mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV+Filter so richtig??


Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich bastel gerade an einem Verstärker+Filter für eine Anwendung.
Anforderung:

Vin~20mV (Us)
Vout ca. 1-2V (Uss) über Poti regelbar (im Schaltbild ned vorhanden)
Der OPV kann nur mit unsymmetrischer Versorgungsspannung versorgt 
werden.

Mein Gedanke war folgender: (siehe Bild)

Nichtinvertierender Verstärker, V = 100 (101)
Der Spannungsteiler am Eingang stellt 0,06V ein, damit ist am Ausgang 
des Opv ca UB*0.5 (6V) kommt nun mein 20mV Eingangssignal hinzu, habe 
ich am Ausgang ca 4-8V (Uss)

Nun die Filter: Der Eingangs-RC Hochpass mit 0.1µ+12K sollte ca bei 
150Hz Grenzfrequenz liegen, und somit Netzbrummen unterdrücken.
Danach ein RC-Tiefpass mit Grenzfrequenz um ca. 20kHz. habe ich das so 
richtig berechnet?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

und warum machst Du es nicht so, wie es bei NF üblich ist?
Den Teiler am + Eingang auf Ub/2, also 6V dimensioniert, in Reihe zu R2 
einen passenden Kondensator, dann ist die Gleichspannungsverstärkung = 1 
und der Offsetfehler wird nicht noch zusätzlich verstärkt.
Außerdem gibt es gleich ein Tiefpass-Verhalten, wenn das C passend 
gewählt ist. Am Ausgang ebenfalls Koppelkondensator, um die 
Gleichspannung wieder loszuwerden.
Hochpass mit Kondensator parallel zu R1 ist auch möglich.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Marc Meise (bytewood) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal das Verhältnis R1/R2 an und berechne Deine Verstärkung 
nochmal neu... [(R1/R2)+1]

Deine Tiefpass aus R5 und C2 liegt etwas höher als 20 KHz. (~23,5)

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also wenn ich den Eingang auf UB/2 lege, bei einer Verstärkung von 100, 
dann ist doch mein Ausgang immer +UB, oder? (Oder hab ich was verrafft?)

ACHSOOO. In Reihe zu R2. Das is ne clevere Idee!, grins. Das werde ich 
mal versuchen. Wie würdest du den Dimensionieren? 0,1µ?

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:

> Außerdem gibt es gleich ein Tiefpass-Verhalten, wenn das C passend
> gewählt ist.

Der C in Reihe zu R2 ergibt aber Hochpassverhalten, oder? Die Grenzfre-
quenz ist 1/(2*pi*R2*C).

> Hochpass mit Kondensator parallel zu R1 ist auch möglich.

Das wäre dann Tiefpassverhalten.

Oder bezogst du die Hoch-/Tiefpassüberlegung nur auf den
Gegenkopplungszweig? Dann hast du natürlich recht.

Autor: Basti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey das mit dem Hochpass habe ich gerade mal durchgemessen, PRIMA! Das 
gibtmit ne Prima Brummspannungsunterdrückung,grins

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ACHSOOO. In Reihe zu R2.
Und dann solltest du noch R3=R4 machen. Wenn du den Hochpass mit C1 
gleich halten willst, dann sollten R3=R4=24k haben.

Autor: Basti (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Schaltung jetzt angepasst.

Musste noch eins zwei Werte verändern. Jetzt passt die Verstärkerstufe. 
DANKE

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.