mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wechselrichter (Akkus oder Autobatterie)


Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen!

Kann mir jemand von euch sagen was besser ist für einen Wechselrichter? 
Soll ich den mit einer Autobatterie betreiben oder kann ich dafür auch 
Bleigel Akkus verwenden? Wo liegen die Vor-/Nachteile? Wieviel Strom 
kann ich aus so einem Bleigelakku ziehen?

LG
Andreas

Autor: Axel Düsendieb (axel_jeromin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,
auf Deine Frage antworte ich mit einem ganz klarem :kommt darauf an, was 
Du machen willst.

Autoakku kann kurzfristig viel Strom liefern, hat dafür weniger 
Ladezyklen

Daher wie groß soll die Wechselrichterleistung sein?
Es gibt Leute, die wollen einen Fön am Wechselrichter betreiben.


Axel

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe nicht viel vor. Ich möchte nur einen 15" TFT Schirm 
betreiben. Ich habe für mein Modellflugzeug eine Kamera und das Bild 
möchte ich während des Flugs auf dem Monitor anzeigen.

Habe mir auch schon überlegt den monitor auf 12V umzubauen um mir das 
umrichten zu ersparen. Weiß nicht was da besser ist.

LG
Andreas

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir denn keiner sagen wieviel Strom ich denn aus einem Bleiakku 
ziehen kann?

Autor: Miraculix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

wieviel Strom aus dem Akku zu ziehen ist hängt auch von dessen Kapazität 
ab. Sehr wichtig ist, daß der Akku nicht Tiefentladen wird!
Bitte ins Datenblatt des Akku schauen!.
Bei einem 7Ah Blei-Gel-Akku sind 1..3 A kein großes Problem, definiert 
wird die Kapazität i.d.R. mit einem Entladestrom von 1/10 der Kapazität. 
Ist auch der Strom mit dem ich laden würde.
Als brauchbare Richtwerte (bisher haben meine Akkus überlebt) gelten 
Entladeschlußspannung 10,8V, nicht tiefer entladen, und als 
Ladeschlußspannung (da können die Akkus immer angeschlossen
bleiben) 13,8V (beim 12V-Akku).

MfG

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas Riegebauer schrieb:
> Also ich habe nicht viel vor. Ich möchte nur einen 15" TFT Schirm
> betreiben. Ich habe für mein Modellflugzeug eine Kamera und das Bild
> möchte ich während des Flugs auf dem Monitor anzeigen.

Ok, also: etwa 100W, wie lange solls laufen? eine Stunde?
Hängs mit an die Autobatterie, außer die ist schon recht schwach.

Richtig entladen sollte man Autobatterien zwar nicht, aber du entnimmst 
ja vielleicht grad mal ein Drittel der Kapazität, das geht in Ordnung.

Autor: EGS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

schau doch mal nach welche Spannung der Bildschirm nach dem Netzteil hat 
(extern oder intern).

Eventuell kannst du hier eher was Schaltungstechnisch nicht so 
aufwändiges realisieren.

Mein TFT (ist noch nen älterer) hat nen Netzteil und gibt sich da mit 
12,4 V zufrieden. Da wäre dann nur ein entsprechend dimensionierter 
Festspannungsregler von Nöten.

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mein TFT (ist noch nen älterer) hat nen Netzteil und gibt sich da mit
> 12,4 V zufrieden. Da wäre dann nur ein entsprechend dimensionierter
> Festspannungsregler von Nöten.

Und wenn der Motor aus ist fällt die Spannung auf 12,0V und es geht 
nicht mehr.
Aber besser ist der Ansatz schon: Batterie 12V -> Regler ~12V -> TFT
statt: Batterie 12V -> Wechselrichter 230V -> Netzteil 12V -> TFT

Autor: Andreas Riegebauer (blackpuma)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An das habe ich auch schon gedacht das ich den Monitor einfach "umbaue". 
Also Netzteil raus und einen Spannungsregler rein.

Dazu gleich die nächste Frage. Wenn ich einen 7805 so beschalte das 7,5 
V rauskommen... Wie verhält sich das dann mit dem Strom? Wieviel kann 
ich dann aus dem Ding rausholen wenn er für 5V / 1,5A ist?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf die Kühlung an:
P = U * I      [Watt] = [V] * [A]

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So easy ist das aber nicht!

Da muss die Spannung RICHTIG gefiltert werden. Je nach Betriebszustand 
und Abgriff gibt es ziemlich hohe Spannungsspitzen. Die machen Probleme.

Ich weiß jetzt nicht, wie die 12V Steckdose im z.B. Kofferaum 
abgesichert ist. Aber das sollte alles Kurzschlusssicher sein, damit du 
die Bordelektronik nicht beschädigst. Deshalb gibt es z.B. 
kurzschlusssichere Kerkos (MLSC)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.