mikrocontroller.net

Forum: Platinen erstes Layout, bitte mal anschauen!


Autor: Steven F. (iver)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi an alle,
ich habe soweit an meinem ersten Layout viele Korrekturen von den 
vorgeschlagenen übernommen. Ich habe fast alles ändern müssen, aber so 
lernt man. Das PCB möchte ich gern herstellen lassen (doppelseitige 
Platine). Es wäre nett, wenn die Profis hier einen Blick darauf werfen 
könnten.

Das Attiny26 Board hat folgende Features: 1 Reset-Button, 1 General
Purpose Button, 1 blaue LED, 8 Low Current LED und 7-Segment-Anzeige
angesteuert über kaskadierte Shift-Register, 1 Piezoschallwandler.
Pins PA6 und PA7 sind N.C und über die Stiftleiste JP3 herausgeführt.

Es gibt zwei Flächen jeweils auf tRestrict und bRestrict. Diese sind 
später für Kupferschriften vorgesehen.


Was könnte ich noch besser machen, ich bin ziemlich unerfahren im 
Gebiet. Für
alle Vorschläge und Tipps bin ich offen.

Im Anhang: Layout mit Massenfläche, ohne Massenfläche, TOP- und 
BOTTOM-Side und der Schaltplan. Dieses Mal als ZIP-file ;)

Danke im Voraus,
Grüße.

Autor: Steven F. (iver)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier nochmal das Layout im PNG-Format.

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anschlüsse an die Massefläche hast Du direkt gemacht. Ich würde 
jedoch Freistellungen vorsehen, wie im Angehängten Bild. Dann hast Du 
weniger Probleme, das Ding zu löten. Sonst leitet Dir die Massefläche 
die ganze Wärme ab.

Was spricht eigentlich dagegen, das ganze in SMD zu machen?

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest auf TOP noch ein kmpl. VCC Fläche machen, wie auf BOTTOM mit 
GND

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Die Anschlüsse an die Massefläche hast Du direkt gemacht. Ich würde
> jedoch Freistellungen vorsehen, wie im Angehängten Bild. Dann hast Du
> weniger Probleme, das Ding zu löten. Sonst leitet Dir die Massefläche
> die ganze Wärme ab.
>

Wie stelle ich das bitte unter Eagle ein?


> Was spricht eigentlich dagegen, das ganze in SMD zu machen?

ich habe mir gesagt, ich fange lieber langsam an, also mit 
THT-bauteilen, aber die SMD-Version kommt noch;)

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ... schrieb:
> Du könntest auf TOP noch ein kmpl. VCC Fläche machen, wie auf BOTTOM mit
> GND

OK, ich mach's rein.

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt's  bitte sonst noch was, das der Funktion der Schaltung schaden 
könnte? Was ist besser zu machen?

DANKE IM VORAUS

Autor: Patrick (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Die Anschlüsse an die Massefläche hast Du direkt gemacht. Ich würde
>> jedoch Freistellungen vorsehen, wie im Angehängten Bild. Dann hast Du
>> weniger Probleme, das Ding zu löten. Sonst leitet Dir die Massefläche
>> die ganze Wärme ab.
>>

>Wie stelle ich das bitte unter Eagle ein?
Dazu einfach beim erstellen des Polygons oben die richtige Option 
auswählen (siehe angehängtes Bild)

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht der Spannungsregler vielleicht einen Kühlkörper? --> 
nachrechnen! :-)

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du schon eine GND-Fläche anlegst, so wie im Bottom-Layer, 
zerschneid sie halt nicht so arg.

- Um den R9 rum bleiben von der GND-Fläche nur kurze Stege.
- Südlich von JP1 wirds auch knapp.
- Der Text unter den Widerständen RDP ... ist auch ungünstig.
- Die Leitung von R9 unter IC3 ist auch nicht ideal.
- Fahre mit VCC von C9 unter IC3 auf dem Top-Layer durch, dann wirds um 
JP1 günstiger
- die Leitung von IC3 Pin 3 zu JP1 dann auf den Top-Layer und GND hat 
Platz

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir stellt sich die Frage warum du das ganze auf eine Doppelseitige 
Platine machen willst? Es wäre kein Problem durch eine Neuanordnung der 
Bauteile alle Leiterbahnen auf eine Seite zu bekommen.

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel P. schrieb:
> Mir stellt sich die Frage warum du das ganze auf eine Doppelseitige
> Platine machen willst? Es wäre kein Problem durch eine Neuanordnung der
> Bauteile alle Leiterbahnen auf eine Seite zu bekommen.

Ohne Brücken bei der Pacckungsdichte, und wie bitte?
freut mich auf den Vorschlag, immerhin wäre das eine günstigere lösung

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kurz schrieb:
> Wenn Du schon eine GND-Fläche anlegst, so wie im Bottom-Layer,
> zerschneid sie halt nicht so arg.
>
> - Um den R9 rum bleiben von der GND-Fläche nur kurze Stege.
> - Südlich von JP1 wirds auch knapp.
> - Der Text unter den Widerständen RDP ... ist auch ungünstig.
> - Die Leitung von R9 unter IC3 ist auch nicht ideal.
> - Fahre mit VCC von C9 unter IC3 auf dem Top-Layer durch, dann wirds um
> JP1 günstiger
> - die Leitung von IC3 Pin 3 zu JP1 dann auf den Top-Layer und GND hat
> Platz



Danke für die Tipps, ich seh's gerade

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bist du sicher, dass der ATiny für die blaue LED 20mA liefern kann?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bzw. als Sink aushält?

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> bzw. als Sink aushält?


ja, habe die Schaltung auf'm Breadboard laufend!

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Einseitige Platine wäre schon vorteilhafter und billiger,
vor allem auch lötbar ohne Kunststoff(X1) zu verbrutzeln weil
man an die Pads auf dem Toplayer mit dem Lötkolben nicht rankommt.
Ich hab natürlich eine selbstgeätze Leiterplatte vorrausgesetzt.
Bei einer durchkontaktierten Industrieleiterplatte wärs ja egal.
Masseflächen sehen ja irgendwie ganz hübsch aus, aber glaubst
du das du mit deiner Schaltung mit EMV- oder HF-Problemen rechnen
mußt. Wenn nicht würde ich das weglassen weil 4. Aggregatzustand.
(Überflüssig).

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß nicht wie das bei der industriellen Fertigung aussieht aber 
beim ätzen zuhause sollte man immer Massefläschen machen. So muss das 
Ätzbad nur wenig Kupfer aufnehmen, dadurch spart man Geld und der 
Ätzvorgang dauert auch nicht so lange, außerdem muss man dann auch nicht 
andauernd das Ätzbad austauschen

Daniel

Autor: R. Max (rmax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> bist du sicher, dass der ATiny für die blaue LED 20mA liefern kann?

Bei den meisten (allen?) AVRs darf jeder I/O Pin bis 40mA Sink und 
Source belastet werden, GND und VCC bis 200mA. Wenn man eine Hälfte 
gegen Masse und die andere gegen VCC schaltet, kann man mit einem AVR 
also bis zu 20 LEDs direkt treiben.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steven John schrieb:

>> Platine machen willst? Es wäre kein Problem durch eine Neuanordnung der
>> Bauteile alle Leiterbahnen auf eine Seite zu bekommen.
>
> Ohne Brücken

Ist 'Ohne Brücken' absolute Bedingung?
Oder sind 2, 3 Brücken akzeptabel?

> bei der Pacckungsdichte,

Na komm. So hoch ist die Packungsdichte auch wieder nicht.

> und wie bitte?

zb. kann der ganze rote Krempel im linken unteren Ecke bis hinauf zum 
grossen C schon mal ohne irgendwelche Probleme auf den Bottom Layer.
Wenn man bei den LED oben ein wenig umschaufelt, kommen die roten 
Zuleitungen zu den LED auch einfach auf die andere Seite.

Rechts bei der 7-Segment. Die Zuleitungen in der Mitte sind 
zugegebenermassen ein kleines Problem, aber wenn man auch mal zwischen 
den Pins rausfährt (bzw. nach oben weg), ist auch das machbar.

Bleibt noch das Eckchen rund um die Schieberegister. Auch da müsste sich 
was machen lassen, und zur Not muss man 2 oder 3 Brücken in Kauf nehmen. 
Obwohl. Ich denke, wenn man die Schieberegister mal 90° dreht, könnte 
die Welt auch schon anders aussehen. Die Versorgungsspannung für die 
Schieberegister kannst du problemlos unter den LED-Vorwiderständen 
durchführen.
(zb. IC2 um 90° nach links drehen. Dann sind die fast alle Ausgänge auf 
der Seite an der die Widerstände sitzen. Da die Pinbelegung egal ist, 
die Ausgänge auch mal so umsortieren, dass da keine Überkreuzungen 
entstehen, und schon kannst du die 7-Seg komplett mit fast geraden 
Bahnen anschliessen und hast die Eingänge links völlig frei liegen.)

... mit relativ geringen Aufwand kriegst du schon mal ~80% aller Bahnen 
am Top Layer weg. Und für den Rest bildet man dann eben ein 'Teilnetz', 
das mit einer Brücke angeschlossen wird.

Also .... Soooooo schlimm ist das auch wieder nicht, die Platine 
einseitig zu machen.

Autor: Steven F. (iver)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> zb. kann der ganze rote Krempel im linken unteren Ecke bis hinauf zum
> grossen C schon mal ohne irgendwelche Probleme auf den Bottom Layer.
> Wenn man bei den LED oben ein wenig umschaufelt, kommen die roten
> Zuleitungen zu den LED auch einfach auf die andere Seite.
>
> Rechts bei der 7-Segment. Die Zuleitungen in der Mitte sind
> zugegebenermassen ein kleines Problem, aber wenn man auch mal zwischen
> den Pins rausfährt (bzw. nach oben weg), ist auch das machbar.
>
> Bleibt noch das Eckchen rund um die Schieberegister. Auch da müsste sich
> was machen lassen, und zur Not muss man 2 oder 3 Brücken in Kauf nehmen.
> Obwohl. Ich denke, wenn man die Schieberegister mal 90° dreht, könnte
> die Welt auch schon anders aussehen. Die Versorgungsspannung für die
> Schieberegister kannst du problemlos unter den LED-Vorwiderständen
> durchführen.
> (zb. IC2 um 90° nach links drehen. Dann sind die fast alle Ausgänge auf
> der Seite an der die Widerstände sitzen. Da die Pinbelegung egal ist,
> die Ausgänge auch mal so umsortieren, dass da keine Überkreuzungen
> entstehen, und schon kannst du die 7-Seg komplett mit fast geraden
> Bahnen anschliessen und hast die Eingänge links völlig frei liegen.)
>
> ... mit relativ geringen Aufwand kriegst du schon mal ~80% aller Bahnen
> am Top Layer weg. Und für den Rest bildet man dann eben ein 'Teilnetz',
> das mit einer Brücke angeschlossen wird.
>
> Also .... Soooooo schlimm ist das auch wieder nicht, die Platine
> einseitig zu machen.



zugegebenermassen ist meine Positionierung auch nicht optimal. Das war 
mit Sicherheit nicht mein letztes Layout. so lernt man halt. Ich 
analysiere trotzdem noch deine Vorschläge heute abend.
Grüße,
Steven.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.