mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Verlängung von Chipantenne


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich habe eine Frage zu einer Chipantenne von Johanson:

http://www.johansontechnology.com/images/stories/i...

Dabei handelt es sich scheinbar um eine 2,4 GHZ Antenne, die durch die 
Verlängerung für 868 MHZ angepasst wurde:

http://www.johansontechnology.com/images/stories/i...

Kann mir jemand erläutern, wie die Länge der zusätzlichen Leitung 
zustande kommt?

Sie ist 1,85 cm lang und 0,5 cm breit.

Lamda_2,4 = 12,5 cm
Lamda_868 = 34,6 cm

Grüße und Danke!

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

[...]
> Dabei handelt es sich scheinbar um eine 2,4 GHZ Antenne, die durch die
> Verlängerung für 868 MHZ angepasst wurde

Wie kommst Du darauf? Es sind unterschiedliche Produktnummern und auch 
die mechanischen Abmessungen unterscheiden sich.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, du hast Recht, die Höhe hab ich übersehen. Aber wozu dann die 
Verlängerung für 868 MHz, und nicht gleich eine 868 MHz Chipantenne?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht, weil sich auf diese Weise das kompakteste Layout erreichen
lässt im Kompromiss mit einem sinnvollen Gewinn.  Wenn man den Keramik-
teil entsprechend vergrößert, wird er teurer, ein Stück mehr Platinen-
fläche ist dann preiswerter.  Die geometrische Ausdehnung wiederum
braucht man, um sinnvolle Gewinnwerte zu erreichen.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wobei man bei Chipantennen nicht von 'Gewinn' sprechen kann ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias wrote:
> wobei man bei Chipantennen nicht von 'Gewinn' sprechen kann ;-)

Er ist halt negativ. :)  Naja, die 2,4-GHz-Version schafft's ja
zumindest knapp an den Dipol heranzukommen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich danke euch!

Noch etwas: Der Transceiver hat eine Ausgangsleistung von 10 dBm. Die 
Antenne laut DB einen Gewinn von -2,6 dBi (--> -4,75 dBd). Die ERP ist 
demnach ERP = 10 dBm - 4,75 dBd = 5,25 dBm oder? Mi9t welchen weiteren 
Verlusten muss man rechnen oder kann ich davon ausgehen, dass wirklich 
5,25 dBm abgestahlt werden?

Grüße

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbst wenn rein rechnerisch alles stimmt, sind bei Funk manche Wunder 
möglich. Schon Deine Kaffeetasse auf dem Schreibtisch könnte den 
örtlichen Empfang wesentlich verschlechtern.

Schönes WE !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.