mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Welchen Mini-Beamer kaufen?


Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich beabsichtige so einen Mini-Beamer anzuschaffen, z.B. den 3M MPro 
110. Hat zufällig jemand grad einen guten Marktüberblick und kann mir 
einen Empfehlen. Der Beamer muss wirklich klein sein, er soll während 
der Projektion in der Hand gehalten und bewegt werden. Schön wäre einer, 
der mehr als die üblichen 640×480 Pixel auflöst, aber da siehst schlecht 
aus, ich hab jedenfalls keinen gefunden.

Schon mal danke für die Hilfe.

Grüße
Flo

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die c't hatte dazu etwas zu berichten:

http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2009/6/114_kiosk

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein ordentlicher Beamer sollte mindestens 1024er Auflösung, einen LEISEN 
Lüfter, eine ausreichende Lichtleistung und preiswert beschaffbare 
Ersatzlampen haben.

Dann wären da noch die gewünschten Eingänge und AUSgänge zu beachten 
falls man einen Kontrollmonitor nachschalten möchte.

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die von Florian angesprochenen Beamer arbeiten mit LEDs ;-) Das 
Hauptproblem ist der sehr geringe Lichtstrom. Da macht man an anderer 
Stelle gerne Abstriche, wenn man nur überhaupt etwas sieht.

Eine etwas höhere Auflösung (800x600) machen laut Test:
- Acer K10
- Dell M109S
- LG HS102G
- Samsung SP-P400B

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abwarten, der Markt ist ja gerade erst am Anfang :)

Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke Euch für die Hinweise.

> Abwarten, der Markt ist ja gerade erst am Anfang :)

Ja, das ist sicher richtig, aber ich brauch jetzt so ein Ding für ein 
Experiment.

> Acer K10, Dell M109S, LG HS102G, Samsung SP-P400B

Dank für die Liste, die sind sicher besser als die ganz kleinen. Ich 
will den Beamer aber wie eine Taschenlampe einsetzten, da ist die diese 
Bauform nicht so geeignet.

Ich tendiere inzwischen zum Aiptek V10, scheint dem 3M MPro
110 sehr ähnlich zu sein, ist aber etwas billiger und im Datenblatt 
gibt's immerhin überhaut eine Angabe zum Lichtstrom. Der kleine macht 10 
lm, ich fürchte da muss es stock dunkel sein...

Grüße
Flo

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED-Beamer scheinen mir jetzt lt. ct noch in einer frühen 
Entwicklungsphase. Auch die ausleuchtbare Fläche wird wohl nicht 
unendlich groß sein.

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die LED beamer sind wirklich noch in den kinderschuhen, besonders bei 
den leds die verbaut werden, die sind uralt.
wir haben den led beamer von pearl hier um eine art kunstobjekt zu 
bebildern, mehr als A4-größe ist nicht drin, bei hellem licht vieleicht 
A5. der hersteller gibt 10 ansi-lumen an, also echt wenig. verstehe ich 
zb nicht, mit den aktuellen leds sollten doch zumindest 100-200 
ansi-lumen drin sein.
also als (teures) spielzeug ganz nett, aber wahrscheinlich erst in 
einigen jahren ernstzunehmen

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 ansi-lumen = Fahrradlicht ? uuuh

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also selbst ein fahrradlicht mit einer luxeon 1 kommt auf 30 lumen :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.