mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Spiegel auf Knopfdruck


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

gibt es irgendeine Möglichkeit ein, natürlich prepariertes, Glas auf 
"Knopfdruck" zu einem Spiegel werden zu lassen?

Viele werden ja diese Milchgläser kennen, die man manchmal in 
Kaufhäusern als Tür für Umkleidekabinen kennt: Vollständig durchsichtig, 
klickt man aber auf einen Knopf im Inneren wird das Glas undurchsichtbar 
milchig.

Gesucht ist so was ähnlich nur mit einen Spiegel.

Autor: Mr.X (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas ist mir in einer Umkleidekabine noch nicht begegnet. Welches 
Kaufhaus ist denn so modern? Oder andere Frage: Wozu braucht ein 
Kaufhaus das?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Vollständig durchsichtig, klickt man aber auf einen Knopf im
> Inneren wird das Glas undurchsichtbar milchig.

Schönes Wort.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr.X schrieb:

> Wozu braucht ein Kaufhaus das?

Das Kaufhaus ist sicherlich nicht scharf drauf, wohl aber unser 
fragender Peeping Tom.

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dürfte physikalisch schon etwas schwierig werden. Zumindest bei der 
derzeitig vorhandenen Technik.

Wenns nur die Bedingung ist "Knopf drücken: Glas wird zu Spiegel", dann 
kann man ja per Knopfdruck Metall verdampfen lassen, dass sich am Glas 
niederschlägt.

Autor: Hallenbader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Glas welches man von klar auf milchig umschalten kann habe ich auch 
schon gesehen!

Das ist z.B. in unserem Hallenbad so - dort sind die Umkleidekabinen 
komplett aus Glas. Wird die Türe in der Umkleide verschlossen wird 
gleichzeitig das Glas milchig, schließt man wieder auf wird auch das 
Glas wieder klar. Der vorgang dauert vlt. 2 oder 3 Sekunden.

Ist praktisch da man so sieht welche Kabine gerade frei ist, ausserdem 
sieht man sofort beim verlassen ob man was vergessen hat.

Das Glas besteht dabei aus zwei Glasscheiben zwischen dennen ein Gas 
ist, wie das Gas unter Spannung gesetzt wird es milchig, ansonsten ist 
es eben unsichtbar. Eigentlich nicht kompliziert - man baucht zwei 
Glasscheiben, eine Anode und eine Kathode und dazwischen "irgendein" 
Gas!

Ein Verspiegelungsprinzip ist aber auf diese Weise wohl kaum 
realisierbar - mir wäre kein Gas der Welt bekannt welches "spiegelnd" 
wird.

Evt. wäre sowas mit einer Hintergrundbeleuchtung zu realisieren, also 
halbverspiegeltes Glas welches bei zuschalten von Hintergrundbeleuchtung 
teildurchsichtig wird!? - wäre aber vermutlich ein rießen Aufwand!
Oder aber hochgiftiges Queckssilber einlassen bzw. ablassen ^^

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joo, der Kunde der davor steht schlägt sich dann auch gleich
noch am Glas nieder.   :-)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallenbader schrieb:
> Das Glas besteht dabei aus zwei Glasscheiben zwischen dennen ein Gas
> ist, wie das Gas unter Spannung gesetzt wird es milchig, ansonsten ist
> es eben unsichtbar. Eigentlich nicht kompliziert - man baucht zwei
> Glasscheiben, eine Anode und eine Kathode und dazwischen "irgendein"
> Gas!

Bist du sicher, daß es "ein Gas" ist? Ich würde eher auf einen 
Flüssigkristall tippen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibt es, kann man sich auch als privat kaufen.

Ich würde glatt drauf tippen, dass es zwei Glasscheiben mit nem dünnen 
Spalt sind, der dann mit eier Flüssigkristall-Art gefüllt ist, die dann 
bei Polarisierung durch Anlegen einer Spannung undurchsichtig wird.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallenbader schrieb:

> Das Glas besteht dabei aus zwei Glasscheiben zwischen dennen ein Gas
> ist, wie das Gas unter Spannung gesetzt wird es milchig, ansonsten ist
> es eben unsichtbar.

Und bei Stromausfall stehste nackich da. :-)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es wird durchsichtig wenn Spannung anliegt.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundsätzlich kann man schaltbare Spiegel bauen:

http://www.rwscharf.homepage.t-online.de/faz99/faz1013b.html
http://meyweb.physik.uni-giessen.de/1_Forschung/Ar...

Allerdings weiss ich nicht ob und wo man diese direkt kaufen könnte.

EDIT:

switchable mirror ist auch ein Suchbegriff und da geht es auch in 
Richtung Produkte:

http://www.kentoptronics.com/mirror.html

Autor: Rik Langobar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich habe mal in einer n-tv-Doku gesehen, dass es solche 
dursichtig/verspiegelt-Glaeser als Fenster gibt. War glaub' ich beim 
"hoechsten Hochhaus der Welt".

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den switchable mirror passt doch schon sehr gut.

Nur ich fürchte, dass kann man nicht selber bauen, oder?

Tom

Autor: Bernd Funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert eventuell mit einem halbdurchlässigen Spiegel,
sogenannter Spionspiegel.
Ein TV-Gerät hinter einem Spionspiegel ist nicht erkennbar.
(sieht aus wie ein normaler Spiegel )
Ein Knopfdruck! und schon ist das TV-Bild da.
Da gibt es noch eine Menge anderer Anwendungen,
ob Spiegel oder durchsichtig ist nur von den Lichtverhältnissen
abhängig.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:

> Das mit den switchable mirror passt doch schon sehr gut.
> Nur ich fürchte, dass kann man nicht selber bauen, oder?

Eher nicht, weil man doch schon sehr spezielle, aufwändige Geräte oder 
Chemikalien braucht.

Bei der ersten Sorte Spiegel muss man Glas mit Metallen oder 
Metalloxiden bedampfen können und bei der zweiten Sorte braucht man 
bestimmte Flüssigkristalle.

Ich weiss nicht genau, was du machen willst. Für viele Anwendungen 
reicht der Tipp von Bernd mit der richtigen Beleuchtung.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das Glas besteht dabei aus zwei Glasscheiben zwischen dennen ein Gas<
>> ist, wie das Gas unter Spannung gesetzt wird es milchig, ansonsten ist
>> es eben unsichtbar.

>Und bei Stromausfall stehste nackich da. :-)

Kein Strom, also auch kein Licht. Im dunkeln ist die Bekleidung doch 
nicht so wichtig...

Autor: Haribohunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Glasscheiben. Hohlraum dazwischen. Auf Knopfdruck Hohlraum mit 
Quecksilber fuellen.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also wenn ich es recht verstehe dann soll das Panoptikum 2 Zustände 
haben: Spiegel oder milchig.

NA dann ist es doch einfach: Die rückwärtige Scheibe ist ein Spiegel, 
und die vordere Scheibe ist transparent. Datzwischen ist halt das was 
den Milcheffekt erzeugt

Und "auf Knopfdruck" wird dann der Spiegel zum Milchglas

Autor: Phil J. (sunflower_seed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab da mal aus der Reihe "Sendung mit der Maus" eine Folge, in der 
Flachbildfernseher beschrieben worden.
Dort wird das Prinzip sehr schön bildlich dargestelllt.

Autor: Käse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Glasscheiben. Hohlraum dazwischen. Gummidichtung ringsrum, oben 
dehnbar. Quecksilber unten am Rand. Auf Knopfdruck Scheiben 
zusammendrücken.

Autor: TechNigger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...Oder wie wärs mit zwei Polarisationsfiltern (aus der Fotografie), die 
man bei Bedarf zu sich gegeneinander dreht?

Dadurch erzielt man auch einen Verdunkelungs-Effekt.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>...Oder wie wärs mit zwei Polarisationsfiltern (aus der Fotografie), die
>man bei Bedarf zu sich gegeneinander dreht?

>Dadurch erzielt man auch einen Verdunkelungs-Effekt.

Sowas kennt man aus DIgital-Uhren mit LCD...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.