mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Womit PIC12F675 programmieren?


Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich versuche schön zeit 2 Tagen den PIC12F675 zu programmieren(Brennen)
habe es mit 2 verschieden Brennern aus dem Internet versucht, ohne
erfolg, einmal mit dem PIC-Brenner 1 von www.sprut.de, welchen ich auf
dem Steckbrett aufgebaut hab und mit dem PIC-Programmer 4 von
www.my-japan.de, den hab ich sauber auf einer geätzten Platine
aufgebaut. Nichts zu machen! Beide Brenner funktionieren
Progammierspannung so wie Versorgungsspannung lassen sich schalten und
am DATA und CLOCK kommen Daten an. Beim Brenner von my-japan ist die
Prog. spannung zu niedrig glaub ich, liegt bei 10V. Aber bei dem
anderen Brenner stimmt alles, allerdings will der PIC nichts aufnehmen,
gar nichts, auslesen lässt sich immer nur 0000 oder 3FFF. Liegt es
vielleicht daran, dass ich die Schaltung auf dem Steckbrett aufgebaut
hab? Aber dann müsste der Pic doch zumindest irgendein dummes Zeug
aufnehmen oder? Er ist aber immer leer.
Zum ansteuern des Brenners hab ich verschiedene Software ausprobiert,
u.a. Winpic und Pbrenner28.
Hat jemand eine Idee wo der Fehler liegen könnt, oder hat jemand den
Pic schonmal erfolgreich programmiert? Wenn ja mit welchem Brenner und
welcher Software?
mfg michi

Autor: Mich@el (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michi,

ich habe diesen Programmer gebaut, funktioniert ausgezeichnet, SW aber
nur unter W98 in der Dos-Box.

http://www.rotgradpsi.de/mc/picprog/picprogd.html

Bei den 12F629/675 oder vergleichbaren Typen (16F630/676 etc.) haben
nach meinem Wissen einige Progammer bzw. deren SW Fehler in der
Ansteuerung dieser PICs. Wenn die Signale nicht wie im Datenblatt
erzeugt werden, gehen diese PICs einfach nicht in den
Programmiermodus.

Wenn du im Microchip-Forum schaust, wirst du auch was dazu finden. Oft
wird als Problemlösung empfohlen, das externe /MCLR zu verwenden. In
diesem Falle sind diese oben genannten PICs etwas tolleranter beim
Programmieren, aber dann fehlt natürlich schon wieder einer der wenigen
I/O-Pins.

Die wirkliche Lösung ist also nur ein Programmer mit dem richtigen
Timing. Die SW auf der Web-Site kann das, du musst aber die richtigen
Optionen an der Commandline angeben.

Auf Wiederschreibseln.
Mich@el

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

hab nachgeguckt, das Ding kann man mit dem K149B Brenner brennen, gibts
hier als Bausatz:

http://www.electronic-kits.de/p_mikro.html

nicht ganz billig, aber dafür funktioniert er auch über USB!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.