mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Batteriebetrieb einer AVR Funk-Fernbedienung


Autor: Peter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Es handelt sich um eine Kleine Schaltung mit einem Mega644, Mega32, S65 
Display und einem RFM12 das mit Batterien versorgt werden soll.
Die Schaltung tut meist garnichts, befindet sich also meist im 
Sleepmode.
Alle Komponenten bis auf das Display laufen von 3,3V bis 5V, das Display 
möchte 2,9V. Strombedarf Spannungsabhängig zwischen ca. 40mA und 80mA.

Ich habe mir schon einige Beiträge und Artikel (Versorgung aus einer 
Zelle) hier im Forum durchgelesen und habe noch einige Probleme, 
folgende Lösungsansätze habe ich:

4AA oder 4AAA Akkus mit einem StepUp auf 5V(LT130), seperater LDO hinter 
dem Stepup fürs S65:
Guter Wirkungsgrad, wenn mal ne Animation auf dem Display laufen soll 
volle 16Mhz rechenleistung.

4AA oder 4AAA Akkus direkt an die Schaltung, seperater LDO fürs S65:
Bester Wirkungsgrad, leider nur maximal 10Mhz Rechenleistung.

4AA, 4AAA oder mehr mit StepDown Regler auf 3,3v mit extra LDO fürs S65 
hinter dem StepDown, passenden StepDown noch nicht gefunden:
Guter Wirkungsgrad, leider nur maximal 10Mhz Rechenleistung.

Jetzt Frage ich mich, wenn ich einen StepUp oder StepDown verwende, was 
macht der Regler wenn ich die µC in den Power-Down Modus fahre?
Sie laufen dauerhaft weiter und verbrauchen den im Datenblatt 
angegebenen Strom.
Die Regler haben teilweise einen Shutdown Pin, den könnte ich mit dem 
AVR Steuern aber das macht ja keinen Sinn da ich mir dann selbst den Ast 
absäge auf dem ich sitze.
Also müsste ich entweder damit leben oder einen Mechanischen Schalter 
verwenden.

Ich denke Momentan ist mir die 5V StepUp Lösung am liebsten, allerdings 
währe es am effektivsten einfach den µC direkt an die Batterien zu 
hängen...

Wenn man das alles betrachtet macht es ja keinen Sinn einen 3,3V 
StepDown zu verwenden oder sehe ich das falsch?

Vielleicht jemand dazu noch eine Idee?
Ich denke ich habe schon alles berücksichtigt und muss selber zu einer 
Lösung finden...

Mfg,
Peter

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde Variante 2 nehmen, also AVR direkt an den Akku. Programmier 
doch erst mal was und schau dann, ob es wirklich so zeitkritisch ist.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NOch etwas:
Ich würde den Controller nicht in den Sleep setzen sondern in den "Power 
down" und dann per externem Interrupt auswachen lassen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. wrote:

> Guter Wirkungsgrad, wenn mal ne Animation auf dem Display laufen soll
> volle 16Mhz rechenleistung.

Warum willst Du den Benutzer mit langweiligen Animationen quälen?
Der will doch nur ne Taste drücken und die soll dann sofort zu dem zu 
steuernden Gerät gesendet werden ohne erst mit irgendeinem Getöse Zeit 
zu vertrödeln.
In der Regel hat man ja Sichtkontakt, dann brauchts überhaupt kein 
Display.


> Bester Wirkungsgrad, leider nur maximal 10Mhz Rechenleistung.

Bist Du wirklich der Meinung, daß 10 oder 16Mhz so einen riesen 
Unterschied macht?

Wenns ja eh nur ne Spielerei ist, dann kannste Deinen AVR ruhig auch bei 
3V auf 16MHz pimpen, wenns Dir Freude macht.


Peter

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger wrote:
> Warum willst Du den Benutzer mit langweiligen Animationen quälen?
> Der will doch nur ne Taste drücken und die soll dann sofort zu dem zu
> steuernden Gerät gesendet werden ohne erst mit irgendeinem Getöse Zeit
> zu vertrödeln.
> In der Regel hat man ja Sichtkontakt, dann brauchts überhaupt kein
> Display.

Das Ding is nur für mich, ich mag Bunte Bildchen ;-)
Das ist eine etwas komplexere Fernbedienung, eigentlich ist sie die 
Komplette Steuerung für das Gerät.

>> Bester Wirkungsgrad, leider nur maximal 10Mhz Rechenleistung.
>
> Bist Du wirklich der Meinung, daß 10 oder 16Mhz so einen riesen
> Unterschied macht?

Mein Proof of Concept hatte ich bisher mit einem KS0108 bei 16 und 
Testweise bei 8Mhz betrieben, 8Mzh waren etwas wenig.
Ich war jetzt davon ausgegangen das sich das S65 Display nicht viel 
anders verhalten wird.

> Wenns ja eh nur ne Spielerei ist, dann kannste Deinen AVR ruhig auch bei
> 3V auf 16MHz pimpen, wenns Dir Freude macht.

Es währe schon schön wenn die Daten die das Ding erfassen und Senden 
soll heile bleiben... -_-

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

was hälst du denn LIPO als antrieb und dann boost.

gruß thomas

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
thomas wrote:
> hi

Hoi Hoi!

> was hälst du denn LIPO als antrieb und dann boost.

Hatte ich erst überlegt und wollte Handyakkus nutzen.
Ich hatte mich auch schon in das Thema LiPo laden und entladen 
eingelesen dann aber beschlossen das mir das in dem Moment erstmal 
zuviel wird.

Von der größe her währe LiPo auch viel attraktiver, kein verpolschutz 
notwendig, einfacheres Batteriefach...
Die passenden ICs habe ich aber nirgends bekommen können...

Fest einbauen geht nicht da ich den Akku gleich wechseln können möchte 
wenn er leer ist.

Mfg,
Peter

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.