mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle unter MacOS druckt nicht "gerade"


Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend!

Ich habe seit kurzem einen MAC und dort Eagle installiert. Heute habe 
ich zum ersten mal etwas ausgedruckt. Leider musste ich feststellen das 
der Ausdruck nicht schön ist. Auf dem Layout geht die Leiterbahn genau 
in der mitte zwischen den PINs durch. Auf dem Ausdruck aber ist die 
Leiterbahn viel näher an einem PIN dran.

Nein mein Drucker ist nicht Schuld! Wenn ich am gleichen Drucker von 
Windows aus Drucke ist die Leiterbahn schön in der mitte.

Kann mir jemand sagen woran das liegt?

MfG
Andreas

Autor: Michael Haberler (mah)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Effekt auch in PDF zu sehen?


-Michael

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist, so meine Beobachtung, ein Problem von Eagle. Abhilfe schafft 
folgende Vorgehensweise: In Eagle den Druckdialog aufrufen. Den Druck 
als PDF sichern. PDF mit Vorschau öffnen und hiermit zum Drucker 
schicken.

Irgendwie schafft es Eagle, zumindest bei mir, nicht den Drucker 
entsprechend einzustellen.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich bestätigen. Die Mac Version von Eagle druckt vollkommen 
unbrauchbar. Die Linien sind nicht immer am richtigen Platz, und die 
Linienstärke stimmt auch nicht.
Daher immer direkt als PDF sichern und von da aus drucken. Aber Achtung, 
im Druckdialog dann umbedingt "keine automatische Seitenskalierung" 
auswählen, sonst passen die Bauteile nicht drauf ;-)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab mal geschaut bei meinen Schaltungen. Völlig unbrauchbar ist es 
nicht, was Eagle da macht, es kommt halt auf die Abstände an. Für 
gewöhnlich mach ich meine kleinste Strukturen mit 16 mil (verwende noch 
viel bedrahtete Geschichten, steig aber derzeit auf SMD um) und das hab 
ich jetzt mal mit ner Schieblehre nachgemessen auf einer fertigen 
Platine. Resultat: Ich lieg so gut 6-7 mil daneben, meine Strukturen, 
die eigentlich bei 16 mil sein sollten, sind alle so zwischen 9 und 10 
mil. Hm, und ich dachte mir, bei 8 mil ist Schluss. Naja, aufgefallen 
war mir das Problem, weil ich selbst vorgestern einen SMD-Chip hatte mit 
10 mil Pad-Abstand und das auf meinem Drucker miserabel aussah. Ich 
hatte gewiss zwei Stunden mit den Druckereinstellungen hantiert und dann 
das Ganze dann als PDF exportiert, weil ich annahm es liege an meinem 
Drucker und es auf einem Firmendrucker ausdrucken wollte. Um zu sehen ob 
das PDF auch ordentlich war von den Abmessungen, dachte ich mir, drucks 
aus und vergleich es mit den bisherigen Ausdrucken, dann muss es ja 
gleich sein. Also ausgedruckt und siehe da, oho, ich hatte einen 
ordentlichen Ausdruck. Mein Drucker kann also doch was.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.