mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GLCD (Pollin) mit defektem Touch reparieren


Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir von diesem Display eines bestellt/geliefert bekommen:
Grafik-Display DataVision DG-16080-11
http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=detail.php&p...

Dieses Teil hat ein Touch-Panel, welches aber von Pollin nicht erwähnt 
wird, weil sein Nicht-Funktionieren wohl der Grund für die Existenz 
dieses Postens ist.

Verschiedentlich habe ich Anleitungen gefunden, die das "Reparieren" 
dieses
Displays -- allerdings für ältere Versionen des GLCDs -- durch Erhitzen
des Übergangs Folienleiter-Touchfolie beschreiben.

Das funktioniert aufgrund des Aufbaus der neueren Version des GLCDs 
nicht wie
beschrieben, das lediglich die Touch-Folie wegschmilzt.
Ein Foto meines GLCDs ist hier:
http://i42.tinypic.com/op0e9l.jpg

Vielleicht hat jemand noch eine alternative Idee?

Vielen Dank schonmal sehr herzlich für jede Hilfe im Voraus!
Gruß
mcc
PS: Kennt jemand einen Linux-Treiber (ARM) für dieses GLCD (LC7981)

Autor: Thorsten E. (nietzsche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du einfach mal probiert, ob es funktioniert? Hab heuute auch 3 
davon bekommen, aber wohl vor dem Wochenende keine Zeit zum basteln...

Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Thorsten,

...war das erste, was ich getan habe...die Folge war das Posting...

Vielleicht können wir hier eine
"Allianz zur Rettung der Datavision-GLCDs von Pollin" gründen ?

Wäre doch schade, wennd diese doch recht guten und günstigen GLCDs
nicht laufen würden...

By the way: Kennst Du Quellen für einen Linux (ARM AT91RM9200) Treiber 
für
den TreiberChip des GLCDs?

Keep hacking!
mcc

Autor: Michael J. (jogibaer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat dieses Display eine Hintergrundbeleuchtung ?


Jogibär

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe auch noch ein paar von den Displays rum liegen. Leider die neue 
Variante und leider auch ohne Funktion.

Hat schon jemand ne Lösung gefunden?

Grüße,

Holger

Autor: Roland Praml (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie? Die funktionieren nicht? :-(

und ich habe mir ein paar auf Verdacht bestellt...

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenns wirklich nur der folienkontakt ist der sich vom glas gelöst hat 
versucht folgendes:
kleines reisebügeleisen mit teflonbeschichtung besorgen (oder was 
ähnliches heißes mit antihaftbeschichtung :-)
temperatur auf minimal stellen
mit leichtem druch und kreisbewegung versuchen die kontakte wieder 
anzubügeln
je nach folie braucht man mehr temperatur, also wenns nicht 
funktioniert, wärmer drehen und nochmal versuchen bis es klappt.
ich hab auf diese weise mal ein folienkabel auf ein display eines 
schnurlostelefons gebügelt das sich gelöst hatte. bei mir war das eisen 
nicht recht heiß, ich nehme an der kleber wird durch die wärme aktiviert 
oder so.

Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

Die LCDs als solches werden schon funktionieren, da Polling dies als 
Funktionalität beschreibt. Unbeschrieben ist das Touch -- eben aus dem
bekannten Grunde.
Hintergrundbeleuchtung: Das Datenblatt, welches Pollin zur Verfügung 
stellt,
beschreibt sowohl LED als auch EL als Backlight. Pollin selber spricht 
auch von beidem.
Meines scheint eine EL-Folie zu haben. Mit der typischen LED-Spannung 
richte ich jedenfall nichts aus.
Mit EL-Spannungen in der Nähe meine Einplatinencomputers 
herunzuhantieren, behagt mir jedenfalls nicht...

Kennt jemand einen Treiber für Linux (ARM) für den Treiberchips auf dem 
Display?

Keep hacking!
mcc

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also wenn ich mir das (neue) Display so ansehe Zweifel ich stark daran 
da mit dem Bügeleisen was ausrichten zu können. Aber einen Versuch ists 
auf jeden Fall wert.
Mal schaun ob ich heute abend die Zeit dafür finde.

Holger

Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich bin keine Touch-Panel-Experte, darum gestattet mir eine 
Newbie-Frage:
Wenn ich mit einem Skalpell um die Stelle herum, an der das Flex-Kabel
unter dem Glas endet, die Touchfolie wegschneide, um direkt das Glas 
erwärmen zu können -- mache ich dann einen kapitalen Fehler ... oder ???

Gruß
mcc

PS: Werde bin Mi/Do nächtser Woche offline sein -- danach kann ich 
wieder posten! :)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meino Cramer schrieb:

> Wenn ich mit einem Skalpell um die Stelle herum, an der das Flex-Kabel
> unter dem Glas endet, die Touchfolie wegschneide, um direkt das Glas
> erwärmen zu können -- mache ich dann einen kapitalen Fehler ... oder ???

Ja.
Wie der Name Touchfolie schon sagt, ist der Touchscreen eine 
Kunststofffolie. Höchstens der untere Teil ist eine Glasplatte falls 
nicht das Display selbst als mechanischer Träger verwendet wird auf die 
die Folien aufgeklebt werden. Die Unterbrechung besteht zwischen der 
unteren Folie/Glasplatte und der oberen Folie. Die Erwärmung von oben 
ist daher schon ok.

Autor: Thorsten E. (nietzsche)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte zuerst auch, das meine nicht Funktionieren... Du musst 
zwischen Pin 1 und 3, bzw 2 und 4 messen... Zwischen 1 und 2, bzw 2 und 
4 solltest du einen Widerstand von ca. 500Ohm messen... Dieser ist 
konstant, und ändert sich beim Touchen nicht... Die beiden anderen 
ändern sich in x bzw. y Richtung...

Am Wochenende hab ich endlich mal Zeit, mit meinen zu spielen... 
Funktionieren alle 3 ohne nachzuhelfen...

Autor: Holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

also ich hab mich jetzt mal mit einem Bügeleisen an meine Displays 
gewagt (hab übrigends die neue Version).

Hab das Bügeleisen auf die kleinste Stufe gestellt und zwischen 
Bügeleisen und Display ein Tuch gelegt das meine Mutter immer zum Bügeln 
von Wolle benutzt (Ist irgend so ein Synthetik-Stoff). Ein paar Sekunden 
drauf gehalten und siehe da: Der Touchscreen lebt!

Es hat mit beiden Exemplaren funktioniert. Die Linearität teste ich mal, 
sobald ich etwas Zeit dazu finde.

Danke noch mal an alle hier für die wertvollen Tipps!

Ich hätte allerdings noch zwei Fragen an euch:

1. Wie habt ihr den Folienleiter angeschlossen. Ich hab bei einem kurzen 
Versuch ein Käbelchen dran zu löten ein hübsches Loch in die Folie 
gebrannt :-(

2. Hat jemand von euch C-Code für die Ansteuerung des Displays (also den 
"Anzeige-Teil")? Ich plane mein Display an einen Mega16 oder Mega32 zu 
hängen.

Viele Grüße,

Holger

Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Holger,

GENIAL!

Magst Du Dein "Touch-Screen-Repair-System"(tm) ;) vielleicht etwas
genauer beschreiben?
Was ist das für ein Tuch, welches Du zwischen Screen und Bügeleisen 
gelegt hattest?
Welche Stelle hast Du heiß gemacht (kannst gerne mein Bildchen hier:
http://i42.tinypic.com/op0e9l.jpg
dafür benutzen und drunrummalen....

Ich möchte nur nicht wegen meiner noch nicht vorhandenen Erfahrung mit 
diesen
Dingen mir mein Display schrotten (worst case) oder mir die Chance auf
ein funktionierendes Touchpad versauen.

Ganz herzlichen Dank für Deine Hilfe und Deine Information im
Voraus!
Schönen Feiertag!
mcc

Autor: Holger (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo mcc,

also das Bügeltuch ist so was wie dass hier: 
http://www.amazon.de/Wenko-523586-B%C3%BCgeltuch-G...
(Bitte nicht als Amazon-Werbung verstehen, aber die haben nunmal ein 
schönes Bild davon drin!)
Allerdings ist das Tuch meiner Mutter nicht durchsichtig.

Ich hab in deinem Bild mal versucht die Stelle einzuzeichnen, auf die 
ich das Bügeleisen gelegt habe. Hatte die Hitze eigentlich nur über den 
Anschlüssen.

Aufgelegt habe ich das Bügeleisen für ca. 20 Sekunden. Leider gibt das 
alte Bügeleisen keine Information mehr über die eingestellte Temperatur 
her (die Beschriftung ist leider abgenutzt). Ich hatte es auf jeden Fall 
auf der niedrigsten Stufe.
Bewegt habe ich das Eisen nicht. Den Folienleiter habe ich 
sicherheitshalber vorher fixiert (Kaffeetasse drauf gestellt).

Allerdings habe ich den Display-Teil noch nicht in Betrieb genommen. Ich 
kann dir also auch nicht sagen, ob die Elektronik die ganze Aktion 
überlebt hat. Auch über die Linearität kann ich noch nichts sagen.

Grüße, Holger

Ach so, falls irgendjemand noch etwas C-Code für das Display herumleigen 
hat (nur mal so zum Testen ob noch alles funktioniert) wäre ich sehr 
dankbar!

Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin Holger,

***DANKE*** für Deine Hilfe!
Nun ist mir einiges klarer: Pollin ist 'nen sub von Amazon und
das alles ist nur ein Werbetrick! <megagrinzzzzz>  :)

Dann werde ich mal mein Display bügeln!
Was mich noch mal interessieren würde: Ist diese Reperatur eine 
"digitale" Reperatur oder eine "analoge" -- will sagen:
Entweder misst man dann zwischen den entsprechenden Kontakten einen 
messbaren Widerstand (Reperatur geglückt) oder einen unendlichen 
Wiederstand (noch kaputt) oder srtellt sich die Wirkung langsam ein ?

Wioe groß sind denn so die Werte, die ich messen muss?
Mein bishjeriges Verständnis für die Sache sieht so aus:

  ------------------------------+
|                           |   |
|                           |   |
|                           |   +------(A)
|                           |  +-------(B)
|                           |  | +-----(C)
|                           |  | | +---(D)
|                           |  | | |
|                           +--|-+ |
| -----------------------------+   |
+----------------------------------+


Der Widerstand ist einmal zwischen A->B zu messen und einmal zwischen
C->D.(Ich weiss jetzt nicht, ob ich die horizontalen und die vertikalen
Folien richtig verdrahtet habe oder die Polpärchen vertauscht sind...)
Und wenn ich zum Test zwischen A->C den Widerstand messe, muss dieser
erst beim Berühren der Displayfläche messbar sein und sich mit der
Position des Berührungspunktes ändern...
Wie groß sind denn so die gemessenen Werte bei Euch???

Was für Buchsen/Stecker/Verbinder nehmt Ihr da? Gibt es etwas anderes 
als
abgesägte ISA-Steckleisten?

Ich möchte versuchen, einen in C  geschriebenen Kernel-Treiber für Linux 
Kernel 2.6.9 für mein Centipad zu schreiben (ARM AT91RM9200) oder 
"zusammenzusuchen" aus GPL-Quellen. Sollte das klappen, will ich ihn
gerne zur Verfügung stellen.

Ansonsten: Wer noch Inifos hat: Her damit! :O)
Dieses Display ist gut genug, um da etwas Mühe reinzustecken...

Gruß
mcc

Autor: Meino Cramer (mcc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...verflixt, was vergessen...

Möglicherweise bin ich der Einzige, dem das erst jetzt aufgegangen ist. 
Aber für den Fall, dass...

Also: Auf dem Display klebt eine kaum zu erkennende Schutzfolie, die man 
mit einem Streifen ISO-Band etwas mühsam herunterziehen kann.
Danach ist das die Oberfläche wirklich sehr einheitlich...

Gruß
mcc

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meino Cramer schrieb:

> Entweder misst man dann zwischen den entsprechenden Kontakten einen
> messbaren Widerstand (Reperatur geglückt) oder einen unendlichen
> Wiederstand (noch kaputt) oder srtellt sich die Wirkung langsam ein ?

Es ist in etwa wie bei einem Digitalsignal: Letzendlich ist es doch ein 
analoges Signal wenn man nur genau genug sucht.
Der Kontakt ist schon eher digital, der Übergangswiderstand ist aber 
dennoch etwas geringer wenn der Kontakt gut ist als wenn er gerade so da 
ist.

> Wioe groß sind denn so die Werte, die ich messen muss?

Wenige 100 Ohm. Je nach Display sind die Werte ziemlich unterschiedlich. 
Ich sag jetzt mal 200-800 Ohm, so in der Richtung.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

Aufgrund dieses Freds hab ich jetzt auch mal so ein Display bestellt ;-)

Bei mir scheint es zu funktionieren das Touchpad, zumindest ändert sich 
der Wert wenn ich drüberfahre.

Aber:
Es ändert sich immer beide Werte wenn ich den Finger horizontal oder 
vertikal bewege. So wie ich das verstanden habe, sollt das nicht sein 
oder?

Werde mich in den nächsten Tagen näher mit dem Display beschäftigen und 
berichten. (eher gegen Wochendende)

Hat außerdem jemand eine (andere) Idee den Folienleiter zu kontaktieren. 
Ich hab jetzt Kupferklebestreifen probiert, aber die halten nicht. 
Silberleitlack wär mir als nächstes eingefallen.
ISA-Stecker is ja auch nicht optimal.

MfG
J.K.

Autor: J. K. (rooot)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich will mir hier jetzt ein paar Fragen selbst beantworten :-)


> Es ändert sich immer beide Werte wenn ich den Finger horizontal oder
> vertikal bewege. So wie ich das verstanden habe, sollt das nicht sein
> oder?

Wenn ich zwischen 1 und 2 bzw. 3 und 4 messe, habe ich einen Widerstand 
von ca. 500Ohm (wie oben beschrieben), daher ist es nur logisch, dass 
sich beide Widerstandswerte ändern( 1-3, 2-4), wenn ich horizontal auf 
und ab fahre.


> Hat außerdem jemand eine (andere) Idee den Folienleiter zu kontaktieren.
> Ich hab jetzt Kupferklebestreifen probiert, aber die halten nicht.
> Silberleitlack wär mir als nächstes eingefallen.
> ISA-Stecker is ja auch nicht optimal.

ISA Stecker funktioniert nur, wenn die Kontakte verbiegt und irgendwas 
zusätzlich klemmt.
Die Kupferklebestreifen funktionieren nicht so schlecht. Am besten ist 
es glaub ich mit Silberleitlack eine Pinleiste draufzukleben. Auf einer 
Platine kann man dann die entsprechende Sockelleiste befestigen´.

MfG
J.K.

Autor: Bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo leute (bin von Dänemark)

Ich habe jetzt ein par von diser LCD's gekauft von pollin
Grafik-Display DataVision DG-16080-11

Ich glaubte , von lehsen im pollin datasheet
http://www.pollin.de/shop/downloads/D120346D.PDF

Das die backlight brauchte einer externer inverter , aber im diser post
sagt einer person das die backlight sollte am +5v legen via einer 
viderstand.

http://bascom-forum.de/index.php?topic=2469.0

Hast jemand die korrekte antvort ?

Hast jemand einer schaltung für anschlussen am einer AVR ??

MFG

Bingo

Autor: John Small (linux_80)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bingo
es kommt auf die Version des LCDs an, manche gehen mit 5V, bzw. 4.2V, 
andere brauchen höhere Spannung. Steht auf der Hintergrundbeleuchtung 
drauf.
Aber je länger man das LCD vom Pollin hat, umso eher könnte es mit 5v 
laufen, also wer es letztes Jahr bekommen hat, so wie ich, gehts 
normalerweise mit 5V, die aktuellen sind meist nur mit converter und Co. 
zu betreiben.

Bei mir schaut's so aus:
http://roboter.net-con.net/images/PollinLCD_BL.JPG

Autor: Bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tiny 80

Vielen dank , ich habe nicht die 4,2v marke am meiner lcd :-(
So ich glaube ich brauche die 90v als El spannung.

mfg
Bingo

Autor: drckone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Wenn ich messe passiert folgendes:
AC oben links  600 Ohm, unten links 1200 Ohm
BD oben links 1200 Ohm, unten links  600 Ohm

  ------------------------------+
| 600 AC                    |   |
| 1200 BD                   |   |
|                           |   +------(A)
|                           |  +-------(B)
|                           |  | +-----(C)
|                           |  | | +---(D)
|                    1200AC |  | | |
|                     600BD +--|-+ |
| -----------------------------+   |
+----------------------------------+


Könnt ihr das so bestätigen???

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könnt ihr das so bestätigen???

Nööö...

...

Autor: drckone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nöö...
Mist. Hilft mir nur zum Teil weiter. Ist der Widerstand anders, oder ist 
er nur "gleichmässig" verteilt?

Autor: Hannes Lux (hannes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nöö...
> Mist. Hilft mir nur zum Teil weiter.

Mit "Nööö" meinte ich erstmal, dass Du viermal "links" mis(s)t und nie 
"rechts". Das sind ein paar Linke zuviel... ;-)

> AC oben links  600 Ohm, unten links 1200 Ohm
> BD oben links 1200 Ohm, unten links  600 Ohm

Bei mir sind die Widerstände AB 325 Ohm und CD 430 Ohm. AC und BD sind 
unbrauchbar, die reinen Widerstände für die Positionsbestimmung sowiso 
irrelevant. Zur Positionsbestimmung spannt man eine Widerstandsbahn 
zwischen GND und VCC und liest über den einen Zweig der (ansonsten 
unbeschalteten) zweiten Widerstandsbahn (in Reihe zum ADC) die Spannung 
aus. Und dies für beide Achsen separat. Zuvor prüft man, ob AC oder BD 
"Durchgang" hat, dies geht (wie Benedikt weiter oben irgendwo bereits 
schrieb) ohne ADC durch einfaches Porteinlesen (mit aktivem (relativ 
hochohmigen) PullUp) der beiden in Reihe gegen GND geschalteten 
(niederohmigen) Widerstandsbahnen.

...

Autor: Sven B. (svenba)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Hat jemand schon die passende Buchse für die Touchleitungen gefunden?

Autor: geer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo svenba,

ich habe einfach eine Buchsenleiste eines alten ISA slots genommen und 
abgesägt.

Die Rückseite des Folienleiters mit Klebeband etwas aufpolstern ( ein 
paar Klebestreifen übereinander) damit der Anschluß dicker wird.

Dann einfach in die Buchsenleiste einschieben!

Funktioniert wunderbar !   :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.