mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DCF-77 Signal negieren?


Autor: Steffen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebes Forum,

habe ein kleines Problem:

Habe aus einem DCF-Funkwecker das Empfangsmodul ausgebaut (Anschlüsse 
VCC, GND, PON und TCO sind vorhanden) und über die COM1-Schnittstelle 
des PCs mit Hilfe einer kleinen Schaltung (siehe Anlage) verbunden.

Das entsprechende, dazugehörige Programm aktiviert, erhalte ich zwar die 
Impulse, jedoch keinen Minutenimpuls. Der Eingangspegel leuchtet im 
Normalfall grün, wenn die Polarität stimmt, sonst rot (wie in meinem 
Fall).

Bei rotem Eingangspegel müssen die Impulse negiert werden, um die 
richtige Impulspolarität zu erhalten. Wie kann ich das bewerkstelligen?

Danke und Gruß

Steffen

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm Klemme 3.

Viele Grüße,

egberto

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo egberto,

danke für die schnelle Rückmeldung.

Bei Klemme 3 am Empfangsmodul erhalte ich überhaupt kein Signal. Deshalb 
gehe ich davon aus, dass Klemme 3 mein PON ist, aber nicht das negierte 
Signal.

Deshalb meine Überlegung: Ich müsste die Polarität des Ausgangssignals 
einfach rumdrehen. Aber wie?

Gruß

Steffen

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Habe aus einem DCF-Funkwecker das Empfangsmodul ausgebaut
Und das läuft mit 15V?

> Bei rotem Eingangspegel müssen die Impulse negiert werden, um die
> richtige Impulspolarität zu erhalten. Wie kann ich das bewerkstelligen?
Probiers mal so: Lass den Transistor weg und schließ den Ausgang vom 
DCF-Modul direkt an Pin 1 vom D-Sub.

BTW:
RLSD an einer RS232-Schnitte?
Bei mir heißt Pin 1 DCD.

Autor: egberto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, ich hatte mich auf das abgebildete Conrad-Modul bezogen...

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lothar, hallo egberto,

danke für eure Beiträge.

@Lothar:

Ich bin zwar nicht ganz von gestern (:-)), deshalb: Was heißt "BTW:
RLSD an einer RS232-Schnitte?"??

Beim direkten Verbinden des Ausgangssignals an PIN 1 der COM1-Buchse bin 
ich ein wenig zögerlich. Knallt mir da nicht etwas durch?

Gruß

Steffen

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mehr interessehalber: wie lange überlebt denn so ein Modul diese 
Mißhandlungen?

Bis zu +/- 12V sind ja doch etwas mehr, als meine Funkwecker so 
benutzen...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Nobody (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Modul braucht normalerweise 2,5-3,3V.
Könnte es sein, dass das Conrad-Modul einen RS232-Ausgang hat,
Dein Modul aber nur die demodulierten Zeitzeichen 
(Puls-Pausen-Moduliert) ausgibt?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was heißt "BTW:
By the way = Mal so nebenher, Am Rande bemerkt...

> RLSD an einer RS232-Schnitte?"??
Das Kürzel RLSD ist mir an einer RS232 Schnittstelle nicht geläufig. 
Mein Pin 1 dort heißt Data Carrier Detect DCD

> Beim direkten Verbinden des Ausgangssignals an PIN 1 der COM1-Buchse bin
> ich ein wenig zögerlich. Knallt mir da nicht etwas durch?
Aber mit dem Transistor zögerst du nicht?
Wenn das Modul aus der V24-Schnitte versorgt wird, dann kannst du dort 
jeden Pin mit jedem anderen Pin verbinden und es geht nichts kaputt 
(höchstens dein Modul, aber davon war schon mehrfach die Rede ;-)

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebes Forum,

vielen Dank für die Beiträge.

@Nobody:

"Könnte es sein, dass das Conrad-Modul einen RS232-Ausgang hat, Dein 
Modul aber nur die demodulierten Zeitzeichen (Puls-Pausen-Moduliert) 
ausgibt?"

Ja, ich glaube du hast recht.

@Lothar:

Danke für die Ausführungen. Man lernt halt immer dazu!

Ich ging davon aus, dass diese Module eine Spannung von 1,5V - 15,5V 
aushalten. Meines lebt immer noch.


Fazit meines Beitrags: Mein Modul gibt anscheinend nur die demodulierten 
Zeitzeichen aus. Es handelt sich NICHT um das in meinem Startbeitrag 
abgebildeten Modul.

Danke nochmals an alle!

Gruß & schönen Abend!

Steffen

Autor: mp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Conrad Modul gibt auch nur das demudolierte Zeitzeichen aus !

Autor: Nukulartechniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> demudolierte

demodulierte

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.