mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software USB Datenrate nimmt mit Anzahl der (inaktiven ) Platten ab


Autor: Otto Titze (otz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bisher noch keine Erklärung gefunden, da mir aber in diesem Forum 
viel Hardware Know-how zu sein scheint, will ich es nochmals hier 
versuchen.

Es viel mir auf, dass die Plattenübertragung auf meinem neuesten Rechner 
sehr langsam war. Je mehr USB Platten angeschlossen werden umso mehr 
geht die Transferrate zurück. Das gleiche Verhalten zeigt sich auf allen 
meinen Rechnern.

__________________Zahl USB Platten
Rechner______ 1 __2 __3 ____4 _____5 __6
Akoya P7300D _33 _31 _25-27 20-22 _18 _14,5_________Vista
PC: MD 8080 29 __27 24,5 __21 ___18,5 _16,5________XP
NB: MD 96500_25 __25 __25 __21,5 __19 ___17_________XP

Die Raten sind MB/s. Rechner: alles Medion, 2 PC, 1 Notebook. Es war 
immer nur 1 Platte in der jeweiligen Gruppe aktiv(Transfer ging zu einer 
SATA Platte). Die Raten sind für alle Platten in einer Gruppe nahezu 
gleich, egal welches Modell. Es lief sonst auf den Rechnern kein anderer 
I/O (z.B. Indizierung etc.). Die Zeiten wurden mit HDtune 
gemessen(Sandralite gab gleiche Resultate). Anschluss von zusätzlichen 
Firewire, Sata Platten hatte keinen Einfluss auf die USB Ergebnisse. 
Interessant ist gerade bei dem neuesten Rechner(Akoya) der drastische 
Abfall von 33 auf 14,5MB/s.

Kann man das verstehen?

(Habe inzwischen mit eSata und Firewire umkonfiguriert so dass ich nicht 
mehr so viele Platten am USB brauche)

Autor: Idiot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Anschluss von zusätzlichen Firewire, Sata Platten hatte keinen
> Einfluss auf die USB Ergebnisse.

Und der Anschluss von USB-Sticks? Oder beliebigen anderen USB-Geräten
(Drucker, Hub, Maus usw.)?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kennen jetzt USB nicht genau, aber ich könnte mir ein KeepAlive 
vorstellen, das die festplatten regelmässig gefragt werden ob sie noch 
da sind. Damit sinkt dann der Datendurchsatz.

Aber wer steckt überhaupt so viele Festplatten an USB an. USB ist nun 
wirklich das langsamste um Festplatten zu betreiben.

Autor: Tilo L. (katagia)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei USB muss der Host jedes einzelne Gerät regelmäßig "pollen". Dadurch 
geht die Datenrate runter. Bei Firewire passiert das nicht.

Autor: Otto Titze (otz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
@Idiot: USB Sticks habe ich noch nicht versucht. Wäre interessant zu 
sehen ob man den Bus dann total zukriegt... Ach ja, Du erwähnst Hubs: 
Bei den Tests zeigte sich, dass die Benutzung eines aktiven USB Hubs 
keinen Einfluss auf die Werte hatte
@Peter: Brauche für verschiedene Projekte Backup Platten(zum Teil 
doppelt gesichert), und will nicht dauernd stöpseln(USB ist halt billig)
@Lutz: Es wundert mich dass Pollen soviel an Bandbreite wegnimmt, das 
würde heissen, bei einer Platte 10%. Hatte den Datenverkehr bei ruhigem 
Bus auch schon angesehen und das war nicht dramatisch - muss ich 
vielleicht noch mal genauer ansehen...

Wie gesagt es geht mir eigentlich hier nur darum es zu verstehen.

Autor: Da I (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist eigentlich dieses Keep-Alive auch indirekt der Grund, warum ein 
2.0-Bus komplett auf 1.1 runtergebremst wird, wenn nur ein einziges 
1.1-Gerät dranhängt?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird er doch gar nicht, was lässt Dich das annehmen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da wird nix runter gebremst. Dafür hat ein USB Hub schließlich einen 
Transcation Coordinator. Es sei denn, du hast einen 1.1 Hub 
angeschlossen, die an den angeschlossenen Geräte gehn dann natürlich nur 
mit 1.1

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dass ist kein Effekt vom USB, sondern des verwendeten 
Betriebssystems!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf dem Bus sollte es immer ein kleines Zeitfenster geben um zu lauschen 
oder zu senden . Mit der Anzahl der Geräte vergrößert sich da der 
Verwaltungsaufwand. Auch eingeschlafene Festplatten werden noch 
abgefragt.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:

> Ich denke, dass ist kein Effekt vom USB, sondern des verwendeten
> Betriebssystems!

Nein, das ist prinzipbedingt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo hast du die Festplatten angeschlossen? Alle direkt an den Root-Hub 
Ports oder über mehrere Hubs verteilt, oder alle an einen Hub?

Autor: Otto Titze (otz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> Wo hast du die Festplatten angeschlossen? Alle direkt an den Root-Hub
> Ports oder über mehrere Hubs verteilt, oder alle an einen Hub?
In den verschiedenen Test hatte ich die Festplatten angeschlossen
- an den USB Ports des Rechners
- alle an einem aktiven USB Hub
- gemischt: teils USB Ports, teils Hub
Es gab keine signifikanten Unterschiede wenn der HUB benutzt wurde

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, das Problem ist meist, dass die Rechner trotz 12 USB Ports nur 1 
bis maximal 2 Root-Hubs haben, die 2.0 können. Je nachdem, was man wo 
anstöpselt, wird das umgeroutet. Wenn du mehr als 2 USB HighSpeed Geräte 
anschließt, teilen sich auf jeden Fall dann mindestens 2 einen Root-Hub. 
Damit auch die Geschwindigkeit. Und wie schon geschrieben wurde, 
kommuniziert der Hostcontroller auch mit Geräten, wenn gerade kein 
Transfer stattfindet. Das Betriebssystem spricht auch gerne 
zwischendurch mit dem Laufwerk, auch wenn man nicht drauf zu greift.

Autor: Otto Titze (otz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe an dem ersten Rechner(Akoya)
6 USB Unversal Host Controller und
2 USB2 Enhanced Host Controller
und 8 USB Root Hubs. Im Moment (nach der Umkonfiguration, nur noch 3 USB 
Platten) werden 3 Massenspeichergeräte angezeigt. Leider habe ich es 
bisher noch nicht geschafft, dies zueinander zuzuordnen(also Port an dem 
die Platte ist zu Host Controller). Wenn man sich bei den 
Geräten/Controller "datails ansieht, gibt es zwar bei Gerätebeschreibung 
eine Fülle von Anzeigeoptionen aber habe da noch nichts Relevantes 
gefunden, was mir weiterhilft.
Fragen:
- kann man leicht feststellen wie die Zuordnung ist?
- andererseits müsste ich wie Christian schreibt doch noch volle 
Bandbreite haben? Andererseits geht die Rate schon bei zwei Platten von 
33MB/s auf 31MB/s und bei 3 Platten auf ca 26 MB/s zurück.

An meinem Notebook habe ich
4 Universal Host Controller und
1 USB2 Enhanced
Hier ist die Rate bei den ersten 3 Platten konstant bei 25MB/s

Das verstehe ich nun überhaupt nicht mehr, hier Konstanz oben Abfall bei 
3 Platten obwohl mehr enhanced Controller da sind.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ganze dürfte ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren sein, 
CPU-Geschwindigkeit, Host-Controller, Treiber usw.
In der Praxis schafft USB auch die theoretisch möglichen 127 Geräte 
nicht (irgendwo wurde tatsächlich mal versucht das nachzustellen).

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich zusätzlich zu meiner USB-Festplatte noch zwei USB-Sticks an den
gleichen USB-Hub anschließe, erhalte ich mit hdparm -t unter Linux
folgende Ergebnisse:
                Lesegeschwindigkeit/(MB/s)
  Festplatte:         33,0 - 33,6
  USB-Stick 1:        19,5 - 19,6
  USB-Stick 2:         7,5 -  7,6

Die Werte sind die gleichen, wenn ich nur jeweils eins der drei Geräte
anschließe. Erst wenn auf eines der Geräte explizit zugergiffen wird,
werden die anderen logischerweise gebremst. Lasse ich den Geschwindig-
keitstest auf allen dreien gleichzeitig laufen, erhalte ich 15MB/s,
15MB/s und 7,5MB/s, d.h. der Gesamtdurchsatz steigt sogar um etwa 4MB/s
gegenüber der Festplatte alleine.

Ich kann den Test leider nicht mit mehreren Festplatten wiederholen, da
ich nur eine davon besitze. Trotzdem würde ich das von Otto beobachete
Phänomen eher auf Software- als auf Hardwareseite sehen. Zum einen ist
das Verhalten von Windows in solchen Dingen nicht immer ganz nachvoll-
ziehbar, zum anderen könnte es aber auch einfach ein Virenscanner o.ä.
sein, der die Platten ständig beackert.

Ich glaube auch nicht, dass der Anwesenheitscheck der USB-Geräte den
Durchsatz merklich herabsetzt, da es keinen Grund gibt, warum der Check
öfter als ein paar Mal pro Sekunde stattfinden sollte.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast nur 2 USB Host COntroller, die USB 2,0 können. Also kannst du 
maximal 2 Platten mit voller Geschwindigkeit laufen lassen. Bei 3 
Platten teilen sich schon 2 einen Bus. Die Zuordnung kann man nicht 
beeinflussen, das wird automatisch verteilt. Wenn du zwei Platen 
ansteckst, müssten die im günstigsten Fall auf je einem EHCI Controller 
landen. Die Zuordnung bekommst du mit USBView raus. Da kannst du dann 
mal bissl Umstecken und gucken, was wo landet.

Autor: Otto Titze (otz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt auch mal USB Sticks dazu gefügt(Habe jetzt nur noch max 3 
Platten am USB des Akoya)
           2 P  3 P
ohne Stick 32,8 26,7
ein Stick  32,8 26,7
zwei Stick 32,7 26,6
drei Stick 26,2 22,1
D.h. 2 USB Sticks beinflussen die ursprüngliche Rate bei 2 Platten(2 P) 
oder 3 Platten(3 P) nicht. Beim 3. Stick geht die Rate zurück.

Autor: Otto Titze (otz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Christian
Danke für den Hinweis auf USBView. Das hilft meinem Verständnis sehr 
weiter, wirklich sehr nützlich. Trotz vieler Klimmzüge vorher über den 
Gerätemanager bin ich nie an diese setaillierte Information 
herangekommen. Die Zuordnung zu den Host Controllern hängt offenbar 
stark davon ab, in welcher Reihenfolge ich die Geräte anschließe. Im 
Moment sieht es bei mir so aus
1. UBS2
   Port1 "Massenspeicher"(habe ich lange gerätselt, was das sein könnte
          da ich keine Platte dran hatte, aber Vendor "Standard
          Microsystems Corporation" ist wohl der Kartenleser
   Port5  802.11 WLAN
2. USB2  Port3, Port4, Port5 - 3 USB Platten

Die Testsergebnisse der Raten haben sich auch nach dem diversen 
umstöpseln nicht verändert. Wundert mich, dass man die Platten nicht 
besser über die beiden USB2 verteilt. Würde aber vielleicht nichts an 
Performance bringen...

(Hatte vorher schon versucht in anderen Foren, die ich häufiger benutze, 
Info zu erhalten, dann dieses Forum gewählt(dachte, bei dem Forum Namen 
sind sicher Hardware Interessierte zu Gange), bin nicht enttäuscht, 
nicht das übliche Bla-Bla der Quick-Responder, sondern habe hier gute 
Tipps und sachliche Beiträge gefunden)

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto Titze schrieb:
> Die Zuordnung zu den Host Controllern hängt offenbar
> stark davon ab, in welcher Reihenfolge ich die Geräte anschließe.

Es sollte eigentlich davon abhängen an welcher Buchse du das Gerät 
anstöpselst. Eine Buchse ist normal fest mit einem Controller verbunden.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Otto Titze schrieb:
>> Die Zuordnung zu den Host Controllern hängt offenbar
>> stark davon ab, in welcher Reihenfolge ich die Geräte anschließe.
>
> Es sollte eigentlich davon abhängen an welcher Buchse du das Gerät
> anstöpselst. Eine Buchse ist normal fest mit einem Controller verbunden.

Nein, eben nicht! Da es nur wenige EHCI Controller für 2.0 gibt, routet 
der Chipsatz die Anschlüsse dynamisch, um (nach seiner Meinung) die 
beste Performance für alle Geräte zu erzielen. Das kann sich (leider) 
auch ganz schnell mal ändern, wenn man ein neues Gerät ansteckt. Da 
kriegt man im ungünstigsten Fall das Gerät, mit dem man gerade 
kommuniziert, unter dem Arsch weggezogen....

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:

> Nein, eben nicht! Da es nur wenige EHCI Controller für 2.0 gibt, routet
> der Chipsatz die Anschlüsse dynamisch, um (nach seiner Meinung) die
> beste Performance für alle Geräte zu erzielen. Das kann sich (leider)
> auch ganz schnell mal ändern, wenn man ein neues Gerät ansteckt. Da
> kriegt man im ungünstigsten Fall das Gerät, mit dem man gerade
> kommuniziert, unter dem Arsch weggezogen....

Stimmt sogar. Bin jetzt leicht erstaunt.

Hab mit usbview & meiner USB-Maus rumexperimentiert -> Buchse 1 zu Port 
1, Controller 1 festgelegt & bei anderen Buchsen genauso fest. Nun mal 
den USB-Hub dran -> USB-Hub wurde an EHCI-Controller angemeldet, obwohl 
diese Buchse mit der Maus bei einem UHCI landet.

Als ich meine Maus am Hub (der am EHCI angemeldet wurde) anschloss wurde 
diese natürlich auch am EHCI angemeldet :)

Dachte eigentlich das alles Controller inzwischen 2.0-fähig sind, so 
kann man sich täuschen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EHCI ist nur ein Aufsatz auf UHCI oder OHCI Controller. Und da spart man 
halt auch, wo es geht. Hat uns schon manchmal zur Verzweiflung gebracht 
hier.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.