mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik µC -> DAC -> Differenzielles Signal ( ILDA ) Aber wie ?


Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Elektronikfreunde

Ich sehe momentan den Wald vor lauter Bäumen nicht, und würde euch 
bitten mir etwas zu helfen. Ich bin noch nicht so extrem Fit in 
elektonik, habe aber schon einige Projekte mit dem Atmega realisiert.
Nun möchte ich ein neues Projekt starten.

Fangen wir langsam an ...

Was habe ich vor ?
Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit der Laserprojektion und habe 
mir diverse Hardware bereits zugelegt Laser Scanner mit ILDA Interface 
usw.. ( Bitte keine vorträge über Sicherheit usw... es ist 
ausschließlich für den Privaten gebrauch, und was Laser mit Augen 
anstellen können ist mir vollkommen bewusst zumal es sich bei den 
versuchen um einen 5mW laser handeln wird - Laserklasse 3R)

So zum Punkt ..

Ich suche nun eine möglichkeit meinem Atmega Daten mitzuteilen über USB 
mittels FTDI Chip dieser wiederum soll die Daten in einen Puffer 
Speichern ( sram ) nun muss das ganze von einem DAC in ein Analoges 
signal ( 10 - 12 bit ) umgewandelt werden und das Analoge Signal 
wiederum muss in ein Differenzielles Signal ( Störsicherheit und ILDA 
Standard ) umgewandelt werden...


Nun habe ich schon Google bemüht und diese Forensuche, bin auch über 
einiges gestolpert, aber momentan habe ich die Birne voller krimskrams 
und komme einfach nicht vorran. Habe schon einiges an schaltplänen 
gesehen und auch hier auf der Platte, aber ich möchte keine 
urheberrechte brechen und daher eine eigene schaltung und ansteuerung 
entwickeln.


Ziel meines anliegens...

Ich möchte eine eigene Steuerungssoftware schreiben (VB.net )die dann 
mittels der schnittstelle mit dem ILDA interface des Projektors 
kommunizieren kann ..
Sollte das projekt erfolgreich verlaufen wird alles als Open Source zur 
verfügung gestellt ...

Was ich nicht möchte...

Nein ich möchte keine Proffesionelle Software Kopieren und auch nicht in 
den Proffessionellen bereich eindringen.
Einzig und alleine der Basteldrang und das entwickeln solch einer sache 
ist es der mich treibt.

Vielleicht sehen einige keinen Benifit in meinem Anliegen, wenn ihr mir 
aber trotzdem helfen könnt mit schaltungsvorschlägen oder denkanstößen. 
Oder sogar mit in das Projekt einsteigen wollt, herzlich willkommen !!


Wie ernst zu nehmen ist das ganze oder ist das nur ein Hirngespinst ?!

Kurz zu meiner Person ich bin 27 Jahre und von beruf aus Programmierer 
in VB.net, zwar erst seit 2 Jahren aber ich entwickle bereits eigene 
Software für den Automobilhersteller Ford.
Desweiteren übe ich mich seit einiger zeit in der Hobbyelektronik ..

So genug Text zum verdauen erstmal ..

möchtet ihr mir helfen ?!

PS: meine Homepage geht bald online, dort kann man das Projekt dann 
wachsen sehen und Später auch Downloaden ;-) ..

Autor: Oork (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Z-Ansteuerung, heisst Helligkeit sollte man nicht vergessen. Ja. 
Das projekt ist machbar.

Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du vollkommen recht !

Vorgesehen habe ich X,Y, ( Galvos ) R,G,B (Falb intensität) und noch ein 
paar kleinigkeiten.

X, Y für die beiden Ablenkeinheiten sollten meiner meinung nach 10-12bit 
Auflösung haben

Rot, Grün, Blau Helligkeit meiner meinung nach 8 Bit völlig Ausreichend 
in diesem "Hobby" bereich


PS: Im Anhang ein gutes Dokument das den ILDA Standard beschreibt.

Autor: Joachim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
YAUD (Yet another USB DAC) :-(

Joachim

Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Whats wrong with a Idea of USB DAC ?

Gab es hier dennschon so viele Nachfragennach einem USB DAC oder was 
genau ist das Problem ?

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welche max. frequenz soll der dac denn machen?

Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Also ich gehe momentan von ca. 20khz aus wenn ich mich da nicht irre.. 
Das sollte dann ca 20.000 Positionsdaten pro sekunde entsprechen.

Ich überlege die ganze zeit wie man das projekt am besten beginnen 
könnte.

Ideal wäre es wenn sich einige Leute finden würden die die entsprechende 
Ahnung zu den bauteilen haben.

Anfangen würde ich denke ich malmiteiner Grundschaltung bestehend aus

ATMEGA - DAC - OPAmp??? zur Differenzsignal erzeugung.

Mfg: Nico

Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat evtl jemand einen Link oder sogar in seiner schublade eine 
Grundschaltung Atmega - DAC ?

Dann würde ich damit anfangen die Teile zu besorgen und die schaltung zu 
entwickeln.
Evtl hat ja auch hier jemand Lust diesen part zu übernehmen ..

Wie gesagt aller anfang ist schwer und ich weiss noch nicht so recht ob 
sich hier überhaupt jemand dafür interessieren würde so ein Projekt 
aufzuziehen...

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..dann nimm doch ne usb-soundkarte, gibts ab 9 eu...
und mach opamp -> diff.output an den dac ausgang (da am sound-ausgang 
zur dc entkopplung kondensatoren drin sind, was hier wohl stören würde)

mit dem atmega steuerst du dann den rest...falls nötig.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat evtl jemand einen Link oder sogar in seiner schublade eine
Grundschaltung Atmega - DAC ?


Das ist etwas eher Triviales, das man in jedem DAC Datenblatt 
wiederfindet. Nein. Wirklich, die paar Draehte legen sich fast schon von 
selbst.

Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo euch allen

Ok ich merke das ich nicht grade die Beste idee hatte das Projekt so 
anzufangen, bzw. denke ich das es vieleicht nicht genug interesse gibt 
soetwas zu machen..

Dürfte ich euch denn bitte mir vieleicht ein Paar Bauteile zu nennen die 
für so ein vorhaben geeignet wären

FTDI Chip und Atmega sind klar soweit. Wovon ich aber nicht so den Plan 
habe ist ein geeigneter DAC Chip und was mir ganz besonders wichtig wäre 
ist das mir vieleicht jemand helfen könnte wie eine Schaltung für die 
differenzielle Signalerzeugung aussehen müsste mit den geeigneten 
Bauteilen.

Ich weiss das das schon viel verlangt ist, aber vieleicht ist ja jemand 
so gut..

Mfg: Nico

Autor: Alf Sch (alfsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was sricht gegen die usb-soundkarte , s.o. ?

Autor: Nico R. (lordnicon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz Ehrlich gesagt nicht viel denke ich, ausser das ich nicht wirklich 
wüsste damit um zu gehen.

Wie könnte sowas denn aussehen ? ich benötige ja die 5 Kanäle.

Ich bin leider noch nicht so super Fit in sachen Hardware, aber ich bin 
bereit zu Lernen.

Wenn du die Zeit investieren kannst könntest du ja mal erläutern wie man 
das mit einer Soundkarte Realisieren könnte !?

Das wäre nett.

Mfg: nico

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt differentielle DAC und singleended DAC. sinnvollerweise nimmst 
du einen differentiellen. Gibt es aber wie Sand am Meer.

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
akso: ne billigst-variante wäre zb:

Trust SC-5500p/510EX USB 5.1 Sound Expert External  , 29 eu

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0...

hat 6 kanäle out, soweit ok.

welchen wandler die hat...suchen im www oder mal eine kaufen + aufmachen

dann dazu je kanal 2 opamps -> symm signal

die software machst ja wohl selbst, daher kannste das nutzen -> deine 
signale als audio-stream ausgeben ...fertisch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.