mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Druckabfall über einem Schlauch


Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe einen Schlauch, der an einem Ende ganz oder teilweise geöffnet 
ist - im Sinne eines Überdruckventils oder auch nur einer Undichtheit. 
Am anderen Ende arbeitet eine Vakuumpumpe. Am Schlauch sind zwei 
Drucksensoren an unterschiedlichen Stellen angeschlossen, via T-Stück 
und mehr oder weniger langem Anschlussschlauch.

Wie verhält sich nun der Druckabfall über dem Schlauch? Am offenen Ende 
müsste er ja wieder den Aussendruck haben. Geschieht diese 
Druckanpassung in unmittelbarem Umkreis des Endes oder eher über den 
ganzen Schlauch?


Gruss
Michael


PS: Nein, keine Hausaufgabe :-)

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vakuumpumpe und Überdruckventil ?

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja kann ja auch sein; Andersrum einbauen.
Macht halt nur Sinn bis zu nem Überdruck von 1 Bar.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie genau das Ende aussieht, ob es nun ein Ventil ist oder was auch 
immer, soll hier keine allzugrosse Rolle spielen. Stellt euch einfach 
ein mehr oder weniger geschlossenes Schlauch-Ende vor. Von ganz 
geschlossen über eine kleine Undichtheit bis zu völlig offen ist alles 
möglich.

Autor: landwirt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Luft oder Wasser durch eine Leitung strömen fällt
in der Leitung durch die Reibung / Verwirbelung an der
Leitung der Druck ab, dabei ists wurst, ob mit Über- oder
Unterdruck gearbeitet wird ...
Kannst Du Dir wie beim Strom von Elektronen über einen
Leiter vorstellen ρ x l / A  ... komm jetzt grad nicht
drauf wie die Geschichte in der Installationstechnik benannt werden.

Autor: Funny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das meiste fällt am Öffnungsdurchmesser ab. Etwas auch innerhalb der 
Leitung, aber erst bei großen Längen nennenswert viel. Berechnen kann 
man das ganze nicht wirklich. Da wirken zu viele nichtlineare Faktoren. 
Miss nach.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie entsorgt man Druckabfall korrekt?

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Volumenstrom bestimmen kannst sollte es mit dieser Formel 
gehen:
http://www.hnp-mikrosysteme.de/techinfo.htm#no2

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.