mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikro + Kopfhörer


Autor: 2005 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich würde gerne eine Aufnahme zeitgleich an einen Kopfhörer übertragen. 
Die Qualität sollte relativ gut sein.

Ich habe hier ein XLR-Mirkophon (t.bone MB-85BETA) und ganz normale 
Klinke-Kopfhörer. Wie muss ich das XLR-Mikro betreiben? Benötigt es 
Phantomspannung wenn ja, wieviel? (48V?)

Ich habe leider keinen genauen Plan, wie ich das anstellen soll.

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen :-)

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Mikro ist ein sogenanntes 'dynamisches' Mikrophon und besitzt 
eine Membran, an die eine Schwingspule gekoppelt ist, die sich in einem 
magnetischen Feld (Luftspalt eines Magneten) bewegt.
Treffen nun Schallwellen auf die Membran, wird die Membran, und damit 
auch die Schwingspule, im Magnetfeld bewegt und eine Spannung wird in 
die Schwingspule induziert.

Üblicherweise haben solche dynamischen Mikrophone keinen eingebauten 
Verstärker und benötigen somit auch keinerlei Phantomspeisung.

Um einen Kopfhörer daran anschließen zu können, bedarf es lediglich 
eines Mikrofonvorverstärkers mit (zusaätzlichem) Kopfhörerausgang.

Diesbezüglich fiel mir, nach kurzer Suche bei www.thomann.de, der 
Behringer MA 400 ins Auge - und für nur 29,- Euro ist er auch gar nicht 
mal zu teuer. Was will man(n) mehr.

Ach ja, XLR-Kabel (vmtl. Buchse-Stecker) brauchst man auch noch, um das 
Mikro an den MA 400 anschließen zu können, bzw. ein weiteres XLR-Kabel 
um das Signal vom Micro-Thru-Ausgang an das Aufnahmegerät 
durchzuschleifen. Das war's dann auch schon.

Autor: 2005 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Ich dachte eher an ein etwas portableres Gerät, daher wenn möglich auch 
nur 9V. Es muss keine Vorragende Quallität haben, einfach nur das 
Aufgenommene zeitgleich per Kopfhörer ausgeben. Im Prinzip dafür, um 
einzelne Personen besser hören zu können.

Vielen Dank auch für den Hinweis der Funktionsweise des Mikros! Würde es 
somit nicht im Prinzip möglich, einen billigen AMP zu nehmen, der mit 9V 
zu  betreiben ist? Einfach Mikro an z.B. TDA 7050 anschließen?

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise reicht die Verstärkung des TDA7050 oder anderen 
Verstärker-ICs nicht aus, die üblicherweise mickrigen Ausgangsspannungen 
von dynamischen Mikros auf köpfhörertaugliche Pegel anzuheben.
Möglicherweise fehlt aber nicht mehr viel - und wenn einem kleine 
Lautstärken ausreichen, so kann man dies getrost mal versuchen.

Aber rechnen wir's doch mal überschlagweise durch:

Der TDA7050 macht eine Spannungsverstärkung von (typ.) 26dB, was grob 
gesagt etwa einer 20-fachen Verstärkung entspricht.
Da das Mikro eine Empfindlichkeit von -54dB hat, ergibt sich somit z.B. 
bei einem Schalldruck von 94dB (lautes aufsprechen) eine Spannung von 
etwa 2mV.
Bzgl. des Mikrophones könnte vielleicht auch die folgende Homepage ganz 
nett sein: http://www.sengpielaudio.com/Rechner-sensitivity.htm

Die 2mV multipliziert mit 20 (Gain vom TDA7050) ergibt 40mV. Jetzt 
kommt's noch darauf an, welche Impedanz die Kopfhörer haben. Bei 32 Ohm 
kommen somit 51mW zusammen, was durchaus bei Kopfhörern schon recht 
ordentliche Lautstärken ergibt. 8 Ohm oder gar nur 4 Ohm Köpfhörer 
sollte man dem TDA7050 nicht unbedingt zumuten.
Ich würde fast sagen, probier's aus.

Autor: Tilman Stremlau (killerfaultier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das werde ich tun :-)

Vielen vielen Dank!

Autor: hafty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das IC TDA7231 kann ich empfehlen, es besitzt eine hohe Verstärkung und 
ist ein Soft-Clipper, d.h. eventuell auftretende Übersteuerungen klingen 
nicht allzu grässlich.
es kommt mit einer einfachen Versorgungsspannung von 1,8 bis 16V aus und 
kann bis 1A Ausgangsstrom liefern.

Vorsicht beim Basteln, bisweilen können beim Krokoklemmenverlegen u.ä. 
beim Testaufbau extreme Lautstärken auftreten, wenn Ub angelegt ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.