mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATtiny13 ISP-Programmierung (Reset nur auf 3,7V)


Autor: Michael S. (michi88)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for sp.png
    sp.png
    11,4 KB, 1954 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine Schaltung am Steckbrett entwickelt.
Da hat alles wunderbar funktioniert.

Jetzt hab ich die Schaltung geätzt und kann meinen Mikrocontroller 
(Attiny13) nicht programmieren (per ISP).

Der RESET-Pin ist über 10k an VCC gehängt. Am Pin selber messe ich aber 
nur 3,7V statt 5V.

Ist das normal, falls ja -> warum?

Schaltplan ist angehängt.
Ich bin ziemlich verzweifelt, weil es am Steckbrett mit selben 
Schaltplan noch funktioniert hat. :/

gruß

michi

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich das Oszi auf dem SCK-Pin hänge, dann erkenne ich, dass der 
Pegel nicht mal ein Volt erreicht!?

Das is doch falsch oder etwa nicht?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß ist denn R8?
Der sollte so groß sein, das dein Programmer ihn treiben kann.
Also >10kohm

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist genau 10 kOhm.

Hab ich noch nicht aktualisiert sorry.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Wenn ich mich das Oszi auf dem SCK-Pin hänge, dann erkenne ich, dass der
> Pegel nicht mal ein Volt erreicht!?
In welchem Bereich bewegt sich der Pegel den beim programmieren?
Was ist wenn du R8 auslötest, gehts dann?

> Der RESET-Pin ist über 10k an VCC gehängt. Am Pin selber messe ich aber
> nur 3,7V statt 5V.
Und die +5V sind stabil und auch wirklich 5V?

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
+5v sind stabil.
sind genau 4,969v

r8 hab ich ausgelötet. geht aber immer noch nicht.

vermute aber fast irgendwo einen kurzen

der pegel geht auf max 0,8 v hoch

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der pegel geht auf max 0,8 v hoch

Oben waren es noch 3,7V. Was denn nun?
IC falsch rum eingebaut? VCC nicht angeschlossen?

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RESET-Pegel 3,9V

SCK-Pegel max. 0,8V bei Read oder Write über ISP

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm mal den Eagle und klick auf die Leitung
die von Pin3 am Tiny weggeht. Es sieht so aus
als hättest du die drei Widerstände R6, R12 und R14
da mit angeschlossen.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann wären dort aber Verbindungspunkte.
@Michael S.:
Steck den Programmer mal ab und mess dann nach.
Ist der Programmer getestet?
Ist das Kabel vom Programmer -> Board korrekt.
Woher kommen die +5V.
Hat der Programmer eine eigene Versorgung, die sich nicht mit den +5V 
vom Board verträgt.
Mach mal ein Bild von deinem Aufbau.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann wären dort aber Verbindungspunkte.

Also mein alter Eagle 3.55 macht die nicht
von alleine da hin. Macht das der neue Eagle?
Er führt die kreuzende Leitung direkt über
die Anschlußpunkte der Widerstände.
R6 sollte natürlich R8 lauten.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ein Bild

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@esko

>Also mein alter Eagle 3.55 macht die nicht
>von alleine da hin. Macht das der neue Eagle?

Macht der ja wirklich von alleine! Gerade ausprobiert.
Also Falschmeldung meinerseits. Alles zurück
und weiter raten ;)

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Dann wären dort aber Verbindungspunkte.
> @Michael S.:
> Steck den Programmer mal ab und mess dann nach.
Was messen?
Reset-Pegel? der verändert sich nicht.
Müsste der jetzt auf 5V am Eingang liegen oder etwas darunter?

> Ist der Programmer getestet?
ja der funktioniert.

> Ist das Kabel vom Programmer -> Board korrekt.
ja bei einem anderen Projekt getestet.

> Woher kommen die +5V.
von der zu programmierenden Platine.

> Hat der Programmer eine eigene Versorgung, die sich nicht mit den +5V
> vom Board verträgt.
Nein.

> Mach mal ein Bild von deinem Aufbau.
Von der Leiterplatte?
Programmer funktioniert ja.


EDIT: Habe grad festgestellt, dass mir die Versorgungsspannung einfällt, 
wenn ich auf "Programmieren" drücke.

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Schaltplan für die Spannungsversorgung.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na also. Schmeiss den 15V Teil mal raus und sie funktioniert.

Du kannst die Fusspunkte der 5V und 15V Zweige nicht einfach verbinden, 
ohne Nebeneffekte zu kriegen. So liegt C10 beispielsweise direkt 
parallel zu einer der Brückendioden.

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat auf dem Steckbrett aber wunderbar funktioniert?!

Ich hab eher komische Signale bekommen, wenn ich die Masse nicht 
verbunden hab!

µC getauscht.
Der war defekt oder wurde bei mir defekt gemacht. Eins von beiden. :)

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A.K. hat vollkommen recht.
> Und die +5V sind stabil und auch wirklich 5V?

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum funktionierts dann bei mir ohne Probleme?

Kann jemand mal ausführlich beschreiben warum man das nicht macht?
Soll man das Signal mit nem Optokoppler übertragen?

Autor: Michael S. (michi88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
huhu?

keiner ne Idee?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Kann jemand mal ausführlich beschreiben warum man das nicht macht?

Eine "Ausführliche Beschreibung" warum Kurzschlüsse schlecht sind?

Überleg dir lieber selber, was alles an der Spannungsversorgung 
kurzgeschlossen und fälschlicherweise parallelgeschaltet wird, wenn der 
5V-Teil und der 15V-Teil ihre GNDs verbunden haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.