mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Phasenabschnittsteurung von ELV


Autor: SnecX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich möchte gerne einen Phasenabschnittdimmer mit RS232 Ansteuerung
für die Helligkeit bauen.
Dazu möchte ich den Bausatz von ELV verwenden.
(http://www.elv-downloads.de/service/manuals/DI300/...)
Dort ist ja schon soweit alles Integriert.

Zum Testen würde ich die Schaltung aufbauen und an mein STK500
anschliessen.

Dazu habe ich ein par Fragen.

1)Ich finde kein Datenblatt zum MOS-FET. Ist dieser Dauerhaft leitend
und ich muss ihn sperren oder verhält er sich wie ein Transistor und ich
muss ihn leitend machen mit einer Spannung?
Also muss ich ihn für die Dauer des Leitens mit Spanung versorgen und
im richtigen Moment auf Masse ziehen oder umgekehrt?

2)Kann ich einfach die Masse meines STK500 an die Masse!!! der Schaltung
anschliessen und dann die Ansteurung des Transitors T2 über meinen
ATMEL machen? Oder rumst es dann?? IC1 würde ich weglassen, da die
Spannungsversorgung ja vom STK500 kommt.

3)Damit nichts passiert muss ich das RS232 Interface Galvanisch mit
Optokopplern entkoppeln. Richtig?

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Dir ist offenbar nicht klar, daß die Schaltung auf Netzpotenzial 
liegt!!!

Wenn Du das an das STK500 anschließt, würde auch dieses auf 
Netzpotenzial liegen. Es ist a) LEBENSGEFÄHRLICH und b) fliegt im 
günstigsten Fall FI oder Sicherung raus, wenn das STK500 irgendwo 
angeschlossen wird (PC z.B.) oder, was wahrscheinlicher ist, brennt der 
ganze Kram im wörtlichen Sinn ab!!!

Das Teil ist für Dein Vorhaben die denkbar schlechteste Vorlage.

Wieviel Erfahrung hast Du im Umgang mit Netzspannung?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Erhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbei das Datenblatt:

http://www.datasheetcatalog.com/datasheets_pdf/S/P...

Der MOS-FET wird von einem BC848 angesteuert. Wird der BC angesteuert, 
so sperrt der FET.

Autor: SnecX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich bin ausgebildeter Energieelektroniker. Von daher habe ich keine 
"Angst". Welche Maßnahmen ich treffen muss das ich nichts Anpacke ist 
mir klar.
Das STK500 ist doch galvanisch vom Netz getrennt. Also ein Art "Insel"
Die Masse des STKs verbinde ich mit der Masse des Dimmers. Von daher 
sollte das doch gehen. Das dann das STK auch unter Spannung steht ist 
mir klar.
Wenn ich danach auch die Schnittstelle galvansich über Optokoppler 
entkopple sollte doch keine Gefahr für das STK500 bestehen.
Oder wie soll ich am besten meine eigene Schaltung dort anschliessen, 
damit ich möglichst einfach testen kann?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..und dann verbindest du das STK500 mit dem PC und dort ist GND mit PE 
verbunden - KAWUMM ;-)

Autor: Dietmar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und dann verbindest du das STK500 mit dem PC und dort ist GND mit PE
verbunden - KAWUMM ;-)

Er schreibt doch "Damit nichts passiert muss ich das RS232 Interface 
Galvanisch mit Optokopplern entkoppeln".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.