mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Funktionsgenerator


Autor: Atmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

ich möchte einen ziemlich genauen Freuenzgenerator bauen, der zur 
Abrundung auch noch mit einem AT MEGA angesteuert wird, ausserdem noch 
mit LC Display anzeige...

Habe die Empfehlung bekommmen dies mit einem XR2206 zu realisieren...
Jedoch ist der mir zu ungenau.

kann mir jmnd einen genaueren baustein mit evtl 10 mhz oder mehr 
empfehlen?
danke im Vorraus!

Autor: dds (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: faustian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die eine Moeglichkeit. Alternativ kann er nen analogen Generator per PLL 
steuern.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ungenau ist erstmal deine Spezifikation.

> ich möchte einen ziemlich genauen Freuenzgenerator bauen,
...
> Jedoch ist der mir zu ungenau.

Ungenau bei was? Phase, Frequenz, Amplitude, Signalform (Oberwellen, 
Rauschen), Ausgangsimpedanz, etc.?

Ungenau wann? Kurzzeitstabilität, Langzeitstabilität, 
Belastungsänderungen?

Hinzu kämen Fragen wie Frequenzbereich, welche Signalformen, 
Anwendungsgebiet, etc.

Autor: Atmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ertmal danke für die superschnellen Antworten!

mit ungenau mein ich den phasenverlauf des sinus, dreieck und sägezahn.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phasenverlauf? Ach, ich geb es auf.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Norgan,
tja, Du hast eben als mögliche Antworten vorgeschlagen:

>Ungenau bei was? Phase, Frequenz, Amplitude, Signalform (Oberwellen,

Jetzt hat er sich Phase rausgepickt, und Du bist unzufrieden ... ;-)

@Atmel
also wenn Du genauen Phasenverlauf haben willst, dann muß Du auch 
angeben, in Bezug auf was soll der Verlauf genau sein (man braucht 
sozusagen eine Referenzphase, auf die man sich beziehen kann - also z.B. 
Ausgangssignal-Phase in bezug auf Eingangsphase (=Referenz)). Was ist 
bei Dir jetzt die Referenz, auf die sich Deine Phasengenauigkeit 
bezieht?

Autor: Atmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich meine ist, dass ein möglichst exakte sinusspannung erzeugt wird, 
ohne "Abrundungen", wie es beim x 2206 der fall ist.
Also kurzgesagt das das sinussignal im idealfall aus nur einer 
harmonischen besteht

Autor: iCarly (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist mhz für eine Einheit?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, ein eckiger Sinus.

Autor: Atmel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja genau....

Autor: Taz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@iCarly
"Was ist mhz für eine Einheit?"
milli Hertz oder 10hoch-3 Hertz (Abkürzung: Hz) ist die SI-Einheit für 
die Frequenz. (sh. Wiki)
Vielleicht war ja Mega gemeint, aber wir wissen es nicht so genau.

@Klaus
"Aha, ein eckiger Sinus."
Was bitte schön ist ein eckiger Sinus, ich dachte immer Sinus ist Sinus.
Mein Taschenrechner hat jedenfalls keine Taste "eckiger Sinus"

@Atmel
ich finde den XR2206 gar nicht so schlecht auf den ersten Blick 
jedenfalls.
Und was "ungenau" sein soll habe ich auch noch nicht verstanden. Hat 
doch nur einen Ausgang und somit auch keine Phase (sh.Jens-Phase immer 
zwischen zwei Signalen).
Der Phasenverlauf oder was im Datenblatt steht 'Sine Wave Distortion' 
ist doch mit 0.5% gar nicht so übel. Ausserdem gibt es schon eine Menge 
Beiträge zum XR-2206 hier im Forum.

Autor: Snubby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich brauche einen Funktionsgenerator, der mir einen Sinus mit 
500Hz +- 0.001Hz erzeugt. Kann mir einer sagen wo ich so ein Ding finde?

Autor: Olibert E. (olibert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Atmel schrieb:
> was ich meine ist, dass ein möglichst exakte sinusspannung erzeugt wird,
> ohne "Abrundungen", wie es beim x 2206 der fall ist.
> Also kurzgesagt das das sinussignal im idealfall aus nur einer
> harmonischen besteht

Auch mit einem DDS-Generator wirst du nicht um einen Ausgangsfilter 
herumkommen. Also ein IC mit einem idealen Sinussignal ohne Oberwellen 
wird dir niemand anbieten koennen.

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
500Hz +-0,001 Hz entspricht  einer Fehlergröße von 2ppm.

Das können nur Quarzoszillatoren mit temperaturabhängiger 
Frequenzkorrektur, sogenannte TCXO's (oder TEKO's).
Tekos für 500 Hz sind Exoten, wahrscheinlich muss man aus der Frequenz 
eines in den MHz arbeitenden Teko die 500 Hz durch eine der folgenden 
Verfahren ableiten:
-Sinus-LC-Oszillator mit PLL-Schleife an eine durch Teiler erzeugte 
500Hz Spannung anbinden.
-Teko als Takt eines DDS-IC's, das die 500 Hz liefert
-500Hz als Rechteck aus TEKO-Frequenz erzeugen und per LC-Filter 
(Schwingkreise) die Grundwelle heraussieben.

-Stimmgabel-Oszillator mit Stimmgabel 500Hz aus temperaturkompensiertem 
Material bzw. mit einer in einem Thermostaten untergebrachten Stimmgabel

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Festfrequenz 500Hz? Wien-Brücke.

Autor: Snubby (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Infos. Ich hab zwar ein bisschen suchen müssen, aber bei 
Hameg gibts den HM8131-2 mit integriertem TCXO. Der erfüllt meine 
Anforderungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.