mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATTiny13 Schieberegister 74HC595 an 2 Pins


Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin Anfänger (ca 8 Wochen) und habe ein paar Fragen zu einer 
Schaltung mit dem ATTiny für die Modellbahnbeleuchtung, dabei hat mir 
das Tutorial über Schieberegister schon mal sehr geholfen. Zur Doku habe 
ich mich bemüht, einen hoffentlich lesbaren Plan zu malen (Anhang). 
Frage 1: Da ich möglichst wenig Ports für Ausgänge nutzen will, habe ich 
mir gedacht, dass ich am Schieberegister RCK und SER verbinden kann 
(siehe Plan) und anstatt (entnommen aus AVR-Tutorial: Schieberegister)
SchiebeOut:
      sbi   PORTB, RCK
      cbi   PORTB, RCK
      ret
dann
SchiebeOut:
      cbi   PORTB, SER 
      sbi   PORTB, SER 
      cbi   PORTB, SER 
      ret
zur Ausgabe der 8 Bits am Schieberegister hernehmen kann. Beim 
Einspeisen der Bits kommt es zwar theoretisch zum Flackern der LEDs, 
aber in der Praxis sollte man das nicht wahrnehmen. Schadet das dem 
Schieberegister irgendwie?
Frage 2: Anstatt wie im Tutorial angegeben 4 der LEDs einfach 
"andersherum" anzuschliessen, habe ich jeweils einen Transistor 
dazugenommen, bin mir aber bei dem Vorwiderstand nicht sicher. Ist 
10kOhm (siehe Plan) ok? In dem Modellbahnbuch das ich hier habe steht: 
"Mehrere kOhm", wobei das nun nicht sehr genau ist.
Vorweg: Den BC107B habe ich nur genommen, weil das der erste Transistor 
war, der in dem Buch in einer ähnlichen Schaltung aufgetaucht ist. Mag 
sein dass das nicht die beste Wahl ist, bin da für Vorschläge 
empfänglich.

Vorab schon mal vielen Dank für konstruktive Antworten
Gruß
Armin

Autor: Armin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Anhang, wer lesen kann ... sorry

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der BC107 ist nicht so verkehrt. Das ist eine etwas ältere Type und wird 
heute oft duch BC547/ BC548 oder ähnliches ersetzt. Die neuen Typen sind 
bei fast gleichen Daten meistens etwas günstiger.
10 K als Basisvorwiderstand um eine LED zu treiben ist ungefähr richtig.


Wenn man den RCK einagn der 74HC595 nicht normal nutzt, könnte man auch 
gleich Schieberegister ohne diese Funktion nehemen.   Eine Alternative 
um mit weniger pins auszukommen, ist es das Daten und Taktsignal 
zusammenzufassen. Der Takt kommt direkt vom µC, die Daten über ein RC 
glied.  Die Ausgabe der Daten geht dann über die Pulslänge, so ähnlich 
wie beim 1 Wire Portokoll. Der wesentliche Nachteil ist die langsamere 
Datenübertragung und das man Hardware SPI nicht nutzen kann.

Autor: Armin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ulrich, vielen Dank für die Antwort, dann lasse ich alles so 
ausser dass ich den BC547 nehme, weil sehr viel preiswerter. Gruß Armin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.