mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Infrarotphotographie


Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese ist zwar etwas ins Gerede gekommen, da einige Textilien im nahen 
Infrarotbereich deutlich andere Absorbtionseigenschaften hatten als im 
Bereich des sichtbaren Lichts.
Nichtsdestotrotz eine fantastische Möglichkeit, unsere Welt surreal im 
sprichwörtlich "anderem Licht" zu sehen:
http://www.pbase.com/allonkira/infrared
http://www.smashingmagazine.com/2009/01/11/40-incr...

Autor: Funny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja toll Rüdiger. Zeig uns doch mal ein paar Bilder von Dir. Aber ich 
denke die werden am IR-Sperrfilter der Kamera bzw. am ungeeigneten 
Objektiv scheitern. Ich sag nur Hotspot.
Der Blödsinn dass man mit dem IR durch Klamotten schauen kann ist 
lächerlicher Schwachsinn. Schon allein weil die Belichtungszeit zu lang 
ist. Zudem ist "transparentes" Gewebe (im IR) nichts anderes als weißer 
Stoff im sichtbaren Licht. Die Webstruktur streut das Licht ausreichend.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin so cool, dass da nur dunkelblaue bis schwarze Flecken zu sehen 
wären ...

:)))

Abstrahlen tut nur die Oberfläche eines Körpers, was dahinter los ist 
kann man nicht erkennen. Nur wenn eine Wärmequelle sich hinter einer 
Dünnen Verkleidung befindet, da diese Verkleidung sich schnell erwärmen 
und abkühlen kann.
Ich habe bei der Fa. FLIR mal einen Thermografie-Kurs machen dürfen, das 
ist gar nicht so einfach. Hier gilt im verstärktn Maße: "wer misst misst 
Mist!".

Außerdem ist das wohl ein etwas teures Hobby, so 'ne Kamera gibt's 
zwischen 15 und 60 k€. ;)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger,  hole mal deine Hand wieder auf den Tisch...

Autor: unpartei'scher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schöne Bilder, Danke for sharing
Ich habe wirklich sehr wenig Ahnung von der Photographie,
aber können die Bilder nicht im normalen(450-750nm) Wellenbereich
aufgenommen werden und nachträglich durch Filter so verändert werden?

Ich denke mir, die CMOS Sensoren, die in infrarotkamera verbaut sind,
sind eben im infrarot senstitiv(1000nm) und nach der Aufnahme werden
die aufintegrierten Ladungen im CMOS chip durch irgendein mapping
auf die Farben abgebildet, die wir sehen können. Ist das so?

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, nahes Infrarot schafft jede Digitalkamera, die auch ohne IR-Filter 
arbeiten können. Man findet sogar Kompaktkameras mit IR-Scheinwerfer, 
damit kann man auch in der Nacht fotografieren. So bahnbrechend ist die 
Technologie also nicht und wirklich krasse neue Einblicke darf man auch 
nicht erwarten.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um das "nahe Infrarot", also nicht um eine "Wärmebildkamera".
Da die CCD-Sensoren der Kameras für das nahe Infrarot fast noch 
empfindlicher sind als für das sichtbare Licht, versieht man Kameras mit 
einem IR-Filter.
Allerdings kann man diesen bei vielen Kameras im Nachtschußmodus 
abschalten. Wenn man dann noch einen IR-Filter vor die Kamera schraubt 
erhält man solche Bilder.

Zum Thema Absorbtionsverhalten sei nur angemerkt, daß z.B. die 
Vorderblenden der IR-Fernbedienungen im sichtbaren Lichtbereich nahezu 
undurchsichtig sind, im nahen IR-Bereich aber transparent sind.
Es gibt auch inverse Beispiele, d.h. Materialien die im 
Wellenlängenbereich des sichtbaren Lichts undurchsichtig aber im nahen 
IR-Bereich transparent sind.

Das trifft z.B. teilweise auf Nebel/Dunst zu, deshalb hat man in der 
Zeit des analogen S/W-Films auch IR-empfindliche Filme angeboten (gibts 
heute noch).

Nochmal: nahes IR ist der Wellenlängenbereich der IR-LED's und hat 
nichts mit Wärmebildkameras / FLIR zu tun!

Autor: Funny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig, aber niemand trägt schwarze Fernbedienungsblenden als 
Kleidungstück. Und Rüdibärs Alufolienhut ist ganz sicher IR dicht!

Autor: Keynes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wahnsinn

Autor: ravebenni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich manche Antworten oben lese fällt mir einfach nix mehr ein...

Infrarotfotografie ist schon ein paar Jahre alt. Damals mit wesentlich 
weniger technischem Aufwand als heute. Dafür gibt es IR-Filme. Bei einer 
Digitalkamera muss ein entsprechender Sperrfilter aus der Optik entfernt 
werden. Zusätzlich braucht man einen IR-Filter der nur IR-Licht 
durchlässt. Die Belichtungszeiten liegen irgendwo bei mehreren Sekunden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funny schrieb:
> Richtig, aber niemand trägt schwarze Fernbedienungsblenden als
> Kleidungstück. Und Rüdibärs Alufolienhut ist ganz sicher IR dicht!

Du scheinst ein ernsthaftes Problem mit durchsichtigen Kleidungsstücken 
zu haben...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.