mikrocontroller.net

Forum: Offtopic RFID Etiketten im Kaufhaus mit Piezo Element zerstörbar ?


Autor: Peter Pan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ist es eigentlich möglich, mit dem Piezo Element aus einem 
handelsüblichen Feuerzeug den RFID Chip bei Produkten aus dem Kaufhaus 
zu zerstören?
Denn bei CDs zum Beispiel ist ja meist die Antenne und der Chip auf 
einem Aufkleber auf der CD Hülle.
Wen man nun diesen Chip nahe genug an den Funken bringt, oder ihn mit 
einbezieht, kann man ihn dann zerstören?

Ich bin nicht auf der Suche nach einer Möglichkeit zu einer bösen tat 
und möchte auch keinen animieren.
Ich wurde nur vor kurzem von einer Freundin mit einem Piezoelement 
gepisakt und hatte mich gerade mit einem Freund über RFID unterhalten.
Da haben die Synapsen wohl wieder Samba getanzt.

MfG!

der Peter

Autor: ingFH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ist nicht möglich, bzw nicht so einfach, da musst du schon auf eine 
stelle 1k+ mal einschiessen.

Autor: grok (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie zerstören dann die Kaufhäuser den RFID? wenn man die Ware auf den 
Kassentisch legt ist ja innerhalb von Sekunden die RFID zerstört!? - und 
die Teiler im Ladentisch müssten ja (theoretisch) deutlich schwächer als 
ein Piezo-element sein!?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denke mal die "zerstören" es Elektromagnetisch...

Da kleben immer diese Aufkleber vonwegen "ablegen von EC-Karten und 
Audiokasetten verboten" ;)

Grüße

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Pan schrieb:

> ist es eigentlich möglich, mit dem Piezo Element aus einem
> handelsüblichen Feuerzeug den RFID Chip bei Produkten aus dem Kaufhaus
> zu zerstören?

Ja, vorausgesetzt, das Feuerzeug ist noch am Piezo-Element dran und
wird thermisch günstig in unmittelbarer Nähe zum Produkt mit dem
RFID-Chip platziert. :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rfid zapper

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zerstören den RFID nicht, der wird abgeschaltet. Dabei gibt es zwei 
methoden, einmal richtig Killen --> Tag ist richtig tot, und zum anderen 
Stumm schalten --> Tag kann noch ausgelesen werden mit PW. Alles ist nur 
eine Softwarefrage, in dem Labels sind entsprechende Routinen 
implementiert. Physisch wird da eigentlich nichts zerstört. Wobei die 
meisten RFIDs in Kaufhäusern strunzdoof sind. Die können nur Bool, bin 
da oder nicht :D .

Mit den sog. RFID Zapper kann man die Dinger aber auch kaputt machen. 
Das Ding wird aus einem alten Blitzlicht gebaut. Mit einem Piezo Element 
und der passenden (angepassten) Antenne/Spule könnte das auch 
funktionieren.

MfG BC

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> rfid zapper

Wers nicht kennt: Blitzgerät entläd seinen dicken Kondensator über eine 
Luftspule, in deren inneren das zu zerstörende RFID-Tag liegt.

Allerdings: Damit kriegst du nur echte RFID-Tags kaputt, den 
Diebstahls-Schutz-Ettiketten macht das wenig bis garnichts aus.

Diese enthalten keine Elektronik, sondern nur einen Schwingkreis.

Ahnlich mit deinem Feuerzeug-Piezo: Wenn der Funke direkt in den 
Silizium-Chip eines echten RFID-Tags einschlägt, ist dieses vermutlich 
kaputt (Hat jemand ein Datenblatt, aus dem deren ESD-Festigkeit 
hervorgeht?).
Den Anti-Langfinger-Etiketten macht das wiederrum nichts aus.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welchen Kaufhäusern* werden denn bitte derzeit RFID-Chips 
verwendet? Die üblichen Klauschutze, die an der Kasse deaktiviert 
werden, sind passive Schwingkreise und verwenden kein RFID.



*) bislang habe ich so etwas nur bei M&S in Großbritannien gesehen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erkennt man doch sofort, dass Browncoat nur heiße Luft ablässt.
Solche Leute braucht die Welt.

RFID an *bahn: "Touchpoints" von Touch-and-Travel.

Autor: Peter Pan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vielen Dank für die Info.
Da habe ich wieder etwas dazu gelernt.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Klauschutz kommen sehr oft diese Dinger zum Einsatz:

http://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherungsetiket...

Unter den Kassentisch ist eine Entmagnetisierdrossel montiert, die eine 
magnetisiertes Teil entmagnetisiert und durch die veränderte mechanische 
Spannung auf den Stapel den Schwingkreis verstimmt.

Die Teile lassen sich übrigens reaktivieren, indem man sie miteinem 
starken Permanentmagneten frisch magnetisiert.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für echte RFID Chips eignen sich auch Mikrowellengeräte. Rein->kurz!!! 
anschalten und wieder raus.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Als Klauschutz kommen sehr oft diese Dinger zum Einsatz:
>
> http://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherungsetiket...

Was passiert mit den Dingern, wenn man ein Nd-Magneten draufpappt?

Das Feld des Magneten sollte wesentlich stärker sein als das von aussen 
einegstrahlte Feld. Da die Magnetostriktion nicht beliebig groß werden 
kann, wird sie wohl irgendwo in die "Sättigung" gehen, so daß die 
Beaufschlagung mit dem Feld von aussen zu einer deutlich kleineren 
Längenänderung führen sollte als ohne Nd-Magnet in unmittelbarer Nähe?

Und mit den Schwingkreisen zum Klau-Schutz:

Funktionieren die auch in einer (nicht-geerdeten) Alu-Tüte?

Johann

Nicht, daß ich klauen wollte... bin nur interessiert an Physik ;-)

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alutüten funktionieren normalerweise zuverlässig als Schutz. Wenn du 
dabei allerdings erwischt wirst, ist die Strafe umso höher. Einige 
Geräte können durchaus auch sowas erkennen. Immerhin haben die wenigsten 
Leute Bleche oder ähnlich großes dabei.

Autor: Hannes L. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Dei**mann oder auf CD/DVD's im Me***Markt & Co sind echte RFID 
Aufkleber dran die mit einer Seriennummer versehen sind, die auch 
ausgelesen werden kann. Diese lassen sich meist stummschalten, sind aber 
dennoch wieder reaktivierbar, bzw. ein komplettes abschalten ist auch 
möglich. Dabei wird aber nichts durchgeschmolzen. Ein großer 
Schuhhersteller hat sowas als "Schmuck" an seine Produkte angebracht. In 
jedem zweiten Laden kann irgendwer auslesen was für Schuhe man trägt, im 
ungünstigsten Fall. Von daher ist das garkeine so heiße Luft gewesen von 
Browncoat. Die Aufkleber aus Supermärkten (Re*l...) sund im eigentlichen 
Sinne keine RFID Tags, lassen sich aber von etwas Alufolie meist auch 
nicht weiter beeindrucken, was echten RFIDs ganz schön zu schaffen 
macht. Einen Netten Spaß kann man sich machen, indem man die 08/15 
Etiketten von den Trägern pult und einfach mit der Klebeseite auf die 
Erde wirft, dann einfach nur mal an der Kasse eine Weile warten.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes L. schrieb:
> Bei Dei**mann oder auf CD/DVD's im Me***Markt & Co sind echte RFID
> Aufkleber dran die mit einer Seriennummer versehen sind, die auch
> ausgelesen werden kann. Diese lassen sich meist stummschalten, sind aber
> dennoch wieder reaktivierbar, bzw. ein komplettes abschalten ist auch
> möglich. Dabei wird aber nichts durchgeschmolzen. Ein großer
> Schuhhersteller hat sowas als "Schmuck" an seine Produkte angebracht. In
> jedem zweiten Laden kann irgendwer auslesen was für Schuhe man trägt, im
> ungünstigsten Fall. Von daher ist das garkeine so heiße Luft gewesen von
> Browncoat. Die Aufkleber aus Supermärkten (Re*l...) sund im eigentlichen
> Sinne keine RFID Tags, lassen sich aber von etwas Alufolie meist auch
> nicht weiter beeindrucken, was echten RFIDs ganz schön zu schaffen
> macht. Einen Netten Spaß kann man sich machen, indem man die 08/15
> Etiketten von den Trägern pult und einfach mit der Klebeseite auf die
> Erde wirft, dann einfach nur mal an der Kasse eine Weile warten.

Oh mann, wie oft hatte ich die Idee :)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RFID-Etikett = Spule
Also nur mit einem Rasiermesser einen Spulendraht durchschneiden und 
fertig.

Autor: Browncoat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast
>RFID-Etikett = Spule
>Also nur mit einem Rasiermesser einen Spulendraht durchschneiden und
>fertig.

Dann versuch das doch mal bei diesen RFID Etiketten: 
http://www.tec-tus.com/rfid/tid_prod_transponder.htm

Teilweise sind die Tags garnicht mehr zu finden, weil sie in den 
Verpackungen mit eingeschweisst, oder ganz unauffällig in Textilien mit 
eingenäht sind. Bei Etiketten nach EPC Gen2 ist auch keine Spule mehr 
vorhanden. Da bringt es nix wild in der Gegend herumzuschnippeln um die 
zu deaktivieren. Siehe hier: 
http://www.tricon-rfid.com/Default.aspx?PageId=244
Bei vergossenen Tags möchte ich auch mal sehen wie du da was schneiden 
möchtest. Bei den Etiketten mit 2.4 GHz würdest DU nichtmal die Antenne 
finden, und die Dinger können noch in 100 m Entfernung gelesen werden.

Um diese RFID Etiketten mittels Hochspannungsimpuls zu zerstören muß die 
Antenne angepasst werden, ansonsten verpufft die abgegebene Energie. 
Eine zerstörung in der Mikrowelle ist natürlich möglich, wird da aber 
eher durch die Metallteile in den Tags hervorgerufen, und birgt zudem 
die Gefahr noch mehr mit zu zerstören. Bei irgendwelchen technischen 
Geräten sollte man da sowieso vorsichtig sein, da ansonsten das neue 
Spielzeug mal schnell durch den EMP mit kaputt gezappt wird.

MfG BC

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.