mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenblatt MSP430F543x


Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, es geht um die LPMs des Controllers.Und zwar ist als erstes der 
LPM0 angegeben. Als naechstes folgt dann der LPM2. Wo bekomme ich denn 
nun Angaben ueber den Stromverbrauch im LPM1 her?

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht nochmal so nebenbei. Was haltet ihr denn so von den Atmel 
XMEGA256 A1 als Alternative?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessante Frage. Der wesentliche Unterschied zwischen LPM0 und LPM1 
besteht in der bei letzterem deaktivierten FLL.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!
Stimmt , die Werte für LPM1 stehen tatsächlich nicht drin.
Poste am besten mal bei TI im Forum auf deren Seite. Da wird dir 
sicherlich einer Auskunft geben können.  Und lass mich wissen was dabei 
raus kommt.
Habe grade auch ein Projekt am Laufen ,bei dem der MSP430F5438 zum 
Einsatz kommt ;) Habe die Platine leider och nicht auf dem tisch liegen, 
sonst würd ich glatt mal für dich nachmessen. so genau es eben gehen 
würde im µA Bereich.
Evtl. hat das ja schon jemandim praktischen einsatz nachgemessen ;)

Gruß

Rex

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht nochmal so nebenbei. Was haltet ihr denn so von
> den Atmel XMEGA256 A1 als Alternative?

Wenig, wenn man bereits eine funktionierende Entwicklungsumgebung für 
MSP430 hat, und wenig, wenn man den AVR-CPU-Kern mit dem des MSP430 
vergleicht. Letzterer ist eine 16-Bit-CPU, die mit 16-Bit-Operanden 
arbeitet, ersteres bleibt eine 8-Bit-CPU. Der 'F54xx bietet obendrein 
16-Bit-I/O-Ports, die mit einem Zugriff gleich den Zugriff auf 16 Bits 
ermöglichen. Das braucht man sicherlich nicht immer, aber es gibt 
Situationen, wo es praktisch ist.

Auch ist die Programmierung von AVRs in C aufgrund der 
Harvard-Architektur etwas ... mühselig. Und wenn ich mir die Probleme 
mit "verfusten" AVRs ansehe, dann scheint dieser Teil auch nicht 
wirklich besonders toll zu sein. Die Takterzeugung des MSP430 ist 
dynamisch umkonfigurierbar, ob nun der interne RC-Oszillator oder ein 
externer Quarz genutzt wird, das muss nicht mit speziellen "Fuses" 
festgelegt werden.

Autor: Rex Gildo jr. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Rufus :

Du sprichst mir aus der Seele mit dem was du schreibst.
Ich habe schon oft genug die verflixten AVR´s verflucht. Ich empfinde 
das Entwickeln mit den MSP´s auch wesentlich angenehmer.
Ich weiss auch noch zu gut wie mir während meiner Diplomarbeit einige 
Male ein Maleur mit den Clockfuses in Kombination mit einem nicht 
aufgelöteten Quarz passiert ist :P

Ich stand auch vor der Wahl, entweder einen der neuen XMEGA mal 
auszutesten oder den großen 5438er zu verbauen. Nach kurzem Überlegen 
und der Feststellung dass die XMegas immer noch relativ schwer zu 
bekommen waren (oder noch sind ???) hab ich mich dann für den MSP 
entschieden. Zumal wir uns dann hier in meiner Firma entschlossen haben 
ausschließlich auf MSP Basis zu arbeiten ;)
Wie gesagt, habe die Platine noch nicht auf dem Tisch und werde erst in 
ca. 2 Wochen genaueres zum neunen MSP sagen können. Aber ich bin guter 
Hoffnung :)

Gruß

Rex

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ajo, ich bin naemlich auch grad an meiner DA und suche nun eigentlich 
controller, die ich mit dem msp vergleichen kann, um dann eine 
begruendete auswahl zu treffen. Der Stromverbrauich steht dabei im 
vordergrund.

Autor: Tobias K (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ajo, ich bin naemlich auch grad an meiner DA und suche nun eigentlich
> controller, die ich mit dem msp vergleichen kann, um dann eine
> begruendete auswahl zu treffen. Der Stromverbrauich steht dabei im
> vordergrund.

Nun dann bleib dir eigentlich keine Alternative.
Im Punkto niedriegen Stromverbrauch ist der MSP ungeschlagen.
Die neue 5er Familie ist sogar noch besser im Stromsparen wie die 4er 
2er oder 1er Familie.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das hab ich mir auch schon gedacht. Mit welchen anderen Controllern 
koennte man den denn gut vergleichen, um eine "begruendete" Entscheidung 
treffen zu koennen.

Autor: S. Z. (szimmi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,
also wenn Du Alternativen aufgezeigt haben moechtest, musst Du erstmal 
damit rausruecken, ob es ausser dem Stromverbrauch noch andere 
Anforderungen an den Controller gibt.
Beim Stromverbrauch ist der MSP natuerlich klar vorn. Da wirst Du 
schwerlich Konkurrenz finden.
Ich persönlich finde den MSP als einen der gelungensten Controller, die 
es auf dem Markt gibt. Flexibel bis zum Erbrechen, cleveres Clocksystem 
und Low-Power-Modes, ausreichend schnell, sehr gute Entwicklungsumgebung 
(in meinem Fall IAR) und einfach zu programmieren.
Du bist da schon auf dem richtigen Weg....

Autor: Alda Sagg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich persönlich finde den MSP als einen der gelungensten Controller, die
> es auf dem Markt gibt. Flexibel bis zum Erbrechen, cleveres Clocksystem
> und Low-Power-Modes, ausreichend schnell, sehr gute Entwicklungsumgebung
> (in meinem Fall IAR) und einfach zu programmieren.

auch unterschreib :-)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wenn er noch ein dediziertes Interface für externes SRAM hätte, wäre 
er unschlagbar (in seinem Segment).

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er soll ueber externen Interrupt "geweckt" werden Daten samplen (mit 
max. 5kS/s), das ganze dann aber fuer eine dauer von fast einer Sekunde. 
Daher braeuchte ich ne variante mit grossem RAM. Interessant vor allem 
auch wegen dem hardware multiplier, da evtl. eine fft mit dem teil 
gerechnet werden soll

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die einzige wirkliche Einschränkung beim MSP430, egal welche 
Variante, ist die des RAMs.
Mehr als 16 KiB wie im 5438 sind (derzeit) nicht drin, und ein externes 
Speicherinterface existiert nicht (bzw. müsste in Software nachgebildet 
werden).

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau doch einen externen Speicher an. Ich hab das mal probiert hier. 
Externer 16 Bit SPI ADC (LTC1864L) und externer SPI FRAM. Ging bis etwa 
170kS/s mit geschickter Ausnutzung der Timer-Output Units usw. auf einem 
MSP430F2618 mit 16MHz. Sollte auch mit SPI SRAM von On Semi gehen.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5kS/s reichen mir. Damit kann ich ca. 1s abtasten und habe dann 
ungefaehr 10kB Daten. Dann wuerde der interne 16kB RAM locker reichen

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennt noch einer einen sparsamen 16-bit controller, den man als 
vergleich heranziehen koennte

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab in meiner Diplomarbeit damals den MSP430 gegen einen PIC24F und 
einen M16C vergleichen. Siehe hier: 
http://supachris.homeip.net/Diplomarbeit.pdf Seite 26.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anzumerken sei noch, daß der von Christian untersuchte 'F1611 recht alt 
ist; der 'F5438 hat bei gleicher Taktfrequenz eine geringere 
Stromaufnahme.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm gibt es von avr keinen echten 16-bit controller?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly wrote:
> Anzumerken sei noch, daß der von Christian untersuchte 'F1611 recht alt
> ist; der 'F5438 hat bei gleicher Taktfrequenz eine geringere
> Stromaufnahme.

Jo logisch, die Diplomarbeit hab ich vor über 2 Jahren abgegeben.

AVR hat doch nur 8 und 32 Bit. Aber 2 Konkurrenten reichen doch für jede 
Diplomarbeit ;)

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm die mspf543xA Version ist wohl noch nicht verfuegbar oder sehe ich 
das falsch. Da waere dann auch der LPM5 moeglich.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das richtig verstehe, dann wird jedesmal ein kompletter reset 
ausgeloest, wenn der controller aus LPM5 kommt? Also startet das 
Programm komplett von vorne?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, laut User's Manual wird das "Aufwachen" aus LPM5 als BOR (brown-out 
reset) ausgewertet.

Und damit ist LPM5 ein "beinahe-Aus"-Zustand, aus dem der Prozessor aber 
durch ein externes Signal (z.B. /reset) wieder aufwachen kann. In dieser 
Betriebsart soll die Stromaufnahme bei etwa 100 nA liegen.

Der LPM5 ist jedoch nur in den A-Versionen verfügbar.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..Die ja leider anscheinend noch nicht verfuegbar sind

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann nicht alles haben. Sei froh, daß es den 5438 in der 
nicht-A-Ausführung gibt, der stellt gegenüber dem 1611 eine ganz 
erhebliche Steigerung dar ...

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nun dann bleib dir eigentlich keine Alternative.
>Im Punkto niedriegen Stromverbrauch ist der MSP ungeschlagen.
>Die neue 5er Familie ist sogar noch besser im Stromsparen wie die 4er
>2er oder 1er Familie.
Eben im Newsletter aufgetaucht: Microchip nanoWatt XLP

Zitat:
Im Einzelnen besteht die neue MCU-Serie aus der 
16-bit-PIC24F16KA-Familie mit typischen Ruheströmen von nur 20 nA und 
den 8-bit-PIC18F46J11- und PIC18F46J50-Familien. Die beiden letzteren 
weisen typische Ruheströme von weniger als 20 nA auf. Die sechs 
Mehrzweck-Controller der PIC18F46J11-Familie verfügen über bis zu 64 
kByte Flash-Programmspeicher und das Peripherie-Set von früher 64- und 
80-poligen MCUs in neuen Gehäusen mit 28 oder 44 Anschlüssen. Zur 
PIC18F46J50-Familie gehören noch weitere sechs Mitglieder, die 
zusätzlich über Full-Speed-USB 2.0 für die Anbindung eingebetteter 
Anwendungen verfügen, sodass nachträgliche Modifizierungen im Feld 
möglich sind oder Daten geladen werden können.

http://www.elektroniknet.de/home/bauelemente/produ...

http://www.microchip.com/stellent/idcplg?IdcServic...

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Attraktiv ist hier natürlich die USB-Schnittstelle, die es bislang noch 
nicht in ein MSP430-Exemplar geschafft hat. Allerdings scheint TI da 
etwas vorzuhaben, Indizien gibt es jedenfalls.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich den controller aus LPM4 eigentlich noch zyklisch (also nach 
eine definierten Zeit) aufwecken?

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann ich den controller aus LPM4 eigentlich noch zyklisch (also nach
>eine definierten Zeit) aufwecken?
Da alle Clocks deaktiviert sind, muss es ein externer Interrupt sein um 
den µC aufzuwecken.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm wie komme ich denn von der angabe in MHz auf MIPS?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hihi, das ist eine der philosophischen Fragen, die bei jedem Benchmark 
zu stellen sind. Wenn der Prozessor immer für jeden Befehl nur 1 
Taktzyklus benötigt, dann ist MIPS = MHz. Aber der MSP430 braucht für 
bestimmte Sachen viel mehr als 1 Takt. Zum Beispiel Ausgangsport setzen 
braucht glaub ich 4 Takte usw. Da kann man das nicht direkt umrechnen. 
TI gibt gerne 16 MIPS bei 16MHz an, aber das stimmt ja nur für eine 
Handvoll Befehle.

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha...wo finde ich denn im Datenblatt die Angabe, dass TI MIPS=MHZ 
angibt?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das steht manchmal auf der Homepage. Im Datenblatt war es meistens 
richtig. Momentan find ich´s aber auf der Homepage auch nicht. Hab´s 
aber schon ab und an da gelesen. Naja, Marketing eben.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. wrote:
> Das steht manchmal auf der Homepage. Im Datenblatt war es meistens
> richtig. Momentan find ich´s aber auf der Homepage auch nicht. Hab´s
> aber schon ab und an da gelesen. Naja, Marketing eben.

Steht z.Z. auf 
http://focus.ti.com/paramsearch/docs/parametricsea...
"MSP430x5xx – New Flash-based family featuring the lowest power 
consumption up to 25 MIPS with 1.8 to 3.6V operation starting at 12 
MIPS."

bingo wrote:
> Kennt noch einer einen sparsamen 16-bit controller, den man als
> vergleich heranziehen koennte

Div H8/H8S
http://eu.renesas.com/fmwk.jsp?cnt=slp_microcomput...
aber auch einige R8C
http://eu.renesas.com/fmwk.jsp?cnt=r8c_family_land...

Toshibas TLCS-900/L1
http://www.semicon.toshiba.co.jp/eng/product/micro...

Cyans eCOG1XE
http://www.cyantechnology.com/mcu/mcu_eCOG1XE01.php

Maxims MAXQ
http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/5937

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.