mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wie war das noch gleich? Die Großen lässt man laufen, die Kleinen * * *


Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,624886,00.html

die Verantwortlichen der Milliardenpleiten in den Landesbankenbestimmt 
wurden im Gegensatz zu diesem "Fall" mit Sicherheit wohl dotiert im 
neuen Aufgabenfeld untergebracht und lenken jetzt weiterhin unsere 
Geschicke

sowas schafft "systemische Akzeptanz" bei der einfachen Bevölkerung :(((

warum greift Westerwelle nicht mal so einen Fall auf?

wo bleibt ein GUIDO der hier mal seine Stimme erhebt und hilft?

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist im falschen Thread meine Lieber.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist im falschen Thread mein Lieber.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, nur im falschen System.

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du etwas nicht verstanden, Kraus.

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bloß gut, dass dich keiner verstehen muss.

Und was heißt hier "du" und Kraus"?

Autor: Tuke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
diebstahl ist diebstahl

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> diebstahl ist diebstahl

.. und deswegen darf man ihm jetzt den Job stehen und damit die 
Lebensgrundlage entziehen?

Na bei so einem "Kapitalverbrechen" wohl die "angemessene Reaktion". Nur 
wie müsste man dann mit denen umgehen, die Milliardenschäden verursacht 
haben? Wie wäre es mit Sippenhaft und lebenslangen "Erholungsurlaub" im 
Steinbruch?

sehe nur nix davon

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..... schrieb:
>> diebstahl ist diebstahl
>
> .. und deswegen darf man ihm jetzt den Job stehen und damit die
> Lebensgrundlage entziehen?

Wem hat man den Job gestohlen?

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wem hat man den Job gestohlen?

Die Frage verstehe ich jetzt nicht?

Autor: Tuke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wer sich beim klaun im betrieb erwischen lässt ist sowieso ein idiot
ich wurde noch nie erwischt


deshalb ist er schon aus dieser sicht nicht tragbar

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..... schrieb:
>> Wem hat man den Job gestohlen?
>
> Die Frage verstehe ich jetzt nicht?

Musst du auch nicht.

Hartmut Kraus schrieb:
> ..... schrieb:
>>> diebstahl ist diebstahl
>>
>> .. und deswegen darf man ihm jetzt den Job stehen und damit die
>> Lebensgrundlage entziehen?
>
> Wem hat man den Job gestohlen?

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

>> Die Frage verstehe ich jetzt nicht?

> Musst du auch nicht.

Was soll denn diese Bemerkung jetzt? Erst einen Satz von mir zitieren 
und dann sowas? Findest du das nicht ein bisschen unverschämt?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da schreibt einer, man hätte einem "den Job gestohlen" und ich wollte 
wissen, wem. Was ist daran nicht zu verstehen?

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Da schreibt einer, man hätte einem "den Job gestohlen" und ich wollte
> wissen, wem. Was ist daran nicht zu verstehen?

Was heißt hier "einer"? Was soll das?

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, stell' dich nur weiter dumm. Findest du dich wohl noch toll dabei.

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hartmut Kraus (wodim) wrote:

> Klar, stell' dich nur weiter dumm. Findest du dich wohl noch toll dabei.

Erstens: redest du immer dein Gegenüber mit "einer" an?

und zweitens: deine ursprüngliche Frage beantwortet der Artikel, den du 
anscheinend nicht gelesen hast

aber anscheinend hast du mehr Interesse hier den Forentroll zu geben

Autor: Troll Blaubär (blaubeer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..... schrieb:

> ...
> aber anscheinend hast du mehr Interesse hier den Forentroll zu geben

Das ist eigentlich mein Job.

MfG, trolliger Blaubär

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
trollig, oder rollig?

Autor: Katzeklo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das ist eigentlich mein Job.
Ich dachte das ist Pauls Nebenjob mit seinen Schüttelreimen

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich dachte das ist Pauls Nebenjob mit seinen Schüttelreimen
Na, das ist doch eine Frechheit Sondershausen! Ich dichte hier im 
Schweiße
meines Angesichts und werde von einem Mann, der sich für eine Katzen-
toilette hält als Troll bezeichnet. Das darf doch nicht Warstein, äh
wahr sein. ;-))

MfG Paul

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezugnehmend auf den Ursprungsthread finde ich das hier sehr passend:

quote:

Der Anschiss nach dem Nettoeinkommen

Nehmen wir an, Sie haben in Ihrer Arbeit einen wirklich saudummen Fehler 
gemacht.
Wie Ihre Vorgesetzten darauf reagieren hängt allerdings nicht, wie Sie 
glauben, von der Art und Schwere
Ihres Fehlers ab, nein, sondern von der Höhe Ihres Nettoeinkommens.
Diese Erkenntnis wurde wissenschaftlich untersucht und das Ergebnis 
nachfolgend dargestellt:

Nettoeinkommen - Reaktion

1. bis 600,- EURO - Sie blödes Arschloch sind fristlos gefeuert

2. bis 750,- EURO - Furchtbarer Anschiss, Eintragung in die Personalakte

3. bis 900,- EURO - Furchtbarer Anschiss

4. bis 1100,- EURO - Anschiss

5. bis 1500,- EURO - Aufforderung es doch beim nächsten Mal etwas besser 
zu machen

6. bis 2500,- EURO - Bitte um Stellungnahme zu der neuartigen 
Arbeitsweise

7. bis 4000,- EURO - Keine Reaktion, den Fehler müssen Ihre Kollegen 
nach Punkt 1-4 ausbaden

8. bis 5500,- EURO - Anerkennung wegen unkonventioneller Arbeitsweise 
und dem Erkennen neuartiger
Perspektiven

9. bis 11000,- EURO - Ihre Fehler bezeichnet man als strategische 
Entscheidungen.

10. ab 11000,- EURO - Ihre Arbeitsweise wird zum neuen 
Unternehmensleitbild erklärt, Sie werden in den
Vorstand berufen und am Hof wird ein lebensgroßes Standbild von Ihnen 
errichtet.
Selbstverständlich erhöhen sich Ihre Bezüge um 30%


/quote

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.