ca. 2 jahren ein Gespräch bei einem 
Skalvenhändler hatte konnte ichm erken, dass der BWLer dort absolut 
keine Ahnung hatte was ich mache. Es war nur eine reine 
Werbeveranstaltung für das ach so tolle Unternehmen. Und es war immer 
die Rede davon dass ich tolle Referenzen vorzuweisen hätte und man da 
bestimmt was amchen könne.
Die Angebotenen Jobs hatten dann auch nicht viel damit zu tun was ich 
beruflich mache.

Gruß

Rex

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz: Du hast noch nie bei so einer Firma gearbeitet, redest also ueber 
Dinge, die du gar nicht kennst...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Sorge, wenn es ungefähr noch 10 Monate mit dieser Abwärtsdynamik 
wie jetzt weitergeht, dann werden viele Menschenhändler auch Insolvenz 
anmelden müssen. Machen ja jetzt schon z. T. ordentlich Miese. Wenn es 
irgendwann einen wirtschaftlichen Neuanfang aus der verbrannten Erde 
geben sollte, dann sollte man sein Maul aufmachen, dass sich 
Dienstleister/Zeitarbeit/Menschenhändler nicht wieder so breitflächig 
wie eine Seuche ausbreiten. Für die hat die Politk mit Einverständnis 
des deutschen Volksdödels den roten Teppich ausgerollt.

Autor: Al Bundy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

also ich seh dat so wie  Rex Gildo jr. Hast vollkommen Recht!

Also ich bin seit einigen Monaten dort, aber ich glaube Zukunft hat das 
nicht, da ich wie alle hier echt keine Lust drauf habe, zum einem in 
Firmen als Fremdkörper angesehen zu werden und zum anderen, für 
Hungerlöhne und wenigen Rechten in einem Betrieb zu arbeiten.
Für den anfang ist es ok, aber nach einiger zeit bloss weg da. Das ist 
meine meinung, mus niemand teilen.

Also ich suche mir parallel was festes, auch wenn es nicht ganz meiner 
Richtung entspricht. Anders orientieren muss man sich oft eh. challenge 
;)
Wenn ich erst was hab, kann der derzeitige Betrieb mich kaufen oder er 
kann sich jemand anderes suchen.Dann beginnt das Prozedere Einarbeitung 
etc. von vorne..viel Glück

Autor: sadifj (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeitarbeit ist legale zuhälterei !

Autor: 0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... da ich wie alle hier echt keine Lust drauf habe, zum einem in
> Firmen als Fremdkörper angesehen zu werden...
Eben.

Ob man für einen Menschenhändler arbeitet, oder für die Firma XY ist 
(fast) egal. Aber, wenn der Tischnachbar für gleiche Arbeit wesentlich 
besser behandelt wird als ich selbst?...

Autor: kalter winter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich war mal 2 Monate bei Siemens med in Erlangen über eine 
Zeitarbeitsfirma


Also die Bezahlung war OK es gab von Siemens sogar ne Prämie

ich musste medizinische Geräte montieren (war also nix mit der 
versprochen
Ing tätigkeit ).


Übernommen wirste von den Firmen so gut wie nicht.

Das Arbeitszeugniss von der Zeitarbeitsfirma kannst du für nichts 
gebrauchen
(Die Zeitarbeitsfirma hat sich da selbst vorgestellt und selbst gelobt 
usw.)

Mein Tipp lieber Alg1 oder Hartz 4 beziehen und sich vernünftig 
bewerben.

haste mehr von

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ob man für einen Menschenhändler arbeitet, oder für die Firma XY ist
>(fast) egal. Aber, wenn der Tischnachbar für gleiche Arbeit wesentlich
>besser behandelt wird als ich selbst?...
Dein Tischnachbar ist meistens auch kein Festangestellter. Bei größeren 
Unternehmen herrscht nach meinen Kenntnissen mehr oder weniger strikte 
räumliche Trennung gegenüber den Internen. Die bekommst übertrieben 
gesagt nur in der Kantine zu sehen. Bei Daimler soll es jedenfalls so 
sein bzw. gewesen sein, hat jedenfalls einer meiner Ex-Studienkumpels 
berichtet, der beim größten Dienstleister der Ingenieursbranche Ende 
2007 angeheuert hatte.
Seit November 2008 ist er aber dort schon wieder weg vom Fenster gewesen 
und auch vom Dienstleister.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Trennung gibts keine aber
bei 60 % Leiharbeiter in der Fertigung musst du dich nicht schenieren

es kann höchstens passieren das sich die festen als Ausenseter fühlen

Autor: Oliver N. (neufranke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>musst du dich nicht schenieren
Du solltest dich aber mal genieren, für solch eine Rechtschreibung.

>ich war mal 2 Monate bei Siemens med in Erlangen über eine Zeitarbeitsfirma
Über welche?

>Also die Bezahlung war OK es gab von Siemens sogar ne Prämie
Seit wann vergibt Siemens denn Prämien???????????

>ich musste medizinische Geräte montieren (war also nix mit der
>versprochen Ing tätigkeit ).
Die entwickle ja auch ich und keine Techniker :-)

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann wrote:

>Kurz: Du hast noch nie bei so einer Firma gearbeitet, redest also ueber
>Dinge, die du gar nicht kennst...

Das nicht, ABER ?! :

Der bei dem Menschenhändler arbeitende BWLer hat mir schonmal Vorschläge 
gemacht wo ich denn so unterkommen könnte. Und mir in Aussicht gestellt 
, dass ich bei Firma A 5 bis 7 Monate arbeiten könnte um dann irgendwann 
zu Firma B zu wechseln, da dort im Anschluß noch Projektunterstützung 
gebraucht würde.
Jeweils in 2 verschiedenen Bundesländern.
...
Der eine Rest des Gespräches war eine reine Werbeveranstaltung mit 
Hochglanzprospekten, Projektaufzählungen, Firmen an die verliehen wird 
usw.
Der andere Rest des Gespräches wurde mir unentwegt Honig um den Mund 
geschmiert. Der gute Mann tat so, als würde er meinen Lebenslauf 
aufmerksam lesen.
Ich konnte aber merken, dass er das absolut halbherzig tat und von Tuten 
und Blasen keine Ahnung hatte.
...
In guten Firmen wird normalerweise bei einem Einstellungsgespräch ein 
Projektleiter oder führender ING. zum Personalchef dazugesetzt(in meiner 
Branche)  um zu bewerten ob man der richtige sein könnte.
Dort saß allerdings nur der aufgeblasene BWLer in teurem Anzug und 
Designerbrille vor mir ?!
...
Aber hey, es gibt sicher auch andere Dienstleister wo das Prozedere 
anders ist und kompetenter entschieden wird, wo wer in welchem Projekt 
eingesetzt wird.


Gruß

Rex

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich gabs bei Siemens ne Prämie frag mal deine Betriebsrat
zumindest bekamm ich eine.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Also die Bezahlung war OK es gab von Siemens sogar ne Prämie
>Seit wann vergibt Siemens denn Prämien???????????
Das gilt aber sicher nicht für Leute, die beim Dienstleister arbeiten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.