mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Täglich PC-Uhrzustand widerherstellen. Ideen?


Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe hier ein nicht gnaz alltägliches Problem, für das ich nach 
einer Lösung suche. Der PC-Benutzer ist gerade etwas vergesslich und der 
Jüngste ist er auch nicht mehr. Wir haben bereits versucht das Problem 
durch Zettel schreiben zu lösen, allerdings vergisst er auf den Zetteln 
nachzusehen, was er dort geschrieben hat um es nicht zu vergessen.
So wird an 365 Tagen 365 mal die Gehirn-Jogging-CD installiert und das 
komplette Software-Archiv der Computer-Bild CD usw.
Hat jemnd eine Idee, wie ich jeden Tag beim Neustart den Urzustand 
wieder herstellen kann, so dass praktisch installiert werden kann was da 
wolle?

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Festplatte ausbauen und Knoppix oder Bart-PE Boot CD Verwenden

2. es gab früher mal so Einsteckkarten, welche die Schreibzugriffe in 
eine extra Partition umgeleitet haben.
z.B. so was:
http://www.ciao.de/Dr_Kaiser_PC_Wachter_Version_4_...

Gruß
Roland

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Virtualisierer draufpacken der das kann. Der also so einstellbar 
ist, dass er nach dem Start der VM jedesmal vom gleichen gespeicherten 
Zustand aus anfängt. Und diese VM dann automatisch starten. Mit VMware 
Workstation beispielsweise geht das, bei anderen weiss ich es nicht.

Autor: Silvio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hilft HDGuard.
http://www.hdguard.com/

Nach dem installieren wird der aktuelle Zustand des Systems gespeichert 
und nach jedem Booten wiederhergestellt. Alle Systemänderungen und 
Installationen, die der Benutzer dazwischen gemacht hat, gehen verloren. 
Er kann also installieren, was und wieviel er will, am nächsten Tag ist 
alles weg.

Autor: Lasse S. (cowz) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HDGuard hatten wir auch auf unseren Schulrechnern. Hat ganz gut 
funktioniert, auch wenn das Starten lange gedauert hat, was aber auch an 
anderen Bedingungen gelegen habebn mag.

Btw: Lustiger Typo(?) im Titel!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC-Sheriff, da gibt es auch eine Hardware Version für das Problem.

http://www.schwarz.de/distribution/produkte/pc-she...

Autor: [Frank] (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine freie Version gibt es von Returnil
http://www.returnilvirtualsystem.com/support/faq
Benutzte ich auch, um neue Software auszuprobieren.

Frank

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einfachste und billigste Version ist möglicherweise, demjenigen 
keine Administrator-Rechte zu geben. Viele Programme lassen sich nur als 
Admin installieren.

Wenn das nicht reicht, kann man über eingeschränktes Schreibrecht nach 
"C:\Programme" noch mehr blockieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Anwender auszusperren war aber nicht gefordert. Noch dazu würde man 
ihn mit Fehlermeldugnen belasten die er bei unzureichenden Rechten 
bekommen würde und mit denen er nichts anfangen könnte. Er soll machen 
können was er will und am nächsten Neustart ist alles wie zuvor und er 
darf wieder draufloslegen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, das kann jeder halten wie er will. Das ist einfach nur der Ansatz, 
den ich in einer entfernt vergleichbaren Situation gewählt habe. Für ihn 
nur Rechte als einfacher User und die ggf. weiter einschränken wenn 
nötig. Windows bietet da ziemlich viele Möglichkeiten. Wenn er über 
irgendwelche unbekannten Fehler stolpert meldet er sich sowieso.

Aber ich bin wahrscheinlich ohnehin der einzige Windows-User in D, der 
privat ohne Admin-Rechte arbeitet. Jedenfalls bin ich noch keinem 
anderen begegnet ;-).

Autor: Allu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K.
Du bist in D nicht allein, auch ich arbeite privat ohne Admin-Rechte.
Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob die zuvor gemachten Antworten das 
ist, was flyingwolf überhaupt möchte???

Ich verstehe die Frage so:
1) Den Uhrzustand kann ich jederzeit rekonstruieren, indem ich einmal 
nach dem ersten booten die aktuelle Systemuhrzeit einlese und mit einer 
gespeicherten Uhrzeit vergleiche. Wenn diese unterschiedlich sind, dann 
ändere ich die Uhrzeit einfach ab! ABER VORSICHT (das muß dann wohl 
mindestens jede Minute erfolgen).
2) Den Uhrzustand jedoch widerherstellen widert mich einfach nur an.

IchGast

Autor: Lasst mich Arzt ich bin durch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jap, er wurde völlig falsch verstanden! flyingwolf möchte einen 
Uhrzustand wieder herstellen. Tcha und prinzipiell gibt es 1440 Uhr 
Zustände (in Minuten gezählt). Um einen gewünschten Uhr-Zustand 
wiederherzustellen reicht es in Windows rechts unten die vier Zahlen 
anzuklicken und eine andere Zeit einzustellen.

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle.
Ich werde mir die einzelnen Lösungen mal ansehen und schauen, was ich 
davon umsetzen kann.

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein persönlicher Favorit ist

http://www.returnilvirtualsystem.com/support/faq

Computern für Dummies ohne sie einzuschränken, mit minimalem Aufwand für 
den Admin. Das gibt eine 1+ von mir.
Nochmal 1000 Dank an alle

Autor: flyingwolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gäste und Ärzte

ihr habt natürlich Recht. Es hätte natürlich Urzustand heissen müssen. 
Wie konnte mir das nur passieren. War es der Stress, die Zeit, das 
ungewohnte Arbeiten mit einem fremden Composter, man wird es nie 
erfahren...

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, hat dein Komposter Internet-Anschluß?

Quelle: wikipedia.de

Kompostiergeräte [Bearbeiten]
Einfaches Garten-Kompostiergerät aus Kunststoff mit Belüftung

Ein Kompostiergerät oder Komposter ist eine technische 
Weiterentwicklung des Komposthaufens. Es handelt sich um einen Behälter, 
der das Rottegut einfasst. Verbreitet sind Komposter aus Holzlatten und 
Kunststoffelementen sowie belüftete, nach unten offene Kunststofftonnen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte man als ziemlich treffende Beschreibung von Windows Registry und 
System32 nach zig Installationen und versuchten Deinstallationen 
betrachten. ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.