mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 1µF an Schaltungseingang


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine schaltung vorliegen, an der am IC die üblichen 
Block-Kapazitäten sind. Diese sind ja für die Unterdrückung der 
Störungen verantwortlich, die vom IC selbst an den Versorgungspins 
"produziert" werden, oder? Am Eingang der gesamten Schaltung ist noch 
ein 1µF Kondensator. Wozu ist dieser dort?

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltbild?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn "Schaltungseingang" Vcc und GND gemeint sind, würde ich mal eher 
auf ein Spannungsglätter Elko tippen?

Grüße

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Schaltbild hab ich grad nicht, sorry! Es ist aber kein Elko. Es ist 
ein 0805 1µF X7R Kondensator zwischen VCC und GND

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Angstkondensator"?
Spannungsschwankungen beim An- u. Abstöpseln der Versorgungsspannung 
mindern?

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es ist ein 0805 1µF X7R Kondensator zwischen VCC und GND.

Lass den dort, der ist schon gut. Man kann eigentlich nie genug solcher 
Kapazitaeten haben.

Autor: Fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guter konsdensator... glättet ein bisschen;)

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> am IC die üblichen Block-Kapazitäten sind.
> Diese sind ja für die Unterdrückung der Störungen verantwortlich,
> die vom IC selbst an den Versorgungspins "produziert" werden, oder?
Nein, diese Ansicht ist grundlegend falsch.

Die Kondensatoren (Block-, Puffer-, Entkopplungskondensatoren) sorgen in 
allererster Linie dafür, dass der Strom, den das IC zum Arbeiten 
braucht, direkt am IC-Versorgungspin gepuffert wird, und aus dem dort 
angeschossenen Kondensator entnommen wird.

Wenn das korrekt realisiert wurde, dann ergibt sich (quasi als 
Abfallprodukt) auch ein besseres Störstrahlverhalten. Denn wenn diese 
Kondensatoren fehlen, muß sich das IC den Strom von weit her holen, und 
die Leitung bis dorthin dient als Sendeantenne. Es ist an sich nicht 
störend wenn ein IC Strom braucht, es stört erst, wenn der Strom von 
weit her kommt.

Kurz und kompakt hier:
http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/14-Entkopplung


Der von dir angesprochene 1uF Elko am Spannungeingang soll wohl die 
heftigsten Störungen aus der Spannungzuleitung blocken.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 1u Keramik puffert die Impulse, die sonst uber die Versorgung kommen 
wuerden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.