mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikrofon Vorverstärker / Soundkarte / Elektretkapsel


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

folgde Frage bzw. Problem. Ich möchte eine Elektretkapsel an den Eingang 
einer Soundkarte anschließen. Die Kapsel wird in ein analoges Telefon 
eingebaut (Fetap). Ich habe einen Mikro Vorverstärker gebaut bzw. selbst 
nachgebaut:

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=195375

geht auch alles soweit, allerdings habe ich vermutlich wegen der 
Verkabelung von der Kapsel über die Telefonschnur ins Gehäuse (zum 
Vorverstärker) dann über ein Kabel zur Soundkarte ein sehr lautes 
Brummen.

Gibt es eine andere Lösung? Wie kann ich das ganze abschirmen? Ich 
brauche das Mikro aus dem Hörer direkt an der Soundkarte.

Danke für Hinweise und Hilfe.

Grüße

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>folgde Frage bzw. Problem. Ich möchte eine Elektretkapsel an den Eingang
>einer Soundkarte anschließen.

Ok.

> Die Kapsel wird in ein analoges Telefon
>eingebaut (Fetap).

Das Telefon hängt hoffentlich nicht am Telefonnetz?

> Ich habe einen Mikro Vorverstärker gebaut bzw. selbst
>nachgebaut:

Brauchst du eigentlich nicht. Elektretkapseln
kann man direkt am Mikrofoneingang der Soundkarte anschliessen.
Wenn du in den Line-In gehst brauchst du den Vorverstärker.

>geht auch alles soweit, allerdings habe ich vermutlich wegen der
>Verkabelung von der Kapsel über die Telefonschnur ins Gehäuse (zum
>Vorverstärker) dann über ein Kabel zur Soundkarte ein sehr lautes
>Brummen.

Masseschleife oder schlechtes Netzteil.
Bei Masseschleife hilft ein NF-Übertrager.
Wie sieht das Netzteil aus?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise, das Telefon ist natürlich nicht am öffentlichen 
Netz angeschlossen :-)

Ich habe eine MCE 101 Kapsel in den Hörer eingebaut. Kann ich die direkt 
an die Soundkarte anschließen? Habe viel im Netz und auch hier gesucht 
und nicht das Richtige gefunden. Am Mic der Soundkarte habe ich eine 
Spannung, die Signalleitung und die Masse, da brauche ich doch noch eine 
Schaltung bei einer Kondensatorkapsel, oder?

Das Netzteil ist ein Labornetzgerät, habe auch eine Batterie benutzt. 
Das brummen bleibt gleich. Was für eine Type von NF-Übertrager nehme 
ich?

Vielen Dank, Grüße

Autor: Düsentrieb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat deine soundkarte einen MIC eingang?

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Elektret-Kapsel hat eigentlich schon enen FET drin, und sollte 
eigentlich damit genug Ausgangsspannung für einen Mikrofoneingang 
liefern.
Aber mal zu der Schaltung von Conrad: wenn du da das Poti P1 auf Null 
runterdrehst, geht dann auch das Brummen auf Null runter? Wenn ja, dann 
isses Brummeinstreuung in die Signalleitung. Das Micro sollte auch 
möglichst kurz und geschirmt an den Mikro-Eingang, weil es üblicherweise 
relativ hochohmig ist, und damit recht empfänglich für Brumm ist.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Hilfe, es hat genützt. Drehe ich den Poti runter ist das 
Brummen weg, wenn ich die Kapsel gleich an den Kondensator der Schaltung 
löte ist das Brummen ebenfalls fast weg oder nur noch sehr leise.

Habe jetzt endlich auch den direkten Anschluss an die Soundkarte 
begriffen. Spannung der Soundkarte und Signalleitung an einen Pol der 
Kapsel und Masse an den anderen. Geht noch besser als mit dem 
Vorverstärker :-)

Ein leises brummen ist beim direkten Anschluss noch drauf, das geht 
jedoch weg wenn ich die Masse mit der Hand berühre. Nun gut. Problem 
behoben, vielen Dank!

Grüße

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, wie gesagt, solche Kapseln sind relativ hochohmig, damit 
brummempfindlich - also die Kapsel schön mit Masse verbinden, und auch 
möglichst geschirmte Leitung (auch bei relativ kurzer Zuleitung)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.