Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Widerstand berechnen, nur wie??


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat jemand eine Idee, wie ich den Widerstand ohne zu probieren aus 
folgender Kombination berechnen kann? Komm da leider nicht weiter.


            R1             R2
         -----            -----
---------|____|--|-------|____|----|
                 |        ____     |
 100V            |-->----|____|----|
                    I3     R3      |
-----------------------------------|

Also Gesamtspannung 100V, R1 mit R2||3 in Reihe

I3 sind 5A, R2 und R1 = 10 Ohm

Gesucht ist der Widerstand von R3.

Komm da nicht recht weiter, vielleicht habt Ihr eine Idee?

von Michael F. (nestandart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
irgendwas fehlt noch.

von Justus S. (jussa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Ohm ?

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht nach Hausaufgabe aus. Also Gleichungen nach Kirchhoff aufstellen 
und das Gleichungssystem ausrechnen.

von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja richtig 5 Ohm, aber mit der Gleichung ist das gar nicht so einfach.

Die bekomme ich ja gerade nicht hin!

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spannung an R3 sei U3:

U3 = I3 * R3  und
U3 = 100V * (R2//R3) / [(R2//R3) + R1]  (Spannungsteiler)

U3 gleichsetzen und nach R3 auflösen. Es ist alles bekannt ...

>irgendwas fehlt noch.
Kam mir anfangs auch so vor - es ist aber nicht so ... :-)

von Dieter E. (netdieter) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine bescheidenen Kenntnisse würden folgendes Rechen:

An R1 fallen 50 V ab.
U=RxI  -> 10 x 5

Dann müssen über den Parallelteil nochmal 50V abfallen.

Rges = R2 + R3  mit U=RxI -> 50V = (R2 + R3) * 5A

-> R2 = 10 [V/A] - R3

Wenn also R2 = R3 dann kommen 5 Ohm raus.

Richtig?

von Justus S. (jussa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter Engelhardt schrieb:

> An R1 fallen 50 V ab.
> U=RxI  -> 10 x 5

nö..dann würde ja kein Strom durch R2 fliessen...


> Wenn also R2 = R3 dann kommen 5 Ohm raus.

das ist ein Widerspruch in sich, denn R2 = 10 Ohm

von Gast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An R2 und R3 muss die gleiche Spannung abfallen (Parallelschaltung).
R3*I3 = R2*I2
=>R3=2I2 (Die Einheiten müssen natürlich berücksichtigt werden)
Für eine eindeutige Berechnung brauchst du entweder I2 oder I1 (I2+I3)

von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh ja das geht nicht und die Rechnung von HildeK haut irgendwie auch 
nicht hin, bzw. versteh ich nicht ganz

von Justus S. (jussa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Für eine eindeutige Berechnung brauchst du entweder I2 oder I1 (I2+I3)

nö, die 5 Ohm hab ich mit den gegebenen Werten berechnet...

> oh ja das geht nicht und die Rechnung von HildeK haut irgendwie auch
> nicht hin, bzw. versteh ich nicht ganz

Oh je...

R3I3=R2I2
I1=I2+I3
U=U1+U3

alles zusammenwurschteln und umformen, bis R3 die einzige Unbekannte 
ist...

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>und die Rechnung von HildeK haut irgendwie auch
>nicht hin,
Natürlich haut die hin. :-)
Es ist doch nur noch einfache algebraische Umformung - zugegeben, mit 
etwas Arbeit verbunden.

>Für eine eindeutige Berechnung brauchst du entweder I2 oder I1 (I2+I3)
Sicher nicht!

I3*R3 = 100V * (R2//R3) / [(R2//R3) + R1]

Es ist in dieser Gleichung nur eine einzige Unbekannte, nämlich R3!
R1=R2 = 10 Ohm, I3 = 5A. R3 unbekannt. Welche zusätzlichen Angaben 
braucht man, um nach R3 aufzulösen?
Ja:
(R2//R3) = R2*R3 / (R2+R3)  -  das sollte man aber schon mal gehört 
haben.

von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja doch stimmt, haut hin nur das umstellen, puuh

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd (Gast) schrieb:
>Komm da nicht recht weiter, vielleicht habt Ihr eine Idee?

Hatte ich :-)

>haut hin nur das umstellen, puuh
Da es eine Hausaufgabe zu sein scheint (siehe auch Post von Hannes 
Jaeger), habe ich eigentlich schon zuviel geholfen - das was übrig 
bleibt, schadet als kleine Übung in Mathe sicher nicht :-)

von pmd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U1=65V U2=U3=35V
I1=6,5A I2=3,5A I3=3A
R1=R2=10Ohm R3=11,667Ohm

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@pmd (Gast)
>I1=6,5A I2=3,5A I3=3A

Kleiner Scherz???
I3 ist mit 5A gegeben!

von pmd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie komm ich auf 3A, naja verlesen.

von pmd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U1=75V U2=U3=25V
I1=7,5A I2=2,5A I3=5A
R1=R2=10 Ohm R3=5 Ohm

von hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gleichung aufstellen:

Einsetzen U = 100 V  R1 = R2 = 10 Ohm   I3 = 5 A

Bleibt R3

Auflösen ->  R3 = 5 Ohm

gruß hans

von hans (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Graf.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gratulation meine Herren :-( Morgen wird wieder ein Schüler seinem 
Lehrer eine Hausarbeit präsentieren, die er nicht selbst gemacht hat.

von Gerhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du Lehrer? Wie unentspannt.

Ich hoffe, du kannst heute Nacht trotzdem gut schlafen.

von Dieter E. (netdieter) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch mich hat es interessiert, meine Herren Ingenieure, obwohl ich schon 
seit ca. 25 Jahren keine Schule oder Vorlesung mehr besucht habe.

Gute Nacht

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten gehts trotzdem mit Ersatzspannungsquelle.

50V mit Innenwiderstand 5 Ohm

von Gerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so Hausaufgaben fertig


 entweder 0= x^2+5x-50

oder 0= x^3+5x^2-50x


die erste ist natürlich einfacher (pq-Formel...) aber warum leicht wenns 
auch schwer geht.

Danke

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.