mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltung soll nur bei einer Stromrichtung (= Fahrrichtung) funktionieren - Modellbahn - Wie ?


Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


habe ein Problem: ( Möchte wenn möglich kein Relais verwenden )

( das "->|-"  sind Dioden)

Schaltung:

eine Stromrichtung:

+  -------- ->|-  |Schaltung| ------ ->|- ---- Schiene 1

-  ------------------------------------------- Schiene 2


und bei

-  ------------------------------------------- Schiene 1

+  ------------------------------------------- Schiene 2


also in Worten  - bei Vorwärtsfahrt mit Schaltung -  bei Rückwärtsfahrt 
quasi ein Beipass verwenden.

Problem  -  in die Schaltung darf der Strom nicht rückwärts laufen  - 
er kommt aber ja durch die Dioden durch, weil bei Rückwärtsfahren ja "-" 
an Schiene 1 und "+" an Schiene 2 anliegt....


hat jemand ne Idee ?  ( außer Relais)

Gruß

Klaus

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei dieser "Schienenschaltung" würde, wenn ich das als Elektroniker 
betrachte, sowieso nie was passieren, da ja die gesamte Schiene 1 auf 
einem Potential liegt, würde kein Strom fliessen.

Da kann also auch bei keiner Polung irgendwas "rückwärts" fliessen oder 
so.

Ganz naiv würde ich als Mensch der das Hobby Eisenbahn sowieso nur als 
Hobby betreibt (Hobby als Hobby sozusagen) meinen, dass die Schaltung 
mit jeweils einem Anschluss mit jeweils einer Schiene verbunden sein 
sollte.

Selbst dann würde man nur eine Diode brauchen (wozu zwei)?

Schiene 1 +  -------------+-----------------------------
                          |
                          V
                          -
                          |
                      |Schaltung|
                          |
                          |
                          |
Schiene 2 -  -------------------------------------------

In dieser Schaltung würde die Schaltung nur versorgt werden, wenn an 
Schiene 1 Plus und an Schiene 2 Minus liegt.
Umgekehrt nicht, weil dann die Diode sperrt.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

nein  -  vielleicht habe ich mich auch nicht korrekt ausgedrückt:


+
  kommt aus dem Netzteil und geht dann an das Gleis   - links und 
rechts.
-


Züge nehmen hier die Spannung mit rechtem und linken Rad auf....

Deine Idee kann nicht gehen, weil hier ja die Schaltung zwischen den 
Gleisen hängt und nicht in der "Leitung ZUR Schiene  -  zur Vorstellung 
sagen wir einfach mal die "Schaltung" sei der Fahrtregler -  der soll 
nur bei Vorwärtsfahrt gehen....

Danke trotzdem für den Versuch....

Gruß

Klaus

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nein
Was, nein?

> vielleicht habe ich mich auch nicht korrekt ausgedrückt:
Zumindest nicht sehr verständlich.

>+
>  kommt aus dem Netzteil und geht dann an das Gleis   - links und
>rechts.
>-
Damit kann ich nun garnichst anfangen, weil es sich anhört als wenn 
beide Schienen mit + verbunden sind. Das aber macht keinen Sinn.


Jedenfalls ändert das nichts, ob die Schaltung nun an den Schienen oder 
an den Zuleitungskabeln hängt.

Gib mal mehr Informationen was das für eine Schaltung ist und was sie 
machen soll.

>Danke trotzdem für den Versuch....
Das erweckt in mir den Eindruck als wolltest Du mir mitteilen, das Deine 
Frage völlig klar und mein Versuch untauglich sei. Genau das Gegenteil 
ist der Fall.

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn jedenfalls die Schaltung in der Zuleitung zu einer der Schienen 
hängen soll, brauchst Du jedenfalls auch nur eine Diode und da fliesst 
nichts rückwärts wenn Du umpolst.

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es so, das "------------------------------------------" nicht, wie 
ich annahm, die Schiene symbolisiert, sondern das Zuleitungskabel?

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann nicht.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, jetzt weiß ich was Du meintest -  ok, sorry mein Fehler :

dann mein zweiter Versuch ;))

Diode: ->|-
Leitung -----


        +  -------- ->|-  |Schaltung| ------ ->|- ---- zur rechten 
Schiene
Trafo:
        -  ------------------------------------------- zur linken 
Schiene


und bei Umpolung

        -  ------------------------------------------- zur rechten 
Schiene
Trafo:
        +  ------------------------------------------- zur linken 
Schiene


also in Worten  - bei Vorwärtsfahrt mit Schaltung -  bei Rückwärtsfahrt
quasi ein Beipass verwenden.


so - ne Idee ?

Gute Nacht....

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....für den doofen Zeilenumbruch kann ich nix g

dann mein dritter Versuch ;))

Diode: ->|-
Leitung -----


        +  --- ->|-  |Schaltung| ------ ->|- --- zur rechten Schiene
Trafo:
        -  ------------------------------------ zur linken Schiene


und bei Umpolung

        -  ------------------------------------ zur rechten Schiene
Trafo:
        +  --------------------------------------- zur linken Schiene


also in Worten  - bei Vorwärtsfahrt mit Schaltung -  bei Rückwärtsfahrt
quasi ein Beipass verwenden.


so - ne Idee ?

Gute Nacht....

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie Ahem auch geschrieben hat:
(+) ---+-------------------------> Linke Schiene
       |
       +-->|----Schaltung---+
                            |
(-) ------------------------+----> Rechte Schiene
Wenn (+) und (-) so angeschlossen sind, ist die Schaltung aktiv, und die 
Lok fährt. Werden (+) und (-) vertauscht, ist die Schaltung 
abgeschaltet, und es fließt auch kein Strom "rückwärts", aber die Lok 
fährt trotzdem. Falls du jedoch möchtest (warum auch immer), dass Lok 
und Schaltung in Reihe geschaltet sind, machst du das so (das nennt man 
wimre tatsächlich Bypass):
(+)---+---|<--------+------> Zur Schiene
      |             |
      +--Schaltung--+
(-)------------------------> Zur Schiene
So fließt nur Strom durch die Schaltung, wenn (+) und (-) so 
angeschlossen sind - vertauschst du sie, fährt die Lok trotzdem, aber 
die Schaltung ist aus, und es fließt kein Strom "rückwärts" durch die 
Schaltung, sondern durch die Diode.
Davon würde ich jetzt aber erstmal abraten, weil die Schaltung 
vermutlich auch Spannung "frisst", die der Lok dann nicht mehr zur 
Verfügung steht.

PS: Kennst du schon 
http://de.wikipedia.org/wiki/Br%C3%BCckengleichric... 
? Damit könntest du deine Schaltung dauerhaft mit richtiger Polung 
versorgen, auch wenn du die Spannung umkehrst.

Verrate uns doch mal, was das für eine Schaltung ist...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist alles klar...

Ich habe oben mal geschrieben, dass es wir mal sagen, die Schaltung sei 
ein Fahrtregler (auch Step-Up), der nur bei Vorwärtsbetrieb "im Kabel 
sein soll", bei Rückwärtsbetrieb soll er also transparent sein. ( oder 
zumindest kleiner als 2V Spannungsabfall)

(Für alle dies genauer wissen wollen, ist eine Zugortung über 
Doppelreflex -  aber macht das ganze kompliziert)

Dann passiert bei deinem Vorschlag:

1) super, geht
(+)---+---|<--------+------> Zur Schiene +
      |             |
      +--Schaltung--+
            |
            |
            Diode ->|-
                      |
                      |
(-)------------------------> Zur Schiene -



2)

(+)---+---|<--------+------> Zur Schiene ++
      |             |
      +--Schaltung--+
            |
            |
            Diode ->|-
                      |
                      |
(-)------------------------> Zur Schiene -



Schaltung geht nicht, weil die Schaltung wie hier im Bild jetzt sagen 
wir mal (Step up) 4 V Differenzspannung erzeugt  -  das würde die Diode 
dann überbrücken....

Ich bräuchte also im Prinzip einen Schalter, dem ich sagen kann  - jetzt 
in beiden Richtungen durchlassen  -  jetzt Umschalten  ---> wie ein 
Umschaltrelais   - nur das klickt eben alle 3 Sekunden.....

Genau hier für suche ich eine Lösung

Gruß

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Analogschalter oder PhotoMos?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANKE !!!

cool !

Gruß

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na prima. Dann hat das doch geklappt für Dich.

Ich verstehe aber ehrlich gesagt nicht, wieso. Was ist der Unterschied 
zwischen diesen beiden Schaltungen?

1) super, geht
(+)---+---|<--------+------> Zur Schiene +
      |             |
      +--Schaltung--+
            |
            |
            Diode ->|-
                      |
                      |
(-)------------------------> Zur Schiene -



2)
geht nicht???? Wieso
(+)---+---|<--------+------> Zur Schiene ++
      |             |
      +--Schaltung--+
            |
            |
            Diode ->|-
                      |
                      |
(-)------------------------> Zur Schiene -


Zugortung Doppelreflex?

Kannst Du dazu bitte mal einen Link angeben? Ich finde bei google nichts 
gescheites. Nur so aus Interesse.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.