mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ab wann spricht man von lowESR?


Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich bin gerade an einer Platine dran, deren ICs expliziert 47uF LowESR 
Tantal-Kondensatoren benötigen.

Nun meine Frage:
Ab welchen Ri ist ein Tantal-Kondensator LowESR?
Ich habe z.B. zwei in meiner Auswahl.
1) 0R8 Package D
2) 1R3 Package B

Natürlich würde ich gerne das B-Package nehmen, da ich hiermit weniger 
Platzprobleme hätte.

Im Datenblatt der ICs steht leider nicht drin, was LowESR für die 
bedeutet.

Gruß, Björn

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um welchen IC geht es?

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um einenMAX1676

Habe, natürlich nach Schreiben meines Beitrages, doch noch einen Beitrag 
darüber gefunden.
Komisch, den hatte ich in meiner Suche igrendwie übersehen:
Beitrag "Low ESR Kondensatoren"

Sorry, Björn

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Schaltreglern gilt: Je kleiner der ESR der Siebschaltung am Ausgang, 
desto kleiner ist der Spannungsripple. Der Schaltregler lässt mit der 
Spule nämlich einen pulsartigen Strom fließen und der muss geglättet 
werden.
Hier gilt Ohmsches Gesetz. Es ist nicht so, dass ein bestimmter ESR 
benötigt wird, sondern, dass du den ESR so auslegen musst, dass der 
Spannungsripple für deine Anwendung klein genug ist.

Auf der Produktseite:
http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/1878/t/do
findet sich noch ein Datenblatt zum Evaluation Kit, da kann man ja auch 
mal nach einem Schaltplan schauen.

Auf Seite 10 im Datenblatt gibt es auch noch was dazu zu lesen. Und auf 
Seite 11 steht ebenfalls etwas.

Ist ja nicht so, als wär ein Schaltregler so einfach wie ein simpler 
7805 Spannungsregler.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Für was genau der Kondi da ist, war mir ja schon klar ;-)

Auf den beiden Seiten steht aber nur das ein LowESR benutzt werden 
sollte - ohne Angaben über Werte.

Danke aber für den Tip mit dem EvalBoard.
Hierüber konnte ich erfahren das die Maxim-Leute 0R1 Typen benutzen.
Was ein Wert...

Björn

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, wenn du dich mit einem größeren Spannungsripple zufrieden 
gibst (zum Beispiel dann, wenn du eh noch einen Spannungsregler 
nachschaltest), dann ist der ESR nicht ganz so wichtig. Wie der 
Spannungsripple genau berechnet wird steht ja im Datenblatt in der 
entsprechenden Sektion.

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oki, danke Dir.

Ripple sollte schon recht niedrig sein - werde mal schauen was ich so 
"bezahlbar" finde.

Schönen Rest-Sonntag noch.
Björn

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss es denn unbedingt Tantal sein? Kerkos haben in der Regel wesentlich 
niedrigere ESRs bei kleineren Bauformen. Das Datenblatt weist da ja auch 
drauf hin:
"Ceramic surface-mount and Sanyo OS-CON organic-semiconductor 
through-hole capacitors also exhibit very low ESR,....."

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, da hast Du natürlich recht.

Mir war gar nicht so im Kopf, dass die Keramik-Bauformen kleiner sind, 
bei größeren Kapazitäten und kleineren ESRs...
Danke für den Denkanstoss.

Björn

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn G. wrote:
> Okay, da hast Du natürlich recht.
>
> Mir war gar nicht so im Kopf, dass die Keramik-Bauformen kleiner sind,
> bei größeren Kapazitäten und kleineren ESRs...
> Danke für den Denkanstoss.

Die sind auch nicht unbedingt kleiner...
Beispiel:
47 uF, X5R, 6.3 V gibt's als 0805.
Würden 4 V VR reichen, käme man bei Tantal mit 0603 aus (z.B. AVX TLC/ 
TACmicrochip oder Vishay MICROTAN/TR8), ansonsten ist man bei höherer 
Spannungsfestigkeit >= 10 V auch bei mindestens 0805.

> Björn

Autor: Björn G. (tueftler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, bin auch wieder im Lande :-)

Habe mich nun doch für Keramikkondensatoren entschieden.
Wenn man einmal im Internet auf die Suche geht, gibt es zig Stellen, wo 
hier durch etliche Tests eine bessere ESR-Tauglichkeit nachgewiesen 
wurde.
Auch in vielen anderen Punkten scheinen die keramischen Kollegen mit der 
Nase vorne zu liegen.

Leider konnte ich aus dem X5R Datenblatt nicht erkennen wie nun der ESR 
bei einem 47uF Kondi sein wird.

Bin ich hier blind oder steht dazu wirklich nichts darinnen?
Hier einmal der Link:
http://www.farnell.com/datasheets/84508.pdf

Gruß, Björn

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.