mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Türschlossantrieb


Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Schlagt mich nicht wenn es zu offtopic ist aber nen besseren Bereich hab 
ich nicht gefunden.

Ich suche ein Produkt wie das da:

http://www.abus-hometec.de/tech-infos.htm


Im Prinzip also einen elektrischen Türschlossantrieb. Allerdings nicht 
mit Funk oder ähnlichem und am besten auch nicht mit Battrie sondern mit 
echtem Stromanschluss (und evtl. Battriestütze falls es mal keinen Strom 
gibt).

Das ganze per mikrocontroller ansprechbar. Also entweder via input pin 
oder seriell oder .....


Sowas hat doch bestimmt schonmal einer zu seiner Hausautomation und Tür 
aufsperren via lan oder sonst wie gebraucht ;)


Danke euch!

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.abus-hometec.de/images/Download/ABUS_Ho...
Seite 14 und 18

Das hat der doch...

Und sonst guck mal bei Conrad und ELV und und

Autor: eaehavelich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Solider ist da schon ein Motorschloss wie das GEZE IQ Lock EL, Betrieb 
mit 12/24V.

Gruß Andreas

Autor: Jochen .. (nevtag)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal die hier an.

http://www.effeff.com/media/images/online/kataloge...

Die Preise dürften dir aber ein Schlucken verursachen :-)

Gruß
Jochen

Autor: Naturfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil von ELV hatte bei mir eine Reichweite von nicht mal 2-3 Metern. 
Total fürn Popo...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu viel Empfangs-Empfindlichkeit könnte auch dafür sorgen, daß einer aus 
der weiten Ferne (unabsichtlich?) Dein Schloß öffnet. Wäre Dir das 
recht?

Autor: Wolfgang Birner (logox2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab mal bei einem Projekt ein "elektrisches Sicherheitschloss" von 
effeff verbaut.
Siehe: http://www.effeff.de/index.php?lang=de&key=securitylocks (Seite 
29ff)
Die kann man einfach per anlegen von 12-24V freigeben oder sperren, 
ansonsten hat der Drücker auf einer Seite der Tür keine Funktion.
Allerdings kostet so ein Schloss schon mal 800,- netto im Fachhandel.

Grüße
Wolfgang

Autor: Naturfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ oszi40

In der Anleitung wird eine Reichweite von 60-100 Meter beschrieben. Ja 
dann sind mit 10 Meter die funktionieren schon recht. Gerade da man den 
Taster > 1 Sek. gedrückt halten muss damit was passiert.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja wer Funk kennt-nimmt Kabel ist ein sehr beliebter Spuch, der leider 
dauf der Erfahrung beruht, daß man die örtlichen physikalischen 
Verhältnisse trotz schöner Hochglanzprospekte kaum beeinflussen kann.

Je nach Betondicke und Bewehrungsstahl kann der Empfang noch wesenlich 
schlechter sein als auf dem freien Feld. Auch ein Störer auf Deiner 
Frequenz kann den Empfang morgen schon total unmöglich machen im 
schlimmsten Fall.

Autor: Naturfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe jetzt das angeblich technisch Baugleiche Modell von Asus 
gekauft (HomeTec). Dieses wird von der Verarbeitung viel viel besser 
(Batteriedeckel geht ohne brachiale Gewalt auf, der Funk Handsender 
fühlt sich viel wertiger an). Zudem werden im Haus mit dicken Wänden 
dazwischen 6 Meter Reichweite möglich. So hatte ich mir das vorgestellt. 
Das was ELV da verkauft wirkt auf mich wie ein billiger Nachbau von 
minderer Qualität.


NF

Autor: RudiUltraplus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe dieses System schon seit 3 Jahren bei 4 Türen im Einsatz.
Die Lösung:
Ich benutze die Fernsteuerung für das Interface zu meinem uC,
indem ich zu den Tastern parallel Mini-Relais gelötet habe.
De uC schaltet das ganze mit 2 Pins.
An der Hauseingangstür ist ein Keypad das der uC auswertet.

Das Gute:
Funktioniert bestens und ist voll im eigenem Hausbus integriert.

Das Böse:
Einmal im Jahr Batteriewechsel.
Manchmal muss das Auf- und Zusprerren nachjustiert werden.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher gab es zu dem Zweck mal simple elektr. Einbau-Türöffner 
(Schnapper). Damit war wohl nicht mehr genug zu verdienen? Denn das 
Prinzip ist ja wohl das Gleiche geblieben und Strom brauchen auch alle 
sämtlichst.
Mir würde so ein Einbauschnapper reichen, den kann man auch so toll 
steuern, schnurlos oder mit Kabelsalat.

Autor: Marco Schramm (hochfrequenz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Franz,
du vergisst dabei, dass die Versicherung eine Haustür nur als zu 
ansieht, wenn diese abgeschlossen ist. Und bei der Variante Türsummer 
ist die Haustür versicherungstechnisch offen und zudem auf einfachste 
Weise für Langfinger zu öffnen.

Grüße
Marco (aus Köln)

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Marco Schramm ,
ich vergaß daß bei uns auf´m Dorf jeder Jeden kennt, und somit 
Langfinger frühzeitig gesichtet werden.
Der Nachbar also rechtzeitig ins Geschehen eingreift oder unser 
"Wachhund" (Hofkatze) Alarm schlägt.
Daß mit dem Schlüssel aus den Taschen kramen ist schon echt lästig, v.a. 
wenn man beide Hände voll hat und dann noch die Haustür zu ist, z.B. 
nach einem Einkauf.
Hast natürlich völlig Recht, die Versicherungen würden dann einen 
Schaden vor der Regulierung ablehnen.
Aber wer vor seiner Tür dann noch eine Kamera laufen hat, um zu sehen, 
wer denn mal wieder klingelnd nervt, bevor man zur Haustür trabt, wird 
damit wohl auch potentielle Langfinger abschrecken.
Andernfalls kann man das Türsystem auch noch mit einer Alarmanlage und 
Sirene koppeln, wenn mal doch jemand zu weit gehen sollte.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie überlistet man denn einen Türsummer?

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> Hallo Marco Schramm ,
> ich vergaß daß bei uns auf´m Dorf jeder Jeden kennt, und somit
> Langfinger frühzeitig gesichtet werden.
> Der Nachbar also rechtzeitig ins Geschehen eingreift oder unser
> "Wachhund" (Hofkatze) Alarm schlägt.

Darauf würde ich mich gar nicht verlassen, auch die schlimmsten Nachbarn 
stehen nicht jede Sekunde hinter dem Fenster und selbst wenn ein 
Unbekannter kommt geht es erstmal "Was haben die denn für Besuch?"


> Daß mit dem Schlüssel aus den Taschen kramen ist schon echt lästig, v.a.
> wenn man beide Hände voll hat und dann noch die Haustür zu ist, z.B.
> nach einem Einkauf.

Abstellen, öffnen, rein. Ist jetzt nicht soo das Problem.

> Hast natürlich völlig Recht, die Versicherungen würden dann einen
> Schaden vor der Regulierung ablehnen.
> Aber wer vor seiner Tür dann noch eine Kamera laufen hat, um zu sehen,
> wer denn mal wieder klingelnd nervt, bevor man zur Haustür trabt, wird
> damit wohl auch potentielle Langfinger abschrecken.

Ich denk du willst den Türöffner fernsteuern, da brauchst du doch nicht 
zur Haustür traben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.