mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. TTL zu CPLD o.ä. umdesignen


Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin ziemlich old style was Logikchips angeht und noch auf TTL-Niveau 
von vor 20 Jahren.
Jetzt habe ich hier eine Schaltung - einen 32-bit-counter -, die aus 4 
74590, einem 74157 und einem 74138 besteht. Der Ablauf ist ziemlich 
simpel:
- 20 MHz Takt, läuft durch
- auf RCK-Signal wird der Zählerstand in die Ausgangslatches übernommen
- Auslesen über die jeweilige Kombination 74157/74138
- Einlesen in den AVR als Nibble
- Tristate ist nicht nötig

Preislich ist das eigentlich unschlagbar, bei Reichelt alle 6 zusammen 
gut 1 Euro. Aber leider nimmt das doch ziemlich viel Platz weg.

Als Pins bräuchte ich eigentlich nur 4 Ausgänge, 3 Select-Eingänge und 
RCK, optional Clear. also sehr überschaubar, z.B. 14 Pinner.

Wie kann man das hinkriegen? Ist ein CPLD geeignet? Wie fängt man da am 
besten an? So das es (fast) nichts kostet, d.h. Programmer + Freeware? 
Bin für alle Tips dankbar, z.B. Links etc.

Andy

: Verschoben durch Admin
Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab etwas ähnliches letztens mit einem XC9572 gebaut.
Programmer gibts für Parallelport zum selberbasteln.
Software wird von Xilinx zur Verfügung gestellt.

Ausser dem Aufwand für Einarbeitung und evtl. kleine Entwicklungsplatine 
und Programmer kostet es dann nur ein paar Euro für den CPLD (+ evtl. 
Sockel für PLCC44)

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. Hermano schrieb:


Du hast 32 Zähler und 32 Latches, brauchst also >64 Macrozellen.
D.h XC9572 oder XC95108 sollten es tun.


> Preislich ist das eigentlich unschlagbar, bei Reichelt alle 6 zusammen
> gut 1 Euro. Aber leider nimmt das doch ziemlich viel Platz weg.

Wenn Du TQ100 löten kannst, sparst Du Platz, mit nem PLCC84 aber eher 
nicht.


Peter

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

provokatorische Frage meinerseits (auch Oldie, mir gefällt sowas auch 
noch):

20MHz ist ja nicht viel schneller als ein AVR schafft. Ein 74590 mit 
allen 8 Ausgängen am AVR, dazu die Pins für die CLR usw. RCO am 16 
Bit-Counter des AVR, dazu noch 8 Bit in Software im Overflow-IRQ macht 
auch 32Bit, braucht etwa genausoviel Leitungen und es ist nur ein TTL 
übrig.

Der AVR zählt sicher bis 1/4 des Systemclock, bei Tastverhältnis 1:1 bis 
1/2.
Bei z.B. 8MHz Clock klappen also 2MHz am AVR sicher und damit Deine 
20MHz am Eingang.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preislich und platzmäßig am unschlagbarsten(tm) wäre die Nutzung der 
Input Capture Unit im AVR (mit 20MHz Quarz).

Oliver

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Zustimmung, müßte er nur mit seinen Rahmenbedingungen abgleichen, wie es 
für seine Zwecke passt.

Ich habe seine 20MHz wohl nicht ganz ernst genommen, meine Variante habe 
ich bis rund 80MHz im Einsatz.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Andy H. (vinculum) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>20MHz ist ja nicht viel schneller als ein AVR schafft. Ein 74590 mit
>allen 8 Ausgängen am AVR, dazu die Pins für die CLR usw. RCO am 16
>Bit-Counter des AVR, dazu noch 8 Bit in Software im Overflow-IRQ macht
>auch 32Bit, braucht etwa genausoviel Leitungen und es ist nur ein TTL
>übrig.

>Der AVR zählt sicher bis 1/4 des Systemclock, bei Tastverhältnis 1:1 bis
>1/2.
>Bei z.B. 8MHz Clock klappen also 2MHz am AVR sicher und damit Deine
>20MHz am Eingang.

Gute Idee, ich brauche die 20 MHz Auflösung = 50 ns sicher beim Auslesen 
im "ersten" AVR. Muss nochmal drüber nachdenken...

Der "erste" AVR (ein Atmega 48 = 20 MHz) kann keine Interrupts o.ä. 
machen, er tastet ein Signal in Echtzeit ab.

Zum Gehäuse: DIP wäre mir natürlich am liebsten oder etwas, was man 
manuell noch vernünftig löten kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.