mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Toko-Spulen/-Filter


Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo -

Kennt jemand ne günstige Quelle für IFT, Becherspulen oder wie man es 
sonst noch nennt? Die gängige Referenz heißt Toko. Es gibt aber auch 
diverse Noname-Nachbauten. Bislang sah ich einige wenige Typen bei 
Mouser. Richtig günstig sind sie dort aber auch nicht.

Undefinierte Sammlungen wie Pollin kommen eher nicht in Frage. Ich 
brauche nur wenige Varianten, die aber voll dokumentiert und lieferbar 
über die nächsten Jahre.

Was sind eigentlich die Standardtypen, insbesondere bei 455kHz und 
10,7MHz? Taugen diese Teile auch für engbandige Antennenfilter bzw. 
wieviel Leistung kann man drüberbraten?

Über Tipps würde ich mich freuen!


Gruß -
Abdul

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul,

vielleicht hilft dieser Link weiter:

http://www.neosid.de/D_Site/Filter.htm

Gruß      Rainer

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Rainer! Kenne Neosid und ist mir eigentlich zu teuer, oder kennst 
du von denen einen supergünstigen Lieferanten?
Hast du nennenswerte Unterschiede in den Leistungsdaten der Filter von 
Neosid und Fernost festgestellt?


Gruß -
Abdul

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Abdul,

bin leider nur ein Bastler, der auch mal Ausflüge in die Niederungen der 
HF-Technik macht. Da muss man nehmen was die Batelkiste hergibt (und 
hoffen).
Vermutlich wird es schwierig werden deine Anforderungen unter einen Hut 
zu bringen.

Gruß    Rainer

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest der erste Eindruck, ja.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand oder erkennt eine Geschäftsidee.


Gruß -
Abdul

Autor: Josef Huber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ano 1991, habe ich von einer Firma COMPONEX/ Düsseldorf, Unterlagen über 
Spulen und Induktivitäten bekommen. Da sind die typischen Spulen/Filter 
aufgeführt. Leider kann ich nicht mehr nachprüfen, ob es wirklich Spulen 
von Fa. Toko waren. Aber es sind diese typischen kleinen Bauformen. 
Selbst habe ich mal so 100 Stück gekauft. Ich habe auch noch eine Fa. 
Zeller....
oder so, in Erinnerung. Da konnte man einzellne Spulen mit Briefmarken 
bezahlen. Die neuen SMS-Spulen von Neosid sind ja für den Bastler der 
öfters nachgleicht, nicht so gut geeignet. Und ausserden, die meisten 
Anbieter haben Neosid nur mit einer Spulem, also für Eingangsfilter eher 
weniger geeignet.
Könnte Ihnen aber ganz konkret Erfahrungen mit selektiven 
Eingangsfiltern bis 30MHz, berichten und warum ich keine SMD-Filter mehr 
umwickle.

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es doch mal hier:
http://www.giga-tech.de/neosidfilter.htm
Da gibt es Toko- und Neosidfilter!

Servus,
Helmut.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef Huber schrieb:
> ano 1991, habe ich von einer Firma COMPONEX/ Düsseldorf, Unterlagen über
> Spulen und Induktivitäten bekommen. Da sind die typischen Spulen/Filter
> aufgeführt. Leider kann ich nicht mehr nachprüfen, ob es wirklich Spulen
> von Fa. Toko waren. Aber es sind diese typischen kleinen Bauformen.
> Selbst habe ich mal so 100 Stück gekauft. Ich habe auch noch eine Fa.
> Zeller....
> oder so, in Erinnerung. Da konnte man einzellne Spulen mit Briefmarken
> bezahlen. Die neuen SMS-Spulen von Neosid sind ja für den Bastler der
> öfters nachgleicht, nicht so gut geeignet. Und ausserden, die meisten
> Anbieter haben Neosid nur mit einer Spulem, also für Eingangsfilter eher
> weniger geeignet.
> Könnte Ihnen aber ganz konkret Erfahrungen mit selektiven
> Eingangsfiltern bis 30MHz, berichten und warum ich keine SMD-Filter mehr
> umwickle.

Sag doch einfach DU. Aber wie auch immer, mich und andere hier 
interessieren deine Erkenntnisse.

Warum sollte ich umständlich selbst Spulen wickeln, wenn ich sie von 
Toko u.a. für weniger Geld schneller und mit fast optimalen Parametern 
nachgeschmissen bekomme? Da denke ich ganz praktisch.

Natürlich kenne ich COMPONEX. Abgesehen von deren kaputter Website muß 
man jedes Bauelement nach Lieferbarkeit und Preisen extra anfragen. Ich 
kann nicht verstehen, wieso nicht ein paar Vorzugstypen komplett für 
eine Designentscheidung JETZT SOFORT NACHTS dokumentiert sind. Von daher 
habe ich die nie angefragt. Deren vor Jahren angeforderter Katalog war 
auch nicht der Kracher und natürlich preislos.


Also her mit den Erfahrungen.


Gruß -
Abdul

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut -dc3yc schrieb:
> Probiere es doch mal hier:
> http://www.giga-tech.de/neosidfilter.htm
> Da gibt es Toko- und Neosidfilter!
>

Danke Helmut. Sind einfach zu teuer. Ich weiß, Amateurfunker denken da 
anders.

Wenn das einzelne Filterchen mehr als der nächste Halbleiter kostet, 
komme ich ins Grübeln. So ein Preis max. 40 Cent ist ok. Bei 100 sollte 
es nicht mehr als 20 Cent sein.

Wer einmal in der Industrie tätig war, denkt einfach für das restliche 
Leben anders. Man wird total versaut, der absolute Gau für jeden 
Vertriebler der einem was andrehen will.


Gruß -
Abdul

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul,

ich verdiene mein Geld ja auch in der Industrie und ich weiss Qualität 
zu schätzen. Und bei Stückzahlen von 100 interessiert es mich nicht, ob 
ein Teil jetzt 40 oder 80 Cent kostet, wenn die fertige Maschine bei 
1000000 Euro liegt. Wichtig ist die Verfügbarkeit und die Lebensdauer.

Servus,
Helmut.

Autor: Hewlett (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In ebay gibt es immer Angebote
Suche "Filter Spule"

Ebay-Artikel Nr. 370198718875

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hewlett schrieb:
> In ebay gibt es immer Angebote
> Suche "Filter Spule"
>
> http://cgi.ebay.de/...

Man muß unterscheiden zwischen Wühltisch und Serie. Schon wenn du 3 oder 
4 Geräte gleicher Art baust, ist so ein 'Angebot' nichts wert.


@Helmut:
Hm. Wenn ich nur meine Entwicklungen auch so teuer verkaufen könnte. Das 
wäre echt interessant. Dann hast du natürlich voll Recht.


Gruß -
Abdul

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo hast du die spulen gefunden? was willst du bauen?
gruss heinz

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heinz -

Ich bin nicht sonderlich weiter und habe mich damit abgefunden, passende 
Spulen selber zu wickeln. Alles auf Ringkern.

Von den Ideen und Erfahrungen anderer hier, hört man auch nix. Scheint 
nur wenige zu interessieren.


Gruß -
Abdul

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal ist es nicht. Aber Toko ist ein großer Laden der nicht unbedingt an 
kleine Schuppen liefert. Als Distri ist mir http://www.componex.de/ 
bekannt. Dort schon nachgefragt?

Autor: Ferkes-Willem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toko, das waren schon die abgeschirmten Spulen in meinem ersten 
transistorisierten Billig-MW-Empfänger von Tschibo, 9,90DM, etwa 1973.

>insbesondere bei 455kHz und 10,7MHz?

Genau, ZF-Spulen.

Ist wohl Japan, Taiwan, oder Hongkong, aber sicher gut.

Möglicherweise hat die Firma einen neuen Namen? Übernahmen mit 
Umbenennung jährlich, ist doch heute so die Regel?

Ich versuche gerade, vorhandene Leistungsthyristoren (Eupec) zu 
identifizieren. Ist wohl Infineon, da finde ich aber auch nichts.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferkes-Willem schrieb:
> Toko, das waren schon die abgeschirmten Spulen in meinem ersten
> transistorisierten Billig-MW-Empfänger von Tschibo, 9,90DM, etwa 1973.
>

Die Geschichte ist noch einiges älter. Eine amerikanische Firma hat das 
wohl als Erste patentiert.


>>insbesondere bei 455kHz und 10,7MHz?
>
> Genau, ZF-Spulen.
>
> Ist wohl Japan, Taiwan, oder Hongkong, aber sicher gut.
>
> Möglicherweise hat die Firma einen neuen Namen? Übernahmen mit
> Umbenennung jährlich, ist doch heute so die Regel?
>

Damit ist kein großes Geschäft im höherpreisigen Segment mehr machbar, 
da alles auf moderne IQ-Mischer und vollintegrierte Aktivfilter 
umgestiegen ist. Ist in den Billigconsumer-Markt abgerutscht und wurde 
von Chinesen und Indern übernommen. Alles nun kleine Klitschen, die ihre 
Geschäfte per Fax und Telefon in Mandarin abwickeln...


> Ich versuche gerade, vorhandene Leistungsthyristoren (Eupec) zu
> identifizieren. Ist wohl Infineon, da finde ich aber auch nichts.

Laß hören. Am besten Foto, Schaltplan, Gerät. Einer findest es bestimmt.


Gruß -
Abdul

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gast schrieb:
> Egal ist es nicht. Aber Toko ist ein großer Laden der nicht unbedingt an
> kleine Schuppen liefert. Als Distri ist mir http://www.componex.de/
> bekannt. Dort schon nachgefragt?

Das Problem bei Toko ist deren aberwitzige Variationenvielzahl. 
Scheinbar für auch jedes Gerät wurde wohl eine neue abgeänderte Spule 
produziert. Zu Componex schrieb ich ja schon was.

Der Königsweg wäre vielleicht ein Restposten von ein paar Tausend der 
DDR-Spulen.


Gruß -
Abdul

Autor: psychologe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint mir, du führst hier Selbstgespräche. Was willst Du denn nun 
wirklich genau?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Standardspulen, die man aus mehreren Quellen bekommt und die 
billigst sind.
Es würden eigentlich nur wenige Varianten reichen. Etwas bei 455kHz und 
welche bei 10,7MHz.


Gruß -
Abdul

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.fastrongroup.com/
http://coilcraft.com/
die haben noch Becherfilter unter Tuneable RF Inductors
http://coilcraft.com/ldtune.cfm

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst es sein, der will keinen Cent ausgeben

Autor: psychologe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es würden eigentlich nur wenige Varianten reichen. Etwas bei 455kHz und
>welche bei 10,7MHz.

Echt, was soll man damit anfangen? Etwas bei 455, ist das 457? Welche 
bei 10,7 frag' ich  mich auch. Was sind wenige Varianten? Von was? 
Außerdem hat eine Spule ja nie eine Frequenz, sondern höchstens ein 
Schwingkreis.

@gast: richtig, das ist Zeitverschwendung hier

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Abdul K. schrieb:
> Einige Standardspulen, die man aus mehreren Quellen bekommt und die
> billigst sind.
> Es würden eigentlich nur wenige Varianten reichen. Etwas bei 455kHz und
> welche bei 10,7MHz.

Gibt es nicht.
Verschiedene Bandbreiten, notwendige Leerlaufgüte, gewünschte Anpassung 
durch Anzapfung, nötige Übersetzung einer Koppelwicklung, erwartete 
Schaltungskapazität speziell bei FM usw. usw. sorgen für die Vielfalt.

Die Spulen für einen Einzelkreis, ein Bandfilter, einen Demodulatorkreis 
haben eben verschiedene Werte wenn man ein bestimmtes Ergebnis erziehlen 
will.

Hat heute viel an Bedeutung verloren, da fast nur noch mit 
konzentrierter Selektion gearbeitet wird. Ein Keramikfilter vorne dran 
und ein Verstärker-IC mit der kompletten Verstärkung dahinter war eben 
früher nicht möglich.

Inzwischen dürfte die Spulen kaum noch jemand in der Art herstellen, 
kein Bedarf mehr.

Was hast Du überhaupt damit vor?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Michael -

Ich möchte die diversen selbstgewickelten Spulen/Filter durch 
Standardteile ersetzen, um Arbeit und Geld zu sparen.

Abstimmbare Filterspulen erlauben den Umstieg von Trimmercaps auf feste 
Kondensatoren. Ein weiterer netter Nebeneffekt.

Klar muß man jeden Cent einsparen! Vielleicht ist das hier einigen nicht 
bewußt. Es wird schlicht nicht gekauft, wenn es nicht überzeugt. Und 
dazu gehört nunmal auch der Preis ganz entscheidend. Und das gilt auch 
für den Privatbereich. Wenn es selbstgebaut exorbitant teurer wird als 
das fertige China-Gerät, dann macht alles keinen Sinn mehr. Und die 
Rechtfertigung vor der Liebsten wird auch kläglich sein :-)

Eine Spule die bei 455kHz selektiert, geht genauso gut auch bei 200kHz. 
Kondensator parallel, fertig. Extreme Selektion benötige ich nicht. Es 
müssen daher keine hochgezüchteten Typen sein. Normalerweise mache ich 
eine breitbandige analoge Vorselektion und wenn das Signal dadurch dann 
im Dynamikbereich eingeschränkt wurde, geht es mit digitaler Filterung 
weiter, die zwar nicht die Dynamik erreicht, aber leicht sehr selektiv 
arbeiten kann. So hat man die Vorteile beider Welten kombiniert.


Ich werde mir die geposteten Links alle ansehen. Vielen Dank!


Gruß -
Abdul

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Hallo Michael -
>
> Ich möchte die diversen selbstgewickelten Spulen/Filter durch
> Standardteile ersetzen, um Arbeit und Geld zu sparen.
Naja, ich hasse es auch, Spulen zu wickeln...

>...

> Klar muß man jeden Cent einsparen! Vielleicht ist das hier einigen nicht
> bewußt. Es wird schlicht nicht gekauft, wenn es nicht überzeugt. Und
> dazu gehört nunmal auch der Preis ganz entscheidend. Und das gilt auch
> für den Privatbereich. Wenn es selbstgebaut exorbitant teurer wird als
> das fertige China-Gerät, dann macht alles keinen Sinn mehr. Und die
> Rechtfertigung vor der Liebsten wird auch kläglich sein :-)
Gibt es auf dieser Schine noch etwas, das selbstgebaut mit ähnlichen 
Parametern unter Berücksichtigung der Arbeits(Frei)zeit billiger ist?
Würde mich eigetnlich wundern.

> Eine Spule die bei 455kHz selektiert, geht genauso gut auch bei 200kHz.
> Kondensator parallel, fertig. Extreme Selektion benötige ich nicht.
Alles ist relativ, was ist exterme Selektion bei einem LC-Kreis?
Bei der Methode ist das LC-Verhältnis dann ungünstiger, die Güte 
schlechter, der Resonanzwiderstand kleiner, die Bandbreite größer, die 
Stufenverstärkung kleiner.

>Es
> müssen daher keine hochgezüchteten Typen sein. Normalerweise mache ich
> eine breitbandige analoge Vorselektion und wenn das Signal dadurch dann
> im Dynamikbereich eingeschränkt wurde, geht es mit digitaler Filterung
> weiter, die zwar nicht die Dynamik erreicht, aber leicht sehr selektiv
> arbeiten kann. So hat man die Vorteile beider Welten kombiniert.
Keine Ahnung, was Du so baust, aber billiges, universelles und für die 
nächsten Jahre verfügbar halte ich für mehr als schwierig.
Es gibt keinen Bedarf mehr dafür.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Abdul K. schrieb:
>> Hallo Michael -
>>
>> Ich möchte die diversen selbstgewickelten Spulen/Filter durch
>> Standardteile ersetzen, um Arbeit und Geld zu sparen.
> Naja, ich hasse es auch, Spulen zu wickeln...
>

Mir gefällt es eigentlich. Ist aber aufwändig. Kondensatoren kann man 
sicherlich nicht so einfach herstellen.


>>...
>
>> Klar muß man jeden Cent einsparen! Vielleicht ist das hier einigen nicht
>> bewußt. Es wird schlicht nicht gekauft, wenn es nicht überzeugt. Und
>> dazu gehört nunmal auch der Preis ganz entscheidend. Und das gilt auch
>> für den Privatbereich. Wenn es selbstgebaut exorbitant teurer wird als
>> das fertige China-Gerät, dann macht alles keinen Sinn mehr. Und die
>> Rechtfertigung vor der Liebsten wird auch kläglich sein :-)
> Gibt es auf dieser Schine noch etwas, das selbstgebaut mit ähnlichen
> Parametern unter Berücksichtigung der Arbeits(Frei)zeit billiger ist?
> Würde mich eigetnlich wundern.
>
>> Eine Spule die bei 455kHz selektiert, geht genauso gut auch bei 200kHz.
>> Kondensator parallel, fertig. Extreme Selektion benötige ich nicht.
> Alles ist relativ, was ist exterme Selektion bei einem LC-Kreis?
> Bei der Methode ist das LC-Verhältnis dann ungünstiger, die Güte
> schlechter, der Resonanzwiderstand kleiner, die Bandbreite größer, die
> Stufenverstärkung kleiner.

Klar. Bei den bisherigen Fertigfiltern mußte ich aber auch künstlich die 
Bandbreite erhöhen, um das gesamte Modulationssignal 
gruppenlaufzeit-mäßig noch durchzubekommen.


>
>>Es
>> müssen daher keine hochgezüchteten Typen sein. Normalerweise mache ich
>> eine breitbandige analoge Vorselektion und wenn das Signal dadurch dann
>> im Dynamikbereich eingeschränkt wurde, geht es mit digitaler Filterung
>> weiter, die zwar nicht die Dynamik erreicht, aber leicht sehr selektiv
>> arbeiten kann. So hat man die Vorteile beider Welten kombiniert.
> Keine Ahnung, was Du so baust, aber billiges, universelles und für die
> nächsten Jahre verfügbar halte ich für mehr als schwierig.

Ja. Man ist hin- und her gerissen. Ich mache Telemetrie-Sachen.


> Es gibt keinen Bedarf mehr dafür.
>

Für die Bauelemente gebe ich dir gerne Recht. Ansonsten weiß man aber 
nie, was so sein wird. Siehe z.B. den Thread über Flugfunk-Empfang bei 
1090MHz. Hätte mir auch nicht träumen lassen, das es nun wohl eine 
kleine Serie geben wird. Wer brauch solche Infos?? Offensichtlich 
interessiert es manche.


Gruß -
Abdul

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wurde eigentlich schon Sumida genannt? Der hiesige Distri ist alfatec:
http://www.alfatec.de/alfatec-sumida.html

haben in dem Bereich ein ähnliches Sortiment wie TOKO, werden z.B von 
Sanyo in den Applikationsbeispielen genommen.

Autor: Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was gibts unter:
www.taiyo-yuden.com
?

Autor: Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und was haben die Franzosen?
www.temex-ceramics.com

Autor: Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und Pemetzrieder
www.neosid.de
hat tatsächlich Bausätze für Selbermacher.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Links! Allerdings:

In der Schule würde man sagen: "Netter Aufsatz, aber Ziel ziemlich 
verfehlt, also reichts nur für eine 3".

Du machst deinem "Namen" alle Ehre. Genauso kenne ich Vertreter. Hören 
nicht genau zu. Werfen einem das an den Kopf was sie gerade verkaufen 
wollen. Nicht sonderlich zielführend.


Gruß -
Abdul

Autor: Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nicht sonderlich zielführend.
Hallo Abdul,
wenn dir (von mir) nichts weiterhilft, tut es mir leid.

na, mit einer Drei bin ich mehr als zufrieden.

Gruß -
Vertreter

Autor: psychologe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Kunden hinterlassen aber auch den Eindruck, dass sie nicht wissen 
was sie wollen, oder das sie nicht ausdrücken können, was sie wollen, so 
dass andere nicht verstehen was sie wollen.

Da sind dann solche Vertreter für die globale Weltwirtschaft schon sehr 
hilfreich...

So isses hier wohl auch

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Martin -

Danke für deinen Beitrag. Bei Oppermann weiß man halt nie wie lange er 
liefern kann. Technische Daten sind meist auch nicht ausführlich.

Ich habe soweit möglich diese ganzen Sachen rausdesignt und nur auf 
wesentliche Elemente reduziert - die dann eben per Hand auf Ringkern 
gewickelt werden.

Trotzdem vielen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.