mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Controllerauswahl für Projektarbeit


Autor: APG Team (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

da wir uns im Rahmen einer Studienarbeit mit der Programmierung eines 
Atmel Controllers beschäftigen, wollten wir einmal wissen, was für einen 
Controller ihr uns empfehlen könnt.

Er sollte folgende Funktionen erfüllen:
- A/D Wandlung (10 Bit)
- Timer
- ein Array in dem wir 2000 A/D Wandlungen speichern können
- Schnittstelle zum schreiben auf einen USB-Stick / SD-Karte
- Display 2x12 Zeichen mindestens (am Besten bequem aus C 
programmierbar)

wäre nett wenn ihr uns bei der Auswahl eines passenden Controllers 
helfen könntet.

Wir dachten bisher an einen ATmega88 was meint ihr dazu?

Auf der Atmelseite sind wir über den ATmega16U4 / ATmega32U4 gestolpert 
wissen aber nun nicht wirklich, ob dieser nur via USB programmiert wird 
oder er auch als Host einen USB-Stick beschreiben kann.

MFG
APG Team

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
APG Team wrote:
> - ein Array in dem wir 2000 A/D Wandlungen speichern können

Wie kommst du auf die 2000?
Hat das irgendeinen praktischen Grund?
AVRs mit 8kB SRAM gibts nicht viele.


> - Schnittstelle zum schreiben auf einen USB-Stick / SD-Karte

Das ist recht anspruchsvoll.
Du bist also schon ein erfahrener C-Programmierer und hast Erfahrung mit 
Dateisystemen.

USB-OTG ist nochmal nen deutlichen Zacken aufwendiger. Es gibt Beispiele 
für den ARM Cortex M3 (Luminary), aber ohne Grundwissen wird man die 
nicht zum Laufen kriegen.


Peter

Autor: APG Team (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal für die schnelle Antwort.

> Wie kommst du auf die 2000?

Die kommen daher, dass wir circa 3 min mit einer Abtastrate von 10 Hz 
unseren A/D Eingang einlesen wollen.

> Du bist also schon ein erfahrener C-Programmierer und hast Erfahrung mit
Dateisystemen.

Leider sind wir noch keine erfahrenen C-Programmierer eher im Gegenteil, 
außer einigen Grundlagen in C++ ist da nicht viel vorhanden.

Autor: John-eric K. (mockup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es die Daten in einem externen Eprom(i2c,spi) zu schreiben und 
bei bedarf über rs232 an den PC schicken?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die kommen daher, dass wir circa 3 min mit einer Abtastrate von 10 Hz
>unseren A/D Eingang einlesen wollen.

In dem Fall könnt ihr die Daten auf einen externen Speicher schreiben. 
Entweder einen AVR mit externem Speicherinterface, oder gleich auf die 
SD-Karte. Wenn ihr dann noch das Interface für den USB-Stick weglasst, 
tut es jeder ATMega. Timer, ADC, und ausreichend Pins für ein LCD haben 
die alle. Etwa mehr Speicher schadet nicht, z.B. 644(p), wenn es ein 
DIL-Gehäuse sein soll.

Und wenn unbedingt USB in dem Prokejt vorkommen muß: Es gibt auch 
SD-Karten mit USB-Anschluß:-)

Oliver

Autor: APG Team (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo auch dir erstmal ein Danke

> Wie wäre es die Daten in einem externen Eprom(i2c,spi) zu schreiben und
bei bedarf über rs232 an den PC schicken?

Das Problem ist, dass wir die Vorgabe haben die Daten auf einen 
Wechseldatenträger zu speichern.

Autor: John-eric K. (mockup)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist ja müsst ihr alles selber Programmieren oder dürft ihr 
auch Fremdquellen nutzen/einbinden?
z.B. MMC/SD Speicherkarte mit FAT32
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR_FAT32

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
APG Team wrote:

> Das Problem ist, dass wir die Vorgabe haben die Daten auf einen
> Wechseldatenträger zu speichern.

Dann würd ich USB Stick gleich mal wieder vergessen. Zu aufwändig bzw. 
nicht machbar.

SD-Karte wäre das Medium der Wahl

Autor: APG Team (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie wäre es die Daten in einem externen Eprom(i2c,spi) zu schreiben und
> bei bedarf über rs232 an den PC schicken?

Wir dürfen zum Glück an Code verwenden, was wir fnden. Danke wir werden 
uns den Link mal genauer anschauen :-)

> oder gleich auf die SD-Karte

Meint ihr, dass das von der Zykluszeit her kein Problem geben könnte?

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Meint ihr, dass das von der Zykluszeit her kein Problem geben könnte?

10Hz mal 2 byte sind 20 Byte/s. Das kriegt man ja noch in Echtzeit in 
einen Lochstreifen gestanzt.

Oliver

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.