mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Aspire One - eePC Erfahrung?


Autor: trabew jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute!

War gestern mal in einem großen Elektronikfachgeschäft (SA***N) und habe 
mir mal die Laptops angeschaut, die es zur zeit so am Markt gibt. Am 
Ende der etwa 50 Meter langen Regalwand stand einmal das Acer Aspire One 
und das ASUS eePC.
Auf einem davon lief Windows XP, weiß jetzt leider nicht mehr auf 
welchem der beiden.

Jetzt wollte ich mal fragen, ob ihr Erfahrungen mit diesen kleinen 
Laptops habt. Ich fange im September die Technikerschule an, ein Laptop 
ist für die Schule Voraussetzung. Würde sich das Ding für 
Programmieraufgaben /Präsentationen eignen?

Vielen Dank

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Programmieraufgaben

Nein der Monitor ist einfach zu klein...


>Präsentationen

Wenn das Gerät einen VGA Ausgang hat in Ordnung, sonst eher weniger. 
viele Beamer haben noch kein HDMI/DVI Eingang und dann hängt das DIng 
häufig an der Decke und nur das VGA Kabel liegt unten...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als einziger PC mit interner Tastatur und Bildschirm ist das Dings zu 
klein. Schön klein um es mitzuschleppen, das ja. Ausreichend um Mails zu 
lesen oder abends im Internet zu schmökern. Aber wenn's mehr wird, wie 
eben Programmieren, nimm vor allem einen grösseren Bildschirm.

Apropos Unterschiede: Rasierspiegel mögen für's Rasieren ganz nützlich 
sein, oder für jene Narzissen die sich dauernd selber bewundern wollen, 
aber ich ziehe entspiegelte Schirme vor. Wenn ich mich recht erinnere 
ist der Acer spiegelnd, die eeePCs sind jedenfalls entspiegelt.

Autor: jl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
600 Zeilen sind definitiv zu wenig.
Wenn es klein sein soll dann greif lieber zu einem 12" Gerät mit 
1200*800 Auflösung. Die 15" Einsteigersysteme haben auch keine bessere 
Auflösung.

Ich würde für diesen Zweck immer ein nichtspiegelndes Display (wirst du 
in diesen Märkten kaum finden) nehmen. Gerade wenn du täglich damit 
arbeitest werden dich Lichtspiegelungen (irgendwann) stören.

JL

Autor: ich_eben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
^^ ich kann dir auch nur einen 12 " empfehlen, ein eeepc oder 
wasauchimmer ist ein spielzeug(wenn auch ein schönes)

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich besitze neben meinem normalen PC einen EEE PC 901 und ich wuerde 
davon abraten. Die Tastatur ist viel zu klein, um darauf tippen zu 
koennen, das Display ist viel zu klein fuer komplexere Programme, die 
Leistung ist ein Witz, das Display spiegelt und ist zu dunkel, die 
Verarbeitung erinnert mehr an Spielzeug als an ein Notebook, kein UMTS 
integriert, ... Ja, es ist schoen, im Zug, Bus oder Auto dank externem 
UMTS Emails checken zu koennen, Internetradio zu hoeren oAe, und die >6 
Stunden Akku, auf die ich komme, machen auch Spass.
Kauf die auf jeden Fall was groesseres. Fuer konkrete Fragen zum EEE 901 
steh ich natuerlich zur Verfuegung.

Autor: ohne ahnung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe hier ein 1000H vor mir, das mir seit ca 9monaten als 
desktop-ersatz dient. und das treu und ohne probleme.
Die bemängelte auflösung stört nicht beim programmieren, zumindest mich. 
grafik-arbeiten und spiele sind damit so gut wie garnicht - garnicht 
möglich.
Alle diese geräte haben einen vga-out (zumindest die mir bekannten).
Die spiegelnden displays sind allerdings heute designerisch offenbar 
kaum noch weg zu denken. es gibt aber genug modelle (die asus eeepc zB).

Wenn du mich fragst, kaufen. und nicht auf diese nörgler hören die sowas 
wahrscheinlich noch nie in der hand hatten.
Und nein :) ein eeepc 901 ist kein netbook sondern wirklich ein zu gross 
geratener pda.

Warum? Ganz einfach: wer sich ein "notebook" kauft mit aberwitzigem 
display und kampfprozessoren im gehäuse, brauchts nicht als notebook 
sondern als desktop. und dann würde ich immer den desktop empfehlen. 
besseres preis/leistungsverhältniss und höhere flexiebilität.

mein senf.

Autor: ohne ahnung (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wollte sagen: ... aber es gibt genug modelle ohne spiegelndes display.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne ahnung wrote:

> Warum? Ganz einfach: wer sich ein "notebook" kauft mit aberwitzigem
> display und kampfprozessoren im gehäuse, brauchts nicht als notebook
> sondern als desktop. und dann würde ich immer den desktop empfehlen.
> besseres preis/leistungsverhältniss und höhere flexiebilität.
>
> mein senf.

Mein PC zu Hause hat 2 20" Flachbildschirme und eine 2x3GHZ Dualcore-CPU 
sowie 2GB Ram. Alle drei Dinge wuerde ich gerne erweitern, insofern hast 
du wohl Recht, dass ein EEE nichts fuer mich ist.

Autor: -tj- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sitze hier auch gerade vor einem eeePC 1000H und muss sagen bin voll 
zufrieden damit (in einer Vorlesung über UML gähn). Für Programmier - 
Aufgaben würde ich aber einen externen Monitor empfehlen mit dem man 
dann arbeitet weil es einfach bequemer ist.

Für mich auf der Uni ist das Ding einfach ideal, klein, leicht und 
genauso groß damit man auch darauf arbeiten kann.

Ich habe auch einen 15Zoll Laptop mit besseren Leistungsdaten wie der 
eeePC, den nutze ich aber kaum mehr weil für fast alle Aufgaben der 
eeePC eigentlich völlig ausreicht.

bis dann

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selbst habe ich beruflich mir erst den EEEPC4G und dann den 1000H 
zugelegt.4G ist definitiv zu klein. Der 1000H geht für das was ich ihn 
benötige.
Trotzdem empfehle ich dir einen mit >10Zoll Display. Wenn du damit nicht 
spielen willst würde ich dir einen mit AtomProzessor und 12 Zoll 
empfehlen. wie z.B. den Dell Inspiron Mini 12 , den gibt es ab 
400Kronen.

Autor: Direktor Schmitt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seid alle zu verwöhnt. Zu meiner Zeit gab es Geräte mit einer 
Auflösung von 640x480 und wir sind damit ausgekommen.

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel wrote:
> ...z.B. den Dell Inspiron Mini 12 , den gibt es ab
> 400Kronen.

Kann ich nicht empfehlen. Der ist extrem Schnarchlangsam. Liegt an der 
fast nicht vorhandenen Kühlung und der sehr aggressiven Stromsparmodi.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ihr seid alle zu verwöhnt. Zu meiner Zeit gab es Geräte mit einer
> Auflösung von 640x480 und wir sind damit ausgekommen.

Ihr seid alle zu verwöhnt. Zu meiner Zeit gab es Rechenschieber
und wir sind damit ausgekommen.

Merkst Du was?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.