mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik wie an tiny eingang erkennen ob 3V oder nichts anliegt


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich nutzte eine Tiny der Parrallel zum Fahrradcomputer angeschlossen 
ist. Dabei ist der Pull-UP Aktiv. Der Tiny wird mit 5V betrieben.

Jetzt möchte ich aber erkennen ob der Fahrradcomputer angesteckt ist. 
Ich könnte dabei den Pull-UP Deaktieren und Prüfen ob der Eingang auf 
HIGH bleibt (Fahrradcomputer liefert 3V). Aber wenn er nicht angesteckt 
dann habe ich einen offene Eingang, der nicht definiert ist.
Ich müsste also einen widerstand gegen masse haben, aber dann wird 
ständig die Batterie vom Fahrradcomputer leer sein, weil ja immer etwas 
Strom über den Widerstand fließt.

Als Lösung fällt mir nur ein zuschaltbarere Widerstand ein, aber für 
fehlt mir ein freier IO-Port am Tiny.

Hat jemand eine Idee, wie man es noch mach könnte?

Autor: Toralf Wilhelm (willi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du einen zuschaltbaren Widerstand in Betracht ziehst, dann kannst 
Du doch auch gleich den Pullup ein/ausschalten.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, der Widerstand währe ja gegen masse - als ein Zuschaltbarer 
Pull-Down. Den hat leider der Tiny nicht.

Autor: hans (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Setz einen kleinen Kondensator an den Pin gegen Masse.
Wenn du dann denn PullUp abschaltest bleibt der Pin
auf 5 V (für einige Zeit; Entladekurve je nach R).
Bei 3 V vom Rad geht er auf 3 V. Also einfach die Spannung
nach dem PullUp-Aus messen.

gruß hans

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Kondensator ist schon mal ein sehr gute Idee, das dürfte 
zumindest weniger strom als der Widerstand verbauchen.

Aber auch der Kondansator wird ja bei jeder Radumdrehung kurzgeschlossen 
und wird dann über den Pullup geladen.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ausserdem gleich die klassische Hardwareentprellung.

Ich kenn jetzt die Tiny-Eingaenge nicht .... normal CMOS? dann sollte 
ein winziger Kondensator (100nF) und ein hochohmiger Widerstand (100K) 
ausreichen - wenn der Eingang sich nicht unberechenbar benimmt (zB 
anfaengt erhebliche Querstroeme durch die Eingangsgatter zu ziehen, was 
auch CMOS typisch waere) zwischen Logikpegeln!

Autor: Jörg H. (idc-dragon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Tiny verwendest du? Kann der verwendete Pin vielleicht auch ADC- 
oder Komparatoreingang sein? Dann könntest du ggf. den A/D-Wandler 
verwenden.

Jörg

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist eine Tiny24, aber wenn ich den eingang als ADC verwende ist er ja 
immer noch undefiniert. Wenn ich aber wirklich so eine kleinen 
Kondensator verwenden kann sollte es schon gehen.

die entprellung brauch ich nicht wirklich - das ist schon alles in 
Software gemacht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.