mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Schrittmotor und Gewindestange verbinden?


Autor: ??? (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit kann ich die Schrittmotor und Gewindestange verbinden, damit 
Gewindestange bombenfest sitzt und dreht?

Autor: Mechaniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bombenfest

Naja, so wie Du frägst, bist Du Bastler oder so. Also dürfte für Deine 
Anwendung ein kurzes Stückchen Schlauch reichen. Nimm steifen Schlauch 
mit Gewebeeinlage oder Pneumatik-Schlauch.

Es gibt natürlich auch prefessionelle Kupplungen, die dürften Dir aber 
zu teuer sein.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da Sekundenkleber und Epoxydharz recht ungeeignet sind, bleibt 
eigentlich nur eine entsprechende Wellenkupplung.

Da Deine Skizze keine Maße enthält, kann man nicht spekulieren, welches 
Normteil sich dafür missbrauchen lässt, um den Dreher nicht bemühen zu 
müssen. Manchmal geht sowas mit passend gemachten dickwandigen 
Langmuttern (die zum Verbinden von Gewindestangen dienen), in die man 
radiale Gewindebohrungen für Madenschrauben einbringt. So richtig rund 
läuft das aber meist nicht.

...

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Witzig, genau das habe ich eben angefertigt ...

Wenn Du eine Drehbank hast: achsiales Loch in die Gewindestange bohren 
und dann radiale Bohrung mit Madenschraube. Wenn die Motorwelle nicht 
abgeflacht ist: Flex! ;-) (oder natürlich fräsen)

Das ist die kompakteste Lösung, falls die Vibrationen nicht stören bzw. 
Du Mikroschritte nimmst. Ansonsten wie oben schon gesagt: 
Wellenkupplung.

Chris D.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Motorwelle kleiner im Durchmesser ist, dann kannst du auch ein 
passendes Loch in die Gewindestange bohren (axial, auf Drehbank), dann 
radial beide (zusammengesteckten) Achsen durchbohren und mit 
Hohlspannstiften sichern.
So ist das an unserem Frästisch gemacht und läuft prima rund.

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die Achsen so im Bereich 2..6mm liegen: da gibts Kaufteile im 
Modellbauladen, z.B. Kardan-Wellenkupplungen für Schiffsmodelle. Findet 
man auch bei Conrad.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Federkupplung
Habe ich bei 4 mm gemacht ,läuft auch nicht so richtig rund ,
je nach Anwendung aber ausreichend.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlauch ist tatsächlich besser als vorgeschlagene direkte Anbindung.

Autor: schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja, so wie Du frägst, bist Du Bastler oder so. Also dürfte für Deine
>Anwendung ein kurzes Stückchen Schlauch reichen. Nimm steifen Schlauch
>mit Gewebeeinlage oder Pneumatik-Schlauch.
Das wäre aber nur ne Notlösung die schön rumeiern würde.
Außerdem müßte man das auch erstmal befestigen können wo mir nur 
Schlauchschellen einfallen.
Eine Wellenkupplung wäre am Professionellsten, vor allem die mit
Gummieinlage die kleine Ungleichmäßigkeiten axial/radial
ausgleichen können.
Ohne Drehbank wird jeder Lösungsversuch jedoch nichts.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.