mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Stromregelung LED - zwei Modi


Autor: BadKarma (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich möchte mehrere High-Power-LEDs (ca. 4 Stk.) in Reihe betreiben. Und 
zwar so, dass ich den Strom regeln kann. Es sollen dabei 2 Modi möglich 
sein (nicht gleichzeitig), ohne die Schaltung umbauen zu müssen (fragt 
jetzt bitte nicht warum, nehmt es einfach kurz mal hin^^).

Also erster Modus: Die LEDs werden mit einem konstanten Strom getrieben, 
der über eine PWM einstellbar ist. Die PWM (0-5V) erzeuge ich 
anderweitig, sie steht daher für die Schaltung zur Verügung.

Der zweite Modus: Die LEDs werden über eine PWM gedimmt (auch diese 
steht mir zur Verfügung). Der fließende Strom während das PWM-Signal 1 
ist kann einstellbar sein, muss aber nicht.

Ich habe mir daher folgende Schaltung überlegt:

                         PWM2
                          |
PWM1 -> Tiefpass -> Transistor -> Spannungs-Stromwandler -> LEDs

Das Signal der ersten PWM wird über einen Tiefpass geglättet, sodass man 
eine konstante Spannung erhält. Diese Spannung kann mittels der zweiten 
PWM über ein FET "ein- und ausgeschaltet" werden. Ein 
Spannungs-Stromwandler wandelt dann die Spannung in einen Strom, der die 
LEDs treibt. Für den ersten Modus würde ich PWM2 einfach konstant auf 1 
setzen, für den zweiten Modus alternierend.
Also erste Frage: Könnte das so funktionieren?
Falls ja, wie baue ich den Spannungs-Stromwandler auf? Er muss ja ca. 1 
A für die LEDs liefern können. Ich habe da ein wenig recherchiert und 
habe den OPA548 von Ti gefunden. Könnte man den so beschalten, dass er 
geeignet ist und wenn ja wie?
Ich danke für Eure Anregungen

MfG BadKarma

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ein AND Gatter in erwägung gezogen?

lg

Autor: Wayne Monga (vibra)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zetex zxld1350 - zxld1362 sind per PWM dimmbar

Autor: BadKarma (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für Eure Vorschläge.

@Jankey
Ist mir nach Schreiben des Textes auch schon aufgefallen, dass die Sache 
mit dem Transistor so wohl nicht funktioniert. Ein AND würde doch aber 
am Ausgang entweder low oder high ausspucken, oder?
Ich hatte da jetzt eher an nen Analog-Multiplexer gedacht. Das 
PWM-Signal dann an den ersten Adresspin alle anderen auf GND. Und das 
geglättete PWM-Signal an einen Eingangssignalpin, und wieder alle 
anderen auf GND. So sollte man damit doch zwischen Signal und low 
schalten können.

@ Wayne Monga
Sieht ganz interessant aus, werd' mir mal das Datenblatt genauer 
ansehen.

Autor: peppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hatte da jetzt eher an nen Analog-Multiplexer gedacht. Das
> PWM-Signal dann an den ersten Adresspin alle anderen auf GND. Und das
> geglättete

Du meinst wohl ein Transmission-Gatter -> ich glaub, das war irgendwas 
mit 4016 oder 4060 oder so.

Spannungs-Stromwandler mit OPV könnte so aussehen:


o--- +

          out----R-------
                        |
  |- minus              |
  |---------------------|

Autor: Torben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannungs - Stromwandler bietet sich ein LM2576 + MAX471 (INA136) oder 
OP an.

Such mal danach jemand hatte mal auf seiner Homepage den Aufbau 
publiziert.

Hm wieso zwei PWM'S?

Die Dimmung erfolgt über die Stromregelung und es ist immer besser LEDs 
über eine einstellbare Konstantstromquelle zuregeln.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torben schrieb:

> Die Dimmung erfolgt über die Stromregelung und es ist immer besser LEDs
> über eine einstellbare Konstantstromquelle zuregeln.

Nicht unbedingt, die Farbe der LEDs ändert sich mit dem Strom, wenn man 
also die Helligkeit ändern will, aber die Farbe beibehalten, muss man 
den Strom konstant lassen und per Einschaltdauer/PWM dimmen.

Autor: BadKarma (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@peppi Ok, Transmissionsgatter ist keine schlechte Idee. Nur rein aus 
Interesse: Würde der Analog-Multiplexer auch funktionieren?

Ich hab' außerdem selbst noch ein wenig recherchiert und den LT3518 von 
Linear Technology gefunden. An den kann man eine analoge Spannung und 
zusätzlich eine PWM anschließen. Im Prinzip dürfte es der doch auch tun, 
oder?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.