mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DS1042C oder DS1022CD


Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welches Oszi ist besser für die hobbymäßige Beschäftigung mit 
Microcontrollern geeignet? Denn ich möchte gerne ein Gerät kaufen, an 
dem ich lange meinen Spaß habe... Kosten beide ne Stange Geld, aber was 
ist mehr wert: hohe Bandbreite (40MHz) oder nen 16Kanal-LA?

Gruß
euer Oszifreak

Autor: Michael Haberler (mah)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe ein gebrauchtes HP54645D auf ebay erstanden und einen neuen 
Logicport von http://www.pctestinstruments.com/deutsch/index.htm.

Im "Alltag" verwende ich fast ausschliesslich den Logicport, der ist 
echt gut. Nur bei haarigen analogen Sachen brauche ich überhaupt den 
Oszi.

In einer schwachen Stunde hab ich ein Meilhaus Mephistoscope erworben. 
Das Ding ist schlicht und einfach nur als Türstopper zu gebrauchen. 
Langsam und ein Userinterface aus der Unterliga.

Ich würde den Intronix Logicport empfehlen. Das deckt das meiste ab.

-Michael

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade da du mehr mit µC arbeitest würde ich den mit LA vorziehen. Die 
40 MHz Bandbreite sind bei µC kram nicht so wichtig zumindest nicht wenn 
du dich noch im niederfrequenten Bereich bewegst. Wenn dann eher so in 
die mehrere 100 MHz geht dann würde ich schon auf Bandbreite achten, 
aber dann brauchst du eh mehr als 40MHz BB.

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ihr beiden, erstmal danke für die Antworten (da wr ja jemand noch 
länger wach als ich ;-)).

Also einen LA brauch ich sowieso; ich habe auch schon ein DSO, aber ein 
computergestütztes, so ein Velleman Teil, das PCS500. Das ist zwar ganz 
nett (2Kanal-50MHz, zusätzlich: Transientenrecorder, 
Frequenzspektrograph bis 25MHz), aber ich benutze es selten, weil ich 
immer erst den PC hochfahren muss. Das gleiche Problem: der LA den du 
angesprochen hast, Michael, ist zwar ziemlich gut für das Geld, aber 
läuft auch über PC; ich bräuchte was, wo ich schnell mal was messen 
kann... Außerdem sind 34 Kanäle für den Hobbybereich sowieso eher 
überdimensioniert, glaube ich.

Daher meine Entscheidungs-Zwickmühle zwischen den beiden o.g. DSOs. Ich 
denke auch, dass der LA ganz sinnvoll ist, daher denke ich, dass ich 
mich für das DS1022CD entscheiden werde.

Aber WO bekommt man das DS1022CD kostengünstig her? Möchte es ungern aus 
den USA oder erst aus China importieren, da ich dann 20% Einfuhrsteuer 
zahle, und das Risiko habe, dass es Transportschäden davonträgt. Aber in 
Deutschland (glaube, ich habe ein Oszi der DS1000er Reihe mal bei C*nrad 
gesehen) sind die Dinger hoffnungslos überteuert. Weiß jemand Rat?

Gruß
euer Oszifreak

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal http://www.sky-messtechnik.de. Hongkong-Preise darfst du 
hierzulande aber nicht erwarten.

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Link, den kenne ich schon, aber da stehen nirgends Preise 
- habe eine Anfrage gestellt, aber noch nichts zurückbekommen...

Ist die DS1000CD-Reihe wirklich abgekündigt? Dann gibt's die bestimmt 
nicht mehr zu kaufen, oder?
siehe http://www.sky-messtechnik.de/html/ds_1000cd.htm

Gruß
euer Oszifreak

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem 1042 wird es schwierig, beim 1022 kann Conrad noch was haben(?).
Allerdings sind 770€ für den kleinen auch nicht gerade wenig.

Die Teile sind abgekündigt und ich war (bin) auch noch auf der Suche 
nach einem 1042CD. Der Nachfolger (50MHz + 16Kanal logic) kostet dann 
auch schon >1050€ in der aktuellen Einführungsphase (soll ab Mai mehr 
werden).

JL

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abgekündigt heisst nicht zwangsläufig dass man ihn nicht mehr kriegt.

Ich weiss aber nicht ob sich das Teil im Vergleich zu einem DS1052E + 
Intronix-LA wirklich lohnt.

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte es halt gerne uin einem Gerät haben, und auch nur für den 
Hobbybedarf. Da reichen die Spezifikationen glaube ich.

Die Frage ist nur der Preis und wo man es am günstigsten bekommt.

Autor: Jürgen A. (jaja)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal hier http://www.pinsonne-elektronik.de/ vorbei,
vielleicht hat der gute Mann etwas für dich ;-)

Grüße,
Jürgen (der keinerlei Geschäftsverbindungen mit dem Shop dort hat ;-) )

Autor: Uwe S. (us1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oszifreak,
ich habe ein DS1022CD, daß ich evtl. (aus Zeitgründen) verkaufen würde.
Es ist etwa 2 Jahre alt, wurde 3 mal benutzt, hat keine Gebrauchsspuren.
Komplett incl. Originalzubehör, Originalverpackung, Rechnung.
Bei Interesse bitte PN.

Uwe

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na klar hätte ich Interesse. Schreibe mir mal deine Preisvorstellung
jensboos(ätt)web(punkt/dot)de

Gruß
Jens

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszifreak wrote:
> Welches Oszi ist besser für die hobbymäßige Beschäftigung mit
> Microcontrollern geeignet? Denn ich möchte gerne ein Gerät kaufen, an
> dem ich lange meinen Spaß habe... Kosten beide ne Stange Geld, aber was
> ist mehr wert: hohe Bandbreite (40MHz) oder nen 16Kanal-LA?
>
> Gruß
> euer Oszifreak



Nimm 25MHz, reicht für uC lange,  und gib Dein erspartes Geld für andere 
gute Hobbykäufe aus..
 Findest Du z.B. hier für unter 200 Euro : www.quoka.de, Suchwort: 
Tektronix.


hth,
Andrew

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ein Rigol ist bei Quoka leider nicht zu finden...

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wie Du siehst nannte ich Dir ja ein anderes Suchwort. Wenn Du das 
partout ignorierst...

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich habe doch gefragt, wo man ein DS1022CD preiswert erwerben 
kann(?)

Danke für deine Hilfe zum Tektronix, aber das hat keinen LA mit drin, 
und das wollte ich ja eigentlich.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
adf

Weiterhin viel Erfolg wünscht Dir

Andrew

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
? Der vierte Beitrag von oben:

> Daher meine Entscheidungs-Zwickmühle zwischen den beiden o.g. DSOs. Ich
> denke auch, dass der LA ganz sinnvoll ist, daher denke ich, dass ich
> mich für das DS1022CD entscheiden werde.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uwe S. (us1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Oszifreak:
Bitte Postfach aufräumen.

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird gemacht Chef ^^

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand, worum es genau in dem von Gerhard geposteten Forumsthread 
geht? Vielleicht weiß es ja jemand, ich möchte mir nicht unbedingt die 
ganzen 35 Seiten durchlesen.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oszifreak wrote:
> Weiß jemand, worum es genau in dem von Gerhard geposteten Forumsthread
> geht? Vielleicht weiß es ja jemand, ich möchte mir nicht unbedingt die
> ganzen 35 Seiten durchlesen.

Um die Meß/Darstellungs-Probleme mit dem Oszi eben jenen Herstellers von 
dem Du kaufen willst.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unseren täglichen Oszilloskop-Thread gib uns heute ...

Andrew, sollen wir lieber virtuell einen Saufen gehen und diese Woche 
mal aussetzen? Nächste Woche kommt garantiert wieder einer.

Autor: Strubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe auch ein Rigol, allerdings Serie D, 100 MHz, wenn ich mich 
nicht irre (kann grad nicht nachschauen) ein 1102D mit dem LA. Die 
Preise fuer die C/D-Dinger bei m blauen C sind hoffnungslos ueberrissen 
(wie inzwischen alles dort). Dazu sind es noch Auslaufsmodelle..
In der ersten Firmware-Version hatte der LA in der Tat beim Zoomen ein 
paar Macken und zeigte Phantom-Toggles an. Inzwischen habe ich ein 
Firmware-Update vorgenommen (mein direkter Kontakt in China bei Rigol 
war sehr hilfsbereit und konnte auch gut englisch).
Auch gibt's beim Analog-Teil noch einen Schoenheitsfehler, bei einzelnen 
Trigger-Events macht die automatische Messung (Pulsbreite) nicht sofort 
ein Update, es braucht immer ein paar Pulse, bis die Messung stimmt. Das 
ist sehr nervig, wenn man per Fernsteuerung von aussen (habe da ein paar 
Mess-Scripte) die Dauer selten vorkommender Pulse loggen will.
Mal sehen was die naechste Firmware-Release bringt.

Auf jeden Fall gefaellt mir das Geraet besser als gleichwertige 
Tektronixe. Die moegen vielleicht etwas bessere Sonden haben, dafuer 
fand ich die Logging-Methoden eher begrenzt.
Wenn man eben mal ne Serie von Screenshots machen will und viel 
Digitalkram macht, ist das Ding wirklich in Ordnung. Ueber den LA kann 
man sich streiten...die Triggermoeglichkeiten sind mager. Laesst sich 
aber prima mit einem kleinen externen FPGA-Board kompensieren.

Gruesse,

- Strubi

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte beim ersten Exemplar des DS1102CD auch anfangs Probleme mit 
dem LA-Teil. Da kam ziemlich wirres Zeug raus, mit nicht wiederholbaren 
Ergebnissen die nichts mit den Signal zu tun hatten, inklusive solcher 
Pulse wie sie im Thread dargestellt sind. Gerät ausgetauscht. Das neue 
Exemplar zeigte sie nicht.

Im Thread werden auch grobe Messfehler in der Amplitude erwähnt. Was ich 
so nicht bestätigen kann. Was mir allerdings ein paar Mal unterkam: 
Zustände merkwürdigen Verhaltens, die sich durch "Auto" wieder beheben 
liessen. Es scheint so, als ob sich das Teil in seltenen Fällen in eine 
Sackgasse manövriert, aus der man es dann mit automatischer Einstellung 
wieder heraus bekommt.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norgan wrote:
> Unseren täglichen Oszilloskop-Thread gib uns heute ...
>
> Andrew, sollen wir lieber virtuell einen Saufen gehen und diese Woche
> mal aussetzen? Nächste Woche kommt garantiert wieder einer.

Wir müssen wohl nicht bis zur kommenden Woche warten. Zur Zeit kommt das 
"suche nach Scope" alle 2-3 Tage als neuer Thread hier im Forum.
Die Suchfunktion könnte fehlerhaft sein, liefert irgendwie wohl nicht 
das was die TE wünschen.

Ich nehm dann noch  mal eine Tasse virtuellen Kaffee ;-)



Fazit zu diesem Rigol-Scope: Kann man kaufen, umtauschen sollte man es 
für den Fall der Fälle können (falls man eine Zitrone erwischt hat). Es 
gibt einige Nutzer die hier posten und gute Erfahrungen gemacht haben. 
Es gibt einige Nutzer die hier posten und keine guten Erfahrungne 
gemacht haben.
Es gibt einige Verkaufsstellen in Deutschland wo man das Gerät kaufen 
kann. Es gibt einige Verkaufsstellen außerhalb Deutschlands wo man es 
günstiger angeboten bekommt. Etc.


hth,
Andrew

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ich denke das ist dann klar so weit.

Aber wo bekomme ich das neueste Firmware-Update her? Ich habe zwei 
Threads hier auf Mikrocontroller.net gefunden, die sind aber schon über 
1 Jahr alt.

Gruß
Oszifreak

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber wo bekomme ich das neueste Firmware-Update her?

Für Rigol Geräte? Da muss man den Rigol Support befragen, denn die 
Software gibt es nicht zum Download von Rigol. Dann antwortet ein 
"Aaron" (ist sicher nicht sein richtiger Name), und teilt mit, was heute 
so im Angebot ist. Insgesamt ziemlich nervig.

Autor: Oszifreak (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wen es interessiert, das angehängte Zip enthält die aktuelle 
Firmware-Version, und da die DS1000CD-Reihe nciht mehr hergestellt wird, 
wird es wohl auch das aktuellste bleiben.

Gruß
Oszifreak

Autor: Follow-Upper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine kleine Rückfrage: Wie genau updatet man denn nun die Firmware? Auf 
nen USB-Stick und den dann reinstecken vor dem Start? Mein DS1022CD 
erkennt dann aber nichts, die Firmware-Version bleibt unverändert.

Gruß
Follow-Upper

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst Du mir sagen, ob die Software für den LA1034 LogicPort sich unter 
Linux (Wine) betreiben läßt?

Grüße
Michelle

Autor: Follow-Upper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michelle,

ist zwar keine Antwort auf meine Frage [ ;-) ], aber egal, ich weiß es 
nicht, sorry. Frag mal auf deren Supportseite nach.

Weiß jemand, wie man jetzt genau das Update an einem Rigol-DSO 
durchführt?

Autor: Michelle Konzack (Firma: electronica@tdnet) (michellekonzack) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon bei denen Angefragt und da die Software auch ohne 
angeschlossenem Gerät als Demo funktioniert, habe ich sie runtergeladen 
und vor ein paar Stunden die Installation unter Wine versucht und bin 
gescheitert. :-/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.