mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Uhrenquarz an TOSCx (Mega644)


Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin aus den Fundstellen bei einer Suche im Forum nicht ganz eindeutig 
schlau geworden...

Ich möchte einen Uhrenquarz an TOSC1/2 eines Mega644 anschliessen, um 
einen zeitgenauen Timer zu erhalten. Folgende Fragen:

* schliesst man den Quarz einfach zwischen diese beiden Pins an, müssen 
da noch irgendwelche Kondensatoren (analog XTAL1/2) dazwischen?

* muss irgend etwas an den Fuses gedreht werden?

* ist noch etwas (harwareseitig) zu beachten

Danke für die Geduld!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Uwe (Gast)

>* schliesst man den Quarz einfach zwischen diese beiden Pins an,

Ja.

> müssen
>da noch irgendwelche Kondensatoren (analog XTAL1/2) dazwischen?

Kommt auf den AVR-Typ an. Bei einigen ja, bei anderen kann man intern 
Kapazitäten zuschalten. Ich würde lieber externe Cs dramnachen, die sind 
genauer und vor allem auf den Quarz anpassbar.

>* muss irgend etwas an den Fuses gedreht werden?

Nein.

>* ist noch etwas (harwareseitig) zu beachten

Nein.

MFG
Falk

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gehe ich recht in der Annahme, dass man die Fuses auf lo frequency 
stellen muss??

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fuses müssen umgesetzt werden, wenn der Uhrenquarz auch den 
Prozessortakt liefern soll. Wenn der Uhrenquarz nur für den Timer 
genutzt werden soll, ist auf eine andere Haupttaktquelle zu fusen. 
Externe Cs braucht der TOSC nur, wenn der Quarz Lastkapazitäten >8pF 
benötigt. Die externen Cs werden zu den internen 8pF hinzuaddiert.

Autor: Zapp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meines wissens kann man die Atmel mit nur einem Uhrenquarz dran nicht 
programmieren. Der Clock sollte ein mehrfaches des Programmierclockes 
sein. Was aber geht, ist interner RC den amn dann abschaltet, dh in den 
sleep wirft.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Zapp:

es geht nicht darum den Uhrenquarz für den Systemtakt zu verwenden, 
sondern zusätzlich an den, dafür vorgesehenen Pins TOSC1 und TOSC2, um 
intern eine genaue RTC zu haben. Der Controller an sich wird natürlich 
mittels eines Quarzes an XTAL1 und XTAL2 bzw. durch den internen RC 
getaktet...

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> um intern eine genaue RTC zu haben.

Genau ist relativ. Ohne Abgleich oder zumindest eine Softwarekorrektur 
wird diese RTC nicht mal so gut wie eine billige Digitalarmbanduhr aus 
dem Sonderangebot eines Supermarktes.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.