mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM Baustein


Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

gibt es sollche Bausteine die für folgenden Betrieb darstellen können.

Ein PWM Signal kommt ins Baustein und je nach Tastverhältniss schaltet 
er die jeweiligen Ausgänge auf 1 oder 0?

Ich möchte einfach auf µController verzichten.

Gruß mike

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tiefpass und Schmitt trigger.

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast du ein beispiel?
verstehe ich nicht ganz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie ich das beschalten soll?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Recht einfach, dein PWM Signal kommt auf den Tiefpass. Der macht daraus 
eine Gleichspannung und legst du dann an den Schmitt Trigger an. Der 
Schmitt Triggert und je nach eingestellter Schaltschwelle schaltet er 
den Ausgang auf 1 oder 0.
Rechnen musst du dabei schon selber, steht aber alles in den beiden 
Links drin.

Autor: mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh mist bin ich blöd!!!

ICh habe meine Frage fallsch gestellt.

ich möchte 5 Ausgänge schalten.

Sprich wenn 80% Tastverhältniss habe dann schalte ich 4 Ausgänge auf 
eins  und 1 auf null.

Sorry!!!!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann, Tiefpass und 5 Schmitt Trigger. Vorgehen wie oben beschrieben 
nur eben 5 mal.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na dann, Tiefpass und 5 Schmitt Trigger. Vorgehen wie oben beschrieben
>nur eben 5 mal.

Wozu 5 Schmitt-Trigger? Dazu reichen 5 Komparatoren.
Man könnte auch einen Baustein wie den LM3914 nehmen.
Da ist das alles schon für 10 Ausgänge drin...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja und ich würde eben einen Schmitt Trigger benutzen, denn dieser 
beinhaltet per Definition eine Hysterese [1], welche ich bei diesem 
Aufbau eben verwenden würde um die sicher noch leicht schwankende 
Spannung nach dem Tiefpass nicht zu zappelnden Ausgangssignalen 
durchschlagen zu lassen. Ein Komparator kann, muss aber keine haben. [2]


[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Schmitt-Trigger
[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Komparator_(Analogtechnik)

Autor: Michael Waiblinger (wiebel42)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Euch ist schon klar das ein Schmitt-Trigger ein Komparator mit einem 
Rückkopplungswiderstand ist?

Autor: Felix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal generell gefragt: Wozu ist das überhaupt sinnvoll?
Wenn ich das Tastverhältnis der PWM eh kenne, kann ich auch gleich 5 
Ausgänge direkt shalten...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.