mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mobile Spannungsversorgung via Batterie


Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Gerne würde ich eine Spannungsversorgung aufbauen, die zum einen mobil 
ist und zum anderen wenig Leistungsverluste erzeugt.

Das Problem ist, dass ich ausgehend von 4,5V Batteriespannung einen 
Controller mit 3,3V Laufen lassen MUSS. Die 4,5 sind zum einen VORGABE, 
und werden zum anderen von weiterer Hardware benötigt.

Eine Lösung mit Vorwiderstand ist wohl eher Unsinn oder?
Ein Spannungsregler braucht auch mehr Spannung, als die 1,2V über 
Ausgangsspannung oder? Wenn ich mich irre und den LM317 doch verwenden 
kann, dann bitte ich um Antwort

bzw. andere/bessere Lösungsvorschläge

Danke im Voraus für eure Hilfe!

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie viel Strom brauchst du denn? Es gibt durchaus 
Low-Drop-Spannungsregler, die mit wenigen 100mV Dropout auskommen. 
Ausserdem gäbe es noch Schaltregler, die können teilweise bis 0V-Drop 
(Ausgangstransi dauernd ein). Musst halt den Iq (Eigenverbrauch des 
Reglers) beachten, für Batteriebetrieb sind solche alten Krücken wie 
LM317 ziemlicher Blödsinn, die ziehen schnell mal mehr Strom für sich 
selbst als die zu versorgende Schaltung.
Gemäss deinem "MUSS" gibt es wohl keine Möglichkeit, den Controller 
direkt mit 4.5V zu versorgen? Das ist immer noch die effizienteste 
Variante.

Ausserdem: Versorgung aus einer Zelle

Autor: christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für Antwort.

Mein Controller verträgt nur bis 3,6V

evtl nutze ich aus 2 Mignons die Spannung für den Controller(ultra low 
power consumption msp430er....)

und schalte (für den Zeitpunkt der Messungen über Sensoren) einen 
zweiten Spannungsregler an, der aus 4 Zellen(6V Litium Battarie, nicht 
Akku) 5Vmacht

weitere Anregungen oder Kritik? Dann lasst hören!

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Spannungsregler braucht auch mehr Spannung, als die 1,2V über
> Ausgangsspannung oder?

Nein, LDO-Typen nicht. Ein LM2931 kommt mit gerade mal 0,6 V aus, bei 
kleinen Strömen sogar mit 0,2 V. Wird die Differenz unterschritten, dann 
macht er nicht zu, sondern die Ausgangsspannung folgt linear der 
Eingangsspannung bis runter auf ein Volt (oder so). Allerdings steigt 
der Eigenverbrauch des Reglers, wenn er aus der Regelung fällt.

> Wenn ich mich irre und den LM317 doch verwenden kann, dann bitte ich um
> Antwort

Mit 30 Jahre alter Technologie kommst du hier nicht weiter.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.