mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Robustheit AVR Controller


Autor: kaffeetas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
gestern ist mir zu später Stunde das dämlichste überhaupt passiert. Ich 
hab einen Tiny2313 verkehrt herum in den HV Programmierer gesteckt und 
versucht ihn zu programmieren. Naja dumm gelaufen dacht ich mir und 
hatte ihn eigentlich schon abgeschrieben.
Aus reinem Interesse hab ich Ihn dann doch noch richtig herum 
programmiert. Erstaunlicherweise funktioniert er noch!
Die zugehörige Anwendung nutzt praktisch alle IOs inc. Reset.
Zum programmieren hat er dann doch aber 12V auf dem PD6 Pin gesehen, 
diesen nutze ich als Eingang.
Sind Spätfolgen zu erwarten bzw. wie erklärt sich die praktische 
Unzerstörbarkeit?

Grüße
 kaffeetas

Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab ich auch bei mir gemacht Ausversehen, ich konnte danach den 
INT1(PD3)-Pin nicht mehr nutzen.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kaffeetas schrieb:
> Hallo,
> gestern ist mir zu später Stunde das dämlichste überhaupt passiert. Ich
> hab einen Tiny2313 verkehrt herum in den HV Programmierer gesteckt

Programmiergeräte haben in der Regel ne Stromüberwachung in jedem Pin, 
da gibt es bei Fehlsteckungen nur ne Fehlermeldung, das Target sollte 
überleben.


Beim STK500 könnte es davon abhängen, wie leistungsfähig Dein Netzteil 
ist.
Deshalb Netzteil immer nur so stark wie nötig (spart viel Geld).


Peter

Autor: kaffeetas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja meins ist ein "Netzprojekt" ohne "Stromüberwachung", das Netzteil 
hat 2A und wird nur über eine Optokoppler auf den Reset-PIN geschaltet.
 Beitrag "AVR Dragon Nachbau"
Ist auch noch Prototypen-Stand und sollte Quick and Dirty die HVPP von 
AVR Controllern ermöglichen.
Wie müßte man eine Sicherung dimensionieren damit eine Überlastung 
vermieden wird? Verhindern dass die 12V (auch kurzzeitig evtl. mit wenig 
Strom) am flaschen Pin anliegen kann man ja nicht bzw nur durch 
richtiges einstecken.

Grüße
 kaffeetas

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt steht: Ipp = max 250µA
Ich würde daher die 12V auf 0,5..2mA begrenzen.
Und die VCC würde ich auf 40..100mA begrenzen.


Peter

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Sind Spätfolgen zu erwarten"

Möglicherweise. Die Strukturen auf dem Chip müssen nicht schlagartig 
ausfallen.

So ein paar 1 kOhm Widerstände an den Anschlüssen verhindern aber meist 
schon vieles. Mehr braucht es da an Sicherung gar nicht.

Gruss
Axel

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.