Forum: HF, Funk und Felder Verlängung von Chipantenne


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich habe eine Frage zu einer Chipantenne von Johanson:

http://www.johansontechnology.com/images/stories/ip/rf-antennas/Antenna_2450AT43A100.pdf

Dabei handelt es sich scheinbar um eine 2,4 GHZ Antenne, die durch die 
Verlängerung für 868 MHZ angepasst wurde:

http://www.johansontechnology.com/images/stories/ip/rf-antennas/Antenna_0868AT43A0020.pdf

Kann mir jemand erläutern, wie die Länge der zusätzlichen Leitung 
zustande kommt?

Sie ist 1,85 cm lang und 0,5 cm breit.

Lamda_2,4 = 12,5 cm
Lamda_868 = 34,6 cm

Grüße und Danke!

von Martin L. (mla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

[...]
> Dabei handelt es sich scheinbar um eine 2,4 GHZ Antenne, die durch die
> Verlängerung für 868 MHZ angepasst wurde

Wie kommst Du darauf? Es sind unterschiedliche Produktnummern und auch 
die mechanischen Abmessungen unterscheiden sich.

Viele Grüße,
 Martin L.

von Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, du hast Recht, die Höhe hab ich übersehen. Aber wozu dann die 
Verlängerung für 868 MHz, und nicht gleich eine 868 MHz Chipantenne?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht, weil sich auf diese Weise das kompakteste Layout erreichen
lässt im Kompromiss mit einem sinnvollen Gewinn.  Wenn man den Keramik-
teil entsprechend vergrößert, wird er teurer, ein Stück mehr Platinen-
fläche ist dann preiswerter.  Die geometrische Ausdehnung wiederum
braucht man, um sinnvolle Gewinnwerte zu erreichen.

von Matthias (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei man bei Chipantennen nicht von 'Gewinn' sprechen kann ;-)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
> wobei man bei Chipantennen nicht von 'Gewinn' sprechen kann ;-)

Er ist halt negativ. :)  Naja, die 2,4-GHz-Version schafft's ja
zumindest knapp an den Dipol heranzukommen.

von Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke euch!

Noch etwas: Der Transceiver hat eine Ausgangsleistung von 10 dBm. Die 
Antenne laut DB einen Gewinn von -2,6 dBi (--> -4,75 dBd). Die ERP ist 
demnach ERP = 10 dBm - 4,75 dBd = 5,25 dBm oder? Mi9t welchen weiteren 
Verlusten muss man rechnen oder kann ich davon ausgehen, dass wirklich 
5,25 dBm abgestahlt werden?

Grüße

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn rein rechnerisch alles stimmt, sind bei Funk manche Wunder 
möglich. Schon Deine Kaffeetasse auf dem Schreibtisch könnte den 
örtlichen Empfang wesentlich verschlechtern.

Schönes WE !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.