mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Silabs ToolStick Evaluation Kit


Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche Silabs ToolStick Evaluation Kit, so wie hier 
https://www.silabs.com/products/mcu/Pages/ToolStick.aspx beschrieben 
(das zweitletzte Produkt ganz unten auf der Seite, für 10.99$). 
Vielleicht hat jemand so was noch übrig und würde es verkaufen. Ich 
würde es auch direkt auf der Seite bestellen, allerdings gibt es keine 
genaue Auskunft über Versandkosten, diese könnten evtl. horrend sein.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso bestellst du es nicht bei Mouser? Die haben in der Nähe von 
München n deutsches Büro. Soweit ich weiss, verkaufen die auch an 
privat.

Ansonsten bis zur nächsten Messe warten, ich grab da jedesmal ein oder 
zwei Stück ab :)

Ralf

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
> Wieso bestellst du es nicht bei Mouser? Die haben in der Nähe von
> München n deutsches Büro. Soweit ich weiss, verkaufen die auch an
> privat.
>
> Ansonsten bis zur nächsten Messe warten, ich grab da jedesmal ein oder
> zwei Stück ab :)
>
> Ralf

Aber wahrscheinlich kein Lager, oder? So weit ich weiß verschickt Mouser 
alles aus den USA. Und wenn ich dann auf der Homepage im Warenkorb 
nachschaue, dann wollen die 20€ Versandkosten, das ist in meinem Fall 
das doppelte des Warenwerts :-(

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn ich dann auf der Homepage im Warenkorb nachschaue, dann wollen
> die 20€ Versandkosten, das ist in meinem Fall das doppelte des Warenwerts
> :-(
Ach so, sorry, mein Fehler :(

Hm, du könntest ja mal bei den deutschen Distris nachfragen, z.B. bei 
AvnetMemec, ob die dir einen verscherbeln. Normalerweise machen die das 
zwar nicht, aber du könntest ja behaupten, dass das für die 
Schule/Studium etc. ist. Vielleicht klappts ja...

Was willst du eigentlich basteln? Mit dem normalen ToolStick kann man 
glaub ich gar nicht so viel machen, mit dem BaseAdapter und ner 
DaughterCard hat man mehr Möglichkeiten...

Ralf

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
> Was willst du eigentlich basteln? Mit dem normalen ToolStick kann man
> glaub ich gar nicht so viel machen, mit dem BaseAdapter und ner
> DaughterCard hat man mehr Möglichkeiten...
>
> Ralf

Eigentlich suche ich nur eine preisgünstige Möglichkeit, um einen 
C8051F340 zu flashen. Wenn ich auf dem Toolstick den Targetcontroller 
abtrenne und die beiden Leitungen C2CK und C2D des C2-Interface 
herausführe, dann müsste das gehen, hoffe ich zumindest. Oder kennst Du 
eine bessere Möglichkeit?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Oder kennst Du eine bessere Möglichkeit?
Ja, nimm den normalen BaseAdapter. Der programmiert ja die 
DaughterCards. An der Samtec-Buchse kann man wunderbar Fädeldraht 
anlöten, ohne dass man was vermurkst oder den Originalzustand 
beeinflusst. Mit drei bis vier Leitungen (C2K,C2D, VCC, GND) bist du in 
der Lage zu flashen. Evtl. in die Datenleitungen einen Schutzwiderstand 
zur Strombegrenzung reinbasteln.

Wo sitzt denn der F340 drauf, den du flashen willst?

Ralf

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BaseAdapter ist teurer als der Toolstick-EK, aber klar, den könnte 
ich auch nehmen, nur habe ich da das gleiche Problem bzgl. Bestellung...

Der F340 ist in einer Schaltung eingelötet, den schließe ich dann mit 
Fädeldrahten an, um ihn flashen zu können.

Ein frei verfügbarer Adapter (Schaltplan + Programmiertool) zum 
Selberbauen eines Flashprogrammers mit C2-Interface (ohne dass ein 
spezieller Mikrocontroller gebraucht wird) gibt es nicht, oder?

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der F340 ist in einer Schaltung eingelötet, den schließe ich dann mit
> Fädeldrahten an, um ihn flashen zu können.
Aha... Und was für ne Schaltung? Kommerziell? Evtl. ist ja ein 
USB-Bootloader für Firmware-Updates integriert.

> Ein frei verfügbarer Adapter (Schaltplan + Programmiertool) zum
> Selberbauen eines Flashprogrammers mit C2-Interface (ohne dass ein
> spezieller Mikrocontroller gebraucht wird) gibt es nicht, oder?
Die Antwort ist eigentlich ja, weil der Schaltplan vom ToolStick ja 
offen ist. Aber ohne µC gehts nicht, wegen dem Protokoll, den 
Schnittstellen, etc.

Ralf

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
> Aha... Und was für ne Schaltung? Kommerziell? Evtl. ist ja ein
> USB-Bootloader für Firmware-Updates integriert.

Nein, privater Eigenbau :-)

> Die Antwort ist eigentlich ja, weil der Schaltplan vom ToolStick ja
> offen ist. Aber ohne µC gehts nicht, wegen dem Protokoll, den
> Schnittstellen, etc.

Falls das C2-Protokoll nicht zeitkritisch ist, dann würde ja theoretisch 
auch ein simples Bitbanging direkt über die RS232-Handshakepins oder 
über einen FTDI-Chip gehen, ohne dass man einen µC braucht. Also 
einfache Hardware und dafür etwas mehr Intelligenz im Programmiertool.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, privater Eigenbau :-)
Hä? Dann wirst du ja einen Debugadapter haben? Oder bist du nicht über 
ein Development-Kit an den F340 gekommen?

> Falls das C2-Protokoll nicht zeitkritisch ist, dann würde ja theoretisch
> auch ein simples Bitbanging direkt über die RS232-Handshakepins oder
> über einen FTDI-Chip gehen, ohne dass man einen µC braucht. Also
> einfache Hardware und dafür etwas mehr Intelligenz im Programmiertool.
Lad dir das C2-Protokoll von der SiLabs-Seite runter, guck's dir an, und 
wenn du es dir zutraust, darfst du es gerne über einen FTDI-Chip 
machen... :)
Denk dran, dass das C2-Hardware-Interface bidirektional auf einer 
Leitung ist, also die Hardware entsprechend auslegen...

Ich tippe mal auf mindestens einen Mannmonat Arbeit allein für die 
nötige Software für den FTDI, also ob sich lohnt, musst du wissen...

Ralf

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf wrote:
>> Nein, privater Eigenbau :-)
> Hä? Dann wirst du ja einen Debugadapter haben? Oder bist du nicht über
> ein Development-Kit an den F340 gekommen?

Nö, kostenloses Sample.

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nö, kostenloses Sample.
Über die SiLabs-Website, nehme ich an? Ruf halt beim deutschen 
SiLabs-Büro an, vielleicht haben die einen rumfahren...

Ralf

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.