mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Seagate ST3100033AS Festplatte nach 3 Monaten defekt


Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
habe eine Seagate ST3100033AS im Januar gekauft. Das Ding ist nun nicht 
mehr zu erkennen. Der Motor läuft an und man hört ein leises Klackern 
und das war es. Keine Brandspuren auf der Platine zu erkennen. Welches 
Bauteil könnte nach 3 Monaten defekt sein. Gibt es ein Recht auf eine 
Reparatur. Wie lang muss eine Festplatte mindestens funktionieren. Hat 
man ein Recht auf eine Kulanz bzw. Garantie bzw. auf einen Austausch des 
Defekten Bauteils um an die Daten der Festplatte wieder dran zu kommen.

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn neu gekauft: Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler (2 Jahre 
für private Verbraucher zumindest)
Wenn gebraucht gekauft: i.d.R. Pech
Wenn geklaut: am besten darüber schweigen

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Frühausfall kommt immer mal vor.
Dann wirst Du wohl auf Dein letztes Backup zurückgreifen müssen und die 
Platte beim Händler reklamieren.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern nicht gebraucht gekauft:

Zwei Jahre lang ist der Verkäufer gewährleistungspflichtig, wobei nach 
sechs Monaten eine sogenannte Beweislastumkehr stattfindet, nach der 
der Käufer nachweisen können muss, daß das Gerät nicht durch 
Eigenverschulden beschädigt wurde.

Eine Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers, die mit 
beliebigen vom Hersteller definierten Bedingungen verbunden sein kann.


Hier ist die Festplatte jünger als 6 Monate, also ist auf jeden Fall der 
Händler der Ansprechpartner.

Einen Anspruch auf Datenwiederherstellung aber gibt es i.d.R. nicht.

<Pedanterie> Fragen werden durch Hintanstellen eines Fragezeichens (das 
ist dieser Schnörkel hier: ?) gekennzeichnet.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leser,
ok danke für die Information. Klaus Wachtler enthält der 
Gewährleistungsanspruch auch ein Recht auf Reparatur. Ich hab das Ding 
neu vor 3 Monaten kauft. Der Händler will das Ding einschicken. Er 
selber repariert nicht macht nur Software Test. Hardware Reparatur macht 
er nicht.
 oszi40 ich hab die Platte beim Händler reklamiert. Der wollte mir eine 
neue Platte andrehen. Er  wollte nicht reparieren. Backup bei einer 
Reparatur ist das nötig. Hab ich ein Recht auf eine Diagnose um 
Festzustellen welches Bauteil defekt ist?

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit gestern kosten Festplatten keine 5000 Mark mehr und werden idR auch 
nicht mehr repariert.

Oh, 20 Jahre im Datum vertan....

Von dem, was Dir ein Datenrettungsdienst berechnen wird wenn er mit 
Werkzeug an die Platte muss, kannst Du ein ausgewachsenes RAID kaufen.

Oder ist es etwa eine KB207931 Spaetfolge, und die Platte die man die 
geliefert hat war auch nicht gaaaanz flammneu?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Klaus Wachtler enthält der Gewährleistungsanspruch auch ein
> Recht auf Reparatur.

Das ist anscheinend eine Frage an Klaus. Hallo?! Wo bleibt da das 
Fragezeichen?

Nein, der Gewährleistungsanspruch enthält keinen Anspruch auf Reparatur, 
er enthält einen Anspruch auf ein funktionierendes Gerät.

> Ich hab das Ding neu vor 3 Monaten kauft. Der Händler will das
> Ding einschicken. Er selber repariert nicht macht nur Software Test.
> Hardware Reparatur macht er nicht.

Das ist bei Festplatten üblich, die kann nur der Hersteller reparieren.

> oszi40 ich hab die Platte beim Händler reklamiert. Der wollte mir
> eine neue Platte andrehen.

"Andrehen" ist gut. Das ist Gewährleistung.

> Er  wollte nicht reparieren.

Muss er auch nicht, mit dem Angebot, Dir eine neue Festplatte als Ersatz 
zu geben, ist er seinen Gewährleistungsverpflichtungen großzügig 
nachgekommen.

> Backup bei einer Reparatur ist das nötig.

Ich vermute mal, daß das eine Frage sein soll.

Hallo?! Wo bleibt da das Fragezeichen?

Ein Backup ist immer nötig, um in Fällen wie diesem für einen 
Festplattenaustausch gewappnet zu sein.

> Hab ich ein Recht auf eine Diagnose um Festzustellen
> welches Bauteil defekt ist?

Nein, hast Du nicht. Ebensowenig, wie Du einen Anspruch auf Reparatur 
anstelle des Austauschs hast, und ebensowenig, wie Du Anspruch auf eine 
Datenwiederherstellung hast.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rufus t. Firefly,
danke für die Information. Gibt es keine gesetzliche Garantieanspruch. 
-F 3
Ich weiss zwar das Seagate in Amerika seine Festplatten baut aber auch 
dort muss es doch eine gesetzliche Verpflichtung zur Reparatur geben 
oder nicht. Intonation hoch. Vielleicht bin ich da ein wenig Altmodisch 
aber so eine Festplatte besteht doch aus hardware Bauteilen wie SMD 
Widerständen , Kondensatoren ,... und eine Techniker Stunde war so bei 
60 Euro und ein neues Bauteil bei 1-2 Euro. Wenn die Firma hunderte von 
Festplatten zurückbekommt nach 3 Monaten und alle mit dem selben 
Bauteilen lohnt es sich doch einen Techniker einzustellen der den 
Lötkolben schwingt und eben innerhalb von 5 Minuten das defekte Bauteil 
auslötet oder nicht. 3F 63

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Funkamateur
Was würde es Dir helfen, wenn der Händler Dir sagt: IC 17 Transistor 3 
defekt ?? Möchtest DU den Chip dann tauschen und feststellen, daß es der 
nicht war ? Alles verlorene Zeit oder Garantie!

Bei der nächstem HD solltest Du als Test erst mal gründlich formatieren 
ehe sie richtig benutzt wird. Das spärt 20% späterer Enttäuschungen 
durch Frühausfälle.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo faustian,
leider bin ich ein wenig in die Jahre gekommen und kenne mich in diesem 
Bereiche nicht so gut aus. Meine alte Seagate Platte ist mittlwerweile 
15 Jahre alt und läuft immer noch. Als ich nun eine neue Seagate Platte 
kaufen wollte fragte ich den Verkäufer und den Hersteller ob auf dieser 
eine Garantie und zwar eine Herstellergarantie besteht und man sagt mir 
etwas von 3 bzw. 5 Jahren. Danach fragte ich den deutschsprachingen Herr 
bzw. Dame auf USA ob die Firma Seagate immer noch so solide Festplatten 
baut wie früher und man sagte ja. Auch sagte man mir das die Firma 
Seagate Techniker hätten zum Reparieren falls mal was nicht funktioniert 
die eine Diagnose stellen können. Setzt den die Garantiezusage die 
gesetzliche Gewährleistung was immer es auch ist und wie immer ich sie 
auch nachweisen kann ausser Kraft oder gibt es da irgendwo in DL bzw. 
USA ein Amt bzw. Eichamt oder Tech. Dienst wo man nun feststellen kann 
was dran ist und welches Bauteil bei einer Serienproduktion schon defekt 
war oder kann ein Hersteller in Deutscher amerikanischer Sprache am 
Telefon eine Herstellergarantie von 3 bis 5 Jahren zusagen und dann wenn 
es zu einem Problem nach 3 Monaten kommen eine Reparatur und 
Datenwiederherstellung mit einer Rechnung von 5000 Euro verlangen?

Autor: Matthias Larisch (matze88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht eine der Festplatte der Firmware-Fehler-Reihe?

Soweit ich weiß kann man die an Seagate schicken und du kriegst sie 
mitsamt den Daten wieder zurück, sozusagen ne "gratis Datenrettung". 
Genauere Infos. Nach Seagate 7200.11 Massensterben suchen.

Autor: ravebenni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anmerkung.
Man könnte die Platine der Festplatte gegen eine Baugeliche noch 
funktionierende tauschen. Das wird aber wahrscheinlich nicht zum Erfolg 
führen da eine Festplatte wichtige Initialisierungsinformationen auch 
auf der Magnetscheibe selber speichert. Jedenfalls nach meiner Kenntnis. 
Also wird dir bei WIRKLICH WICHTIGEN Daten nichts anderes übrig bleiben 
als einen Datenrettungsdienst zu beauftragen. Die Kosten dürften 
allerdings irgendwo im dreistelligen Bereif beginnen und nach oben offen 
sein. Alles andere verschlimmbessert die Situation nur.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5000Eur ist tatsaechlich die Hausnummer fuer eine Datenwiederherstellung 
zB bei Headcrash, Mechanikschaden....

Aber schau erstmal nach dem Firmwareproblem das ich auch schon 
angesprochen hatte ....

Deine 15 Jahre alte Seagate Platte, ist das eine 40MB ST251? Die ist in 
der tat solider - zumindest wenn solide=massiv, da hat Dich der Haendler 
wohl belogen ;) Hat auch nur ca. das 10-20fache gekostet.

Wenn man vor 15, 20 Jahren Platten in der Preislage, Wartbarkeit und 
Fertigungsqualitaet von Industrietechnik bauen konnte, warum kann man 
das heute nicht fuer 50 Euro ;)?

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Austausch gegen eine neu(wertig)e Platte brauchst du doch keine
5000 EU zahlen; du legst sie dem Händler auf den Tisch und bekommst
hoffentlich in halbwegs vertretbarer Zeit eine neue dafür.

Was interessiert dich, welches Teil darauf kaputt ist und ob
deine Platte danach repariert ist oder gleich neu?

Wenn du durch den Defekt Daten verlierst bist du selbst schuld; wer
kein regelmäßiges solides Backup macht, fängt einfach von vorne an.
Für die verlorenen Daten bekommst du nix wieder.
Da hilft dir eine Reparatur statt Austausch auch nicht weiter.

Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler hast du immer, auch
wenn der Hersteller noch dazu Garantie verspricht.

(Und ob ein deutschsprachiger Service des Herstellers in diesem
konkreten Fall etwas bringt, wage ich auch zu bezweifeln...)

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo oszi40,
warum nicht, wenn damit die Festplatte wieder funktioniert. Mein Weller 
Lötkolben ist zwar schon in die Jahre gekommen aber so 450 Grad macht er 
noch. Mein Patenkind hat mir eine DNT Digimikroskop mit USB geschenkt 
und ich kann damit mit meinen schlechten Augen wieder was sehen. Meine 
Hand ist noch ruhig und etwas Lötzinn ist noch auf der Rolle. Vor 
einigen Jahrzehnten haben wir die Transistoren noch selber gebaut. Es 
gab damals nicht zu kaufen aber wir hatten bei uns in der Gegend einen 
Glasblässer der hatte immer eine Heisse Flamme. Hat super funktioniert 
die Radios und Sender läufen heute noch. Aber heute macht man ja alles 
mit Software sagt mein Patenkind. Das geht besser und Funktioniert immer 
und wenn nicht wird neue Software draufgespielt und dann klappt es 
wieder. Das ist auch schon einige Zeit her. Der war damals auf der 
Kurzwelle viel aktiv mit seinen Kollegen irgendwelchen Allchimisten die 
Sprachen über Tirol und Nano und Waffeln und Ritzen und Gold und Nut und 
Feder aber damals war mein Akku vom Hörgerät leer. Ist aber wieder 
aufgeladen. Ich höre wieder die Brummspannung vom Netzteil. Ich hab 
übrigens beim Nachbar der hatte sich bei Siemens ein Handy Telefon 
Basisstation gekauft und da fehlten auch 5 Bauteile. Die waren in der 
Platine zwar eingezeichnet und gelötet aber die Bauteile fehlten und das 
Ding machte auf der Kurzwelle Störungen. Jetzt nicht mehr nachdem der 
Filter eingebaut ist mit den 5 Bauteile. Die Sparen bei Siemens an allem 
Sind keine Techniker mehr sind Buchhalter. Aber nun ich hab noch ein 
paar SMD Bauteile in der Kiste liegen. Wenn die Amerikaner das nicht 
gebacken kriegen dann versuch ich es totzdem einfach noch mal selber. 
Wer weiss vielleicht klappt es ja. Im Alter muss man ja was zu tun 
haben. Und als Rentner ist man ja sowieso immer im Stress sagt mein 
Patenkind immer. Die Röhre vom Scope funktioniert ja ncoh. Und 
Messgeräte gibt es bei Aldi. Oszi40 einen Oszillator habe ich noch nicht 
bwz. Wobbler oder Spektrumanalyzer aber Zeit habe ich als Rentner. 
Garantien gibt es anscheinend heute nicht mehr.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
450 Grad vs zT 0.28er Pitch und/oder BGAs? Festplatten fallen eh gerne 
unter die 50/50-Regel: von erstaunlich genau 50% der ICs findet man 
ueberhaupt ein Datenblatt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es keine gesetzliche Garantieanspruch.

Es gibt einen gesetzlichen Gewährleistungsanspruch. Der beinhaltet, 
daß Dir eine funktionierende Festplatte zur Verfügung gestellt wird. Das 
hat Dein Händler Dir auch angeboten.

Du hast einen Anspruch auf eine funktionierende Festplatte, Du hast aber 
keinen Anspruch auf eine Datenwiederherstellung. Den hast Du bei 
keinem Festplattenhersteller, egal in welchem Land.

Das mit den Fragezeichen scheint Dir ja übrigens richtig schwerzufallen.

> Ich weiss zwar das Seagate in Amerika seine Festplatten baut

Das tun die nicht, schon verdammt lange nicht mehr.

> aber auch dort muss es doch eine gesetzliche Verpflichtung
> zur Reparatur geben oder nicht.

Nein, auch dort, wie sonst überall auf dem Planeten, muss nur der Kunde 
ein funktionierendes Gerät erhalten. Das darf der Hersteller/Händler 
auch durch Ersatz durch ein Neugerät oder sogar durch ein gebrauchtes 
Ersatzgerät sicherstellen.

Sieh es mal so: Der Ersatz durch eine neue Festplatte ist im Grunde 
genommen eine Verbesserung gegenüber einer Reparatur, weil Du so eine 
neue nicht gebrauchte Festplatte erhältst.


> Wenn die Firma hunderte von Festplatten zurückbekommt nach 3
> Monaten und alle mit dem selben Bauteilen lohnt es sich doch
> einen Techniker einzustellen der den Lötkolben schwingt und
> eben innerhalb von 5 Minuten das defekte Bauteil
> auslötet oder nicht.

Hast Du dir Deine Festplatte mal angesehen? Da sind SMD-Bauteile drauf, 
die teilweise nur mit extremen Aufwand ersetzt werden können - der 
Techniker kann da mit seinem Lötkolben rein gar nichts ausrichten.

Informiere Dich mal darüber, was ein BGA-Gehäuse ist und wie so etwas 
bestückt wird.

Und dann setze das mal mit dem Verkaufspreis einer Festplatte in 
Relation.


> 3F 63

Was willst Du uns damit sagen?

Autor: ja genau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest auf das hören was dein Patenkind sagt.

Bei der Serie von Festplatten gibt es ein FIRMWARE (=Software) Problem.
Das kann durch einfaches updaten der Firmware behoben werden.
Nähere Infos dazu gibt es auf der Seagate.com homepage...

http://seagate.custkb.com/seagate/crm/selfservice/...

Autor: ja genau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso - klar aber wenn Dein Laufwerk schon nicht mehr funktioniert MUSST 
Du die Platte einschicken. Da kann man nix austauschen.

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.msfn.org/board/index.php?showtopic=1288...

Alternativ koennte man natuerlich wirklich versuchen den Flasch 
auszubauen und extern neu zu beschreiben.

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Klaus Wachtler,
warum mich das interessiet. Nun ich bin Funkamateur und man hört ja 
einiges auf den Funkbändern. Gerade bei den Kriegen und Krankheiten in 
einigen Ländern wie Mexiko und Amerika wird es vielleicht in Zukunft 
keine Lieferungen von Festplatten mehr geben und wenn dann mal eine 
Kaputt geht muss man doch unabhängig sein. Ich weiss noch damals war bei 
Viren immer Kupfer gefragt. Sogar die Rohrleitungen wurden aus Kupfer 
gemacht. Warum gibt es keine Notebooks auf Kupfer, Bambus. Jeder will 
nur Edelstahl und die Festplatten sind auch aus so einem 
Virenverbreitendem Material. Was spricht gegen Mutter Natur wie Bambus 
und Kupfer auf den Flächen und Festplatten die man von Hand zu Hand von 
Amerika nach Deutschland bekommt. Die Gesundheit ist doch auch ein 
wichtiger Grund. Und wenn wir selber reparieren bekommen wir keine Viren 
aus Mexiko und Amerika. Oder gibt es auch sterile, keimfrei Festplatten 
und Notebooks. Mein Patenkind sagt immer die sind abgef uckt. Welcher 
Mikroorganismus auch dahintersteckt und bei welcher Hitze das gemacht 
wird. Nun ja bei 450 Grad beim Lötkolben wird wohl kein Virus überleben.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich nun erinnere, war ein Seagate-Problem im FRÜHEN 
Krankheitsstadium mit einem Update zu lösen. Aber leider nicht bei 
allen.
Also einschicken!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, das scheint ein Kollege von "juppi" zu sein.

Da klinke ich mich mal aus.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.