mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AVRStudio / AVRISP mkII Klon (usbProg) / SPIEN ausgegraut: Entering program mode failed


Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe gesehen, dass schon andere ähnliche Probleme hatten, aber die 
anderen Beiträge halfen bei meiner Konstellation nicht weiter. Darum 
hoffe ich, dass es o.k. ist, dass nochmals zu dem Thema einen Thread 
aufmache.

Was ich tun will:
einfach auf meinen ATMega8 eine .hex-file laden. Auch wäre es schon gut, 
wenn ich den ATMega8 einfach mal erasen könnte.

Das Problem:
Ich öffne AVRStudio und drücke auf CON. Darauf sehe ich ein 
Popup-Fenster auf dem unten auch steht:

---------------------------------------
Detecting on 'USB'...
AVRISP mkII with serial number 0000A0012825 found.
Getting isp parameter.. SD=0x03 .. OK
---------------------------------------

Daraus schließe ich mal, dass mit dem usbProg V3 alles in Ordnung ist.

Doch alles weitere geht nicht mehr: egal, ob ich auf "Erase Device" oder 
"Read Signature" gehe, jedemal leuchtet der usbProg kurz rot und dann 
zeigt mir AVRStudio im Pop-Up Fenster unten:

---------------------------------------
Setting mode and device parameters.. OK!
Entering programming mode.. FAILED!
Leaving programming mode.. OK!
---------------------------------------

WAS MIR AUFGEFALLEN IST:
Gehe ich beim AVR-Studio auf den Tab Fuses, leuchtet der usbProg kurz 
rot, dann wieder die obige Fehlermeldung. UND: das Feld SPIEN ist grau 
hinterlegt und mit einem roten Fragezeichen hinterlegt. Hier stimmt doch 
was nicht. Doch was muss ich tun???

Was ich bislang getan habe:
Versucht mit AVRDude zu flashen, der findet aber die USB-Schnittstelle 
nicht (was wohl ein andereres Problem ist).

jeder der 10 Adern des Kabels zwischen dem usbProg und dem Breadboard 
geprüft.

Die Spannung direkt am VCC und GND Pin des ATMega8 gemessen: 5V.

Die Verbindung zwischen ISP und ATMega8 10x nachgeschaut.

Meine Konfiguration:
usbProg V3 (www.embedded-projects.net/) als AVRISP mkII Klon.
AVRStudio 4
ATMega8

Die Belegung am ISP ist wie folgt (entspricht den Angaben auf 
www.embedded-projects.net):

Mosi 1 |   | 2 +5V
     3 |   | 4 GND
/RES 4 |   | 6 GND
SCK  7 |   | 8 GND
MISO 9 |   |10 GND


- Vom ISP dann zum ATMega8
 PC6 (Pin 1) über 10KOhm mit +5V verbunden
 PC6 (Pin 1) über einen 100nF Kondensator mit GND verbunden
 PC6 (Pin 1) mit /RES am ISP verbunden

 VCC (Pin 7) mit +5V verbunden

 GND (Pin 8) mit GND verbunden
 GND (Pin 22) mit GND verbunden

 PB5 / SCK (Pin 19) mit SCK am ISP verbunden
 PB4 / Miso (Pin 18)mit Miso am ISP verbunden
 PB3 / Mosi/oc2 (Pin 17)mit Mosi am ISP verbunden

Ich muss noch dazusagen: ich hatte den ATMega8 seit über einem Jahr 
nicht mehr benutzt, weiß aber, dass er zuletzt einwandfrei 
funktionierte. Also wenn hier niemand von euch einen Fehler sieht oder 
einen Tipp hat, hoffe ich einfach , das der ATMega8 in der Zwischenzeit 
einen Schaden bekommen hat (war aber immer bei Raumtemp. gelagert) ... 
ansonten zweifle ich an meinem Verstand ...

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>VCC (Pin 7) mit +5V verbunden

Das ist schon mal nicht verkehrt. Es schadet aber nicht, auch noch alle 
anderen VCC's mit 5V zu verbinden.

Oliver

Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oliver,

danke für die schnelle Antwort. Am ATMega8 sehe ich nur noch einen 
weiteren VCC bin, der als AVCC benannt ist (Pin20). Habe den jetzt auch 
auf +5V gelegt, aber leider besteht der Problem immer noch. Ich 
verzweifle und bete, dass der ATMega8 geschrotet ist. Aber dennoch 
verwundert mich im AVR Studio, dass SPIEN ausgegraut ist und mit einem 
roten Fragezeichen versehen ist.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Aber dennoch verwundert mich im AVR Studio, dass SPIEN ausgegraut ist und >mit 
einem roten Fragezeichen versehen ist.

Das ist bei ISP normal.

MfG Spess

Autor: Hubert G. (hubertg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im AVR-Studio, beim programmieren im ersten Fenster "main" kannst du 
auch unter Settings die ISP-Frequenz einstellen, möglicherweise ist die 
zu hoch, mal auf 115kHz stellen.

Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst einmal DANKE für eure Hilfe.
Besonderen Dank an Hubert G.

Also: ich habe mir heute einen Rechner mit paralleler Schnittstelle 
besorgt, um doch einen Fehler mit dem usbProg auszuschließen und mein 
altes ISP-Kabel sowie PonyProg zu verwenden. Und es ging auch damit 
nicht. Damit war mir klar: der ATMega8 ist Schrott. Doch dann habe ich 
es nochmals mit AVRStudio und dem usbProg ausprobiert, allerdings wie 
Hubert empfohlen die Frequenz auf 115Khz reduziert. Dachte nicht daran, 
dass das funktionieren würde, denn ich hatte es schon am Wochendende mit 
500kHz statt 1Mhz probiert. DOCH: ES FUNZT.
Jetzt kann es endlich weitergehen.
(Warum es mit dem alten Kabel und PonyProg nicht ging, ich weiß es 
nicht, aber jetzt kann ich endlich meinen neue Konfiguration verwenden 
:-) )

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>allerdings wie
>Hubert empfohlen die Frequenz auf 115Khz reduziert. Dachte nicht daran,
>dass das funktionieren würde, denn ich hatte es schon am Wochendende mit
>500kHz statt 1Mhz probiert. DOCH: ES FUNZT.

500kHz sind ja auch ungefähr gleich 115kHz.
Warum sollte man denken das das keinen Unterschied macht?
ISP Frequenz immer maximal 1/4 CPU Frequenz. Besser weniger.
Im Zweifelsfall immer davon ausgehen das der AVR nur mit
1MHz läuft. Die ISP Frequenz ergibt sich damit automatisch
auf 125kHz oder weniger.

Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube es einfach nicht. Jetzt will er wieder nicht.
Als er ging hatte ich den ATMega8 auf einem andere Board aufgesteckt. Da 
ich dies auch noch als Fehlerquelle ausschließen wollte. Dort ging er 
dann ja auch. Dann habe ich ihn wieder auf das alte Board gesteckt und 
dort mit 125kHz ausprobiert. Dort ging er auch. Allerdings steckte er da 
nicht sauber drin und er ist mir während ein Program lief aus dem Board 
gehüpft. Deswegen habe ich ihn dann wieder auf das Board gesteckt wo er 
bereits lief und dort will er jetzt auch nicht mehr.

Also entweder er ging jetzt zu Schrott als das Programm lief (einfaches 
LED an Prog.) oder irgendwo ist da ein Wackler.

Also ich ziehe jetzt nochmals alle Kabel ab und verwende ein komplett 
neues. Vielleicht ist da ja eines gebrochen. Wenn's dann nicht geht, 
kauf ich mir einen neue AVR ... (um am besten noch gleich ein 
Entwicklungsboard, wobei ich das gerade nicht machen wollte, da man so 
vielleicht mehr lernt ... naja.)

Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe alles nochmals von Null weg neu aufgebaut. Jedes Kabel nochmals 
einzeln an einer LED geprüft. Spannungs zwischen VCC und GND am ATMega8 
exakt 5V. ISP Frequenz 125kHz. Und es will nicht. Also dann kann doch 
nur der ATMEga8 oder das Board einen Wackler haben. Also, morgen geht's 
zu Conrad, falls ihr nicht noch eine Idee habt. Gibt es denn eine 
Möglichkeit den ATMega zu testen? (Ich hoffe ja wirklich dass dieser und 
nicht der nagelneue usbProg den Wackler hat).

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Gibt es denn eine
>Möglichkeit den ATMega zu testen? (Ich hoffe ja wirklich dass dieser und
>nicht der nagelneue usbProg den Wackler hat).

Also bei deiner Arbeitsweise und den Vogelnestern
als Aufbau solltest du hier besser keine Fragen mehr
stellen.

Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,
gebe dir Recht. Bin nun mal Anfänger und mache dies als Hobbist 
sicherlich nicht auf Profi-Niveau.
Hintergrund zum Eröffnen dieses Threads war zunächst einmal zu hören, ob 
meine Schaltung vom Prinzip o.k. ist. Da hatte ich ja auch schon so 
ziemlich alles ausprobiert (und tonnenweise gegoogelt und Datenblätter 
gelesen etc.). Oliver war ja auch so freundlich und hat mir bestätigt, 
dass der Aufbau so i.O. ist und noch eine Verbesserung gegeben. Darüber 
habe ich mich gefreut!!!
Damit war das Problem aber noch nicht weg. Klar, dann hätte man sagen 
können, such' alleine weiter und mach den Thread zu. Aber hallo: es ging 
bis dahin leider nicht und ich war um jeden Hinweis dankbar. Vielleicht 
gab es noch eine Einstellung bei AVR Studio oder beim usbProg, mit der 
man weiterhelfen kann. Vielleicht kennt jemand eine Kniff, wie man 
bestimmte Dinge testen oder ausschließen kann. Etc.

Warum es zwischendurch funktioniert hat ist und bleibt mir ein Rätsel 
(auch nachdem ich noch 4x! alle Kombis ausprobiert habe).
Für einen Hobbisten denken ich, ist bislang an der Arbeitsweise nur 
falsch, nicht gewartet zu haben bis man wieder in die Stadt kommt und 
sich einen weiteren Kontroller kauft, da es ja wirklich nun an diesem 
liegen müsste. Abe wie gesagt, als nicht Profi, kann ich dies nicht 
einschätzen.

Okay, wenn das hier ein Forum für Profis ist gehöre ich nicht hierher. 
Wenn dies ein Forum für komplizierte, schwierige Schaltungen oder 
Algorithmen ist, ja dann bin ich hier leider falsch.
Sollte dem so sein, dann werde ich beim Webmaster darum bitten, meine 
Account zu löschen.

Sorry, dass ich gestört habe.

Autor: Marcus Hospach (hossi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe exakt die gleichen Probleme, wie Alexander und die gleiche 
Konfiguration.
Auch usbProg V3, ATMEGA8, AVR Studio V.4.16.

Hat jemand noch ne Idee?

Einen zweiten ATMEGA8 habe ich schon ausprobiert - ohne Erfolg

Autor: Alexander G. (grossmann200)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marcus,

ich habe mich hier etwas still verhalten (siehe meinen letzen Post).
Zwischenzeitlich hatte auch ich mir einen zweiten ATMega8 besorgt, ein 
kurzes abgeschirmtes USB Kabel, und sämtliche weiteren Komponenten im 
Aufbau ausgetauscht. Alles ohne Erfolg.
Die einzigen nicht 100% sicheren Komponenten sind jetzt noch der USBProg 
und das Kabel zwischen USBProg und dem Board.

Einmal hatte ich eine ganz verrückte Situation, welche ich unter 
Beitrag "Entering programming mode FAILED! / usbProg" gepostet habe.

Da ich das Ganze als Hobby betreibe fehlt mir etwas die Zeit, aber ich 
habe vor als nächstes zu prüfen, ob vielleicht am Kabel zwischen USBProg 
und Board ein Kurzschluss ist. Und falls nicht, dann werde ich embedded 
Projects bitten müssen, den USBProg zu prüfen.

Grüße

Autor: Mario Xxx (grinderfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß, der Thread ist sehr alt aber ich habe genau das selbe Problem, 
nur MUSS es an Windows oder an der Rechnerhardware liegen.

Ich habe allerdings einen Diamex usb Programmer und dieser hat auch gut 
funktioniert, auch genau mit dieser Schaltung. Dann habe ich für meine 
Schaltung ein Board fertigen lassen und dies funktionierte auch. Der 
Atmega8 ließ sich auch programmieren.
Doch von heute auf morgen ging es nicht mehr. Weder bei meiner auf dem 
Steckbrett aufgebauten Testschaltung, noch auf meiner gelöteten Platine.
Dann habe ich die Atmegas getauscht. Keine Änderung, dann habe ich den 
Diamex Programmer getauscht, keine Änderung!

Seltsamerweise ging es zwischenzeitlich dann wieder mit dem alten 
Programmer genau ein mal und dann nie wieder.
Besondere ist, dass man nicht mal die Signaturen der Chips lesen kann, 
was sonst bei falschen Einstellungen wenigstens noch funktionierte.
Wie kann das sein???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.