mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V AC PWM und Leitungslängen


Autor: Andreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, hatte die Idee ein paar 230V LED Lampen mittels PWM über einen 
µ-Controller anzusteuern. Soweit läuft nun alles jedoch - mache ich mir 
über die PWM frequenz bei 230V ein bischen sorgen! Die LED lampen stehen 
außerhalb, Steuerung dazu auch. Es sind 6 LED Lampen und mein Problem 
hierbei ist: die Leitungslängen.

Eigentlich hatte ich geplant damit ich das Netz direkt mit meiner PWM
mittels Opto-Koppler, Transistor und Brückengleichriter mein Netz
schalten lasse und somit in jede Lampe direkt so ein Schaltmodul 
integriere.
Dies hätte zufolge gehabt, damit meine 230V PWM Leitungen so kurz wie 
möglich wären.

Nun hab ich mir das ganze aber anderst überlegt und - mal eine 
Versuchsschaltung wie im Anhang einmal aufgebaut und geprüft. LED-Lampen 
lassen sich damit Dimmen (obwohl ich bedenken hatte, weil ich über den 
internen Aufbau dieser nichts weis, sind auch nicht zum öffnen 
geeignet).
Nun würde ich meine Lampen Parallel an 230V PWM anschließen - und nunja, 
hätte durch die Lampen bedingt Leitungslängen von ungefähr 3x 10 Meter 
und etwa 3x 3 Meter.

Mein PWM Signal hat eine Frequenz von etwa 625 HZ - und irgendwie hab 
ich Bedenken ob ich das überhaupt so aufbauen soll, weil ich dann ja 6 
große Antennen auf meinem Balkon habe? g

Zum Thema Sicherheit: Die komplette Schaltung wird mittels Relais vom 
Netz getrennt, solang kein PWM signal vorhanden ist. Falls etwas 
anbrennt -> auf meinem Balkon gibt's nicht viel das brennbar wäre :).

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sendeanlagen mit geringer Leistung und Frequenzen unter 15kHz sind 
genehmigungsfrei.



hth,
Andrew

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dateianhang: NETZPWM.jpg (43,2 KB, 16 Downloads)

Das ist ziemlicher Schwachsinn.

Glühlampen am Netz dimmt man mit Triacs und Phasenab/anschnitt.

Sonst geht man über den Weg des Zwischenkreises.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Lipinsky wrote:
>>Dateianhang: NETZPWM.jpg (43,2 KB, 16 Downloads)
>
> Das ist ziemlicher Schwachsinn.

Aha.

>
> Glühlampen am Netz dimmt man mit Triacs und Phasenab/anschnitt.

Tja, nur geht's hier nirgendwo um Glühlampen.

>
> Sonst geht man über den Weg des Zwischenkreises.

Wäre für ca. 20 Watt LED Belastung doch a bisserl viel Aufwand, meinste 
net?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.